Rundbrief März 2015

Liebe Mitmenschen,

ein neuer Rundbrief für den März, diesmal ohne großes Vorgeplänkel, steht ja schon genug drinnen.

Eine neue Rubrik ist auch dabei: Das Scheitern des Monates. Fehler machen ist das eine, sie zu vertuschen das andere. Hier wird es meistens erst richtig unangenehm. Wir wollen daher mit gutem Beispiel vorangehen und unsere Fauxpas der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Mit Würde und ohne Reue, und damit eine Kultur des Scheiterns zelebrieren. Viel Freude euch damit und auch mit dem Rest.

Eure StadtwandlerInnen

Rückblick:

1.Coaching mit Jens Hollmann

Mitte Februar hat uns unser Coach Jens Hollmann wieder für einen Tag besucht und mit uns die wichtigsten Themen erarbeitet, die für uns als Gruppe in all ihrer Heterogenität, anstehen.

Zentrale Themen waren Entscheidungsfindungsstrukturen, Projektmanagment und das Nebeneinander und Miteinander von Menschen, die sich zeitlich und inhaltlich auf sehr unterschiedliche Weise in das wachsende Transition Projekt einbringen.

Wie immer, wenn Jens bei uns war, können wir direkt nach dem Coaching nicht mit konkreten Ergebnissen nach Hause gehen, aber wir merken, wie es in den darauffolgenden Wochen nachwirkt.

Wirkungsvoll war auch ein Text, den Jens mitgebracht hatte und den wir im Rundbrief mit euch teilen mögen:

„Ich suche nicht- ich finde“-Pablo Picasso

2.Malraumeröffnung

Der Malraum im Transition Haus hat eröffnet. Über 60 Menschen, Kleine und Große, inklusive Bürgermeisterin waren bei der Eröffnungsveranstaltung mit anschließendem Probemalspiel am 31.1 mit dabei. Leo Petersmann hat dazu einen ganz persönlichen Bericht geschrieben.

Das Malspiel findet weiterhin Montag um 18 Uhr, Dienstag um 11 Uhr und um 15 Uhr statt.

Anmeldungen sowie weitere Informationen sind bei Leo Petersmann zu erhalten.

l.dpetersmann@t-online.de

Malortbürozeit: Montag, 16:30-17:30 Uhr im Transition Büro, 1.OG

3.Transition zu Gast und zu Gast bei Transition

In den letzten Wochen waren wir wieder viel auf Veranstaltungen eingeladen und wurden öfters besucht. So hatten wir mehrere Tage einen (Arbeits)besuch von Menschen aus dem Degrowth Konferenz Orgateam, inklusive Francois Schneider von Research and Degrowth aus Südfrankreich, der in Europa die Degrowthdebatte maßgeblich mitangeschoben hat. Auch die „(H)ackerszene“ war zu Besuch bei uns, u.a. trafen sich IT Freaks aus dem Bereich der Solidarischen Landwirtschaft, um diese nicht nur auf dem Acker, sondern auch in virtuellen Welten noch weiter voranzubringen. Eine weitere Degrowth Studiengruppe informierte sich einen Tag lang in Witzenhausen beim Wagenplatz Urtica e.V., beim Mitgliederladen Fette Beute e.V., dem Dorfgarten Hebenshausen und im Transition Haus über die dortigen gelebte Alternativen, sowie über UnvergEssbar. Weiterhin besuchte uns noch eine FÖJ Gruppe und eine Delegation aus der Gesellschaft für nachhaltige Entwicklung (GNE).

Eingeladen waren wir zur Ringvorlesung Ernährungssouveränität, zusammen mit VertreterInnen der Food Coop Schöpfkelle, des Gut Fahrenbachs, des Schachtelhalms und des Mitgliederladens Fette Beute, sowie des Dorfgartens Hebenhausens und der Solidarischen Landwirtschaft Freudenthal. Die Diskussion sowie Impulsvorträge drehten sich um die Frage, inwiefern die Bewegungen vor Ort zur Ernährungssouveränität beitragen und den 6 Prinzipien der Ernährungssouveränität von Via Campensina folgen. Die Präsentation von Transition Town zu UnvergEssbar findet ihr hier

Ebenso waren wir zu Gast beim Filmgespräch zu „Wer rettet wen?„, ein Film, der das Geschäft mit den Schulden auf Kosten von sozialer Sicherheit und Demokratie eindrücklich zeigt. Im Filmgespräch wurden auch die Parallelen zur lokalen Schuldenkrise deutlich, sowie mögliche Auswege aus dieser diskutiert.

4.Grundstück Stubenstrasse

Mit großem Interesse verfolgen wir derzeit die Diskussionen um das Grundstück in der Stubenstrasse 14, welches die Stadt Witzenhausen mit dem Ziel dort einen Parkplatz und eine Durchfahrt zum Unigelände zu bauen, erwerben möchte. Transition Witzenhausen hingegen unterstützt die Pläne der Besitzer, dort einen Naturspielplatz und Gemeinschaftsgärten zu errichten. Desweiteren wenden wir uns entschieden gegen eine weitere Flächenversiegelung zugunsten des motorisierten Individualverkehres. Stattdessen möchten wir als Akteur im weiteren Prozess der Erarbeitung eines Klimaschutz-Teilkonzeptes „Klimafreundlicher Verkehr“ einbringen. Ziel eines Mobilitätskonzeptes für Witzenhausen darf nicht sein, dass die vorhandenen Verkehrsströme „passgenauer“ durch die Stadt geleitet, sondern diese massiv reduziert werden. Sowohl was den Individualverkehr, betrifft, als auch den Lastverkehr, der vor allem mit dem Ersatzbrennstoff- Heizkraftwerk von B & T Energie (umgangssprachlich auch Müllverbrennungsanlage) zu tun hat.

Artikel zur Infoveranstaltung

Artikel zum Grundstück

In eigener Sache – Infos:

1.Layouter_In gesucht

Transition Town Witzenhausen sucht dringend ab sofort einen Menschen mit Fähigkeiten im Bereich „Layout und Grafikdesign“ für Web und Printmedien. (Erfahrungen mit Drupal und/oder Joomla)

Wir brauchen bei TT Unterstützung in diesem Bereich, etwa 5-10 Stunden im Monat. In der Einarbeitungsphase und Strukturierungsphase etwas mehr. Wichtig ist auch eine Verbindlichkeit und Interesse, Transition mindestens ein Jahr in dieser Aufgabe zu unterstützen, damit sich die Einarbeitungsphase auch lohnt.

Aufwandsentschädigung können wir noch nicht zahlen, was wir geben können, ist Teil eines lebendigen (überregionalen) Netzwerks und Teams zu sein und einer sinnerfüllten Aufgabe nachgehen zu können, Konvivialität und hochwertige regionale Lebensmittel zu günstigen Preisen.

Gerade diese Aufgabe ist derzeit sehr wichtig, damit wir an entscheidenden Stellen weiterkommen und ein noch lebendigeres und größeres Netzwerk werden, was den Wandel in Stadt und Region entscheidend voranbringen kann. Bezahlung zu einem späteren Zeitpunkt dann nicht ausgeschlossen.

Meldet euch bitte wenn Ihr Interesse habt oder jemanden kennt, der passen könnte. Dieser Mensch muss nicht unbedingt in Witzenhausen wohnen, wobei ein persönlicher Austausch von Zeit zu Zeit auch wichtig wäre.

2.Lastentransporte ab sofort

Das Transition Haus bietet ab jetzt Lastentransporte mit einem Lasten-Fahrradanhänger an.

Damit könnt ihr Möbel, Haushaltsgeräte und ähnliches umweltfreundlich, günstig und bequem transportieren lassen.
Albert fährt innerhalb Witzenhausens und nach Unterrieden. Andere Dörfer und besonders steile Ecken in Wiz nach Absprache.
Der Anhänger hat 1m ( die Ladung kann etwas länger sein) x 70cm Ladefläche, in der Ebene kann bis zu 100 kg transportiert werden.

 

Spendenempfehlung:
In Witz: 5€ pro Fahrt
Nach Unterrieden: 8€/ Fahrt

Meldet euch bei Albert: 0157/33357963

3.Mehrgenerationenparzellen zu vergeben

Auf dem Gelände des neuen AWO-Seniorenheimes, Joachim Tappe Weg 1/Jahnstraße haben wir die erste Gartensaison nun hinter uns, die zweite beginnt in Kürze. Noch sind Parzellen von je 8 qm zu vergeben, die, je nach Bedarf, auch geteilt werden können.

In der diesjährigen Saison wollen wir das Gewächshaus einrichten und eine Kräuterspirale und ein Hochbeet anlegen. Wenn Du ökologisch gärtnern/ bauen und ein gemeinsames Gartenprojekt mitgestalten möchtest, bist Du bei uns genau richtig. Ab März treffen wir uns wieder regelmäßig zum Arbeiten am Freitag ab 15.00 Uhr im Garten am AWO-Pflegeheim. Komm einfach vorbei!

Aktuelle Transition Termine:

1.Aktionsbündnistreffen „Kulturlandschaft erhalten“, UnvergEssbar, Schöpfkelle, Eltern-Kindergruppe, AG Kommunalpolitik, AG Wohlstand,Transition Haus Programm und anderes

Immer mehr Menschen werden in verschiedenen Gruppen von Transition aktiv. Der Rundbrief ist daher nicht mehr das am besten geeignete Medium, um über die jeweiligen Treffen der Gruppen zu informieren.

Bitte schaut regelmäßig auf die Transition Website in den Terminkalender. Dort findet ihr aktuellste Informationen zu spontan organisierten Veranstaltungen und Gruppentreffen, sowie dem laufendem Programm im Transition Haus.

Ihr könnt euch auch immer in der Bürozeit telefonisch oder persönlich an uns wenden (Mo-Mi 10-12 Uhr) oder per Mail an info@ttwitzenhausen.de

Alle Arbeitsgruppen freuen sich über engagierte Verstärkung, neue Arbeitsgruppen können gerne aufgebaut werden, bei Bedarf geben wir dabei auch Unterstützung.

2.5. Witzenhäuser Samenfest, Sa, 7.3., 11-15 Uhr

An diesem Samstag den 7. März von 11 bis 15 Uhr findet zum fünften Mal unser Samenfest statt. Erstmals sind wir dabei beim AWO Altenzentrum im Joachim-Tappe Weg zu Gast, wo sich auch unser Mehrgenerationengarten befindet.

Auch dieses Jahr wird die Samentauschbörse den Hauptbestandteil des Festes ausmachen. Hier kann sortenfestes Saatgut getauscht und weitergegeben werden. Zudem wird es ein kulturelles Rahmenprogramm geben und auch für die Kinder lassen wir uns was Nettes einfallen.

Mit dem Tausch unseres eigenen Saatguts wollen wir der aufgrund von industrieller Landwirtschaft, restriktiver Gesetzgebung und zunehmender Monopolisierung der Saatgutkonzerne zurückgehenden Sortenvielfalt etwas entgegensetzen. Wir wollen regionale und lokal angepasste Sorten erhalten, die besser als viele neue Sorten für den Anbau im eigenen Garten geeignet sind und die allen gehören und von jedem angebaut und vermehrt werden dürfen.

Zum Samenfest sind alle eingeladen – nicht nur um Saatgut auszutauschen, sondern auch um mehr über die optimale Vermehrung von Saatgut und aktuelle politische Entwicklungen zum Thema zu erfahren und natürlich um einen schönen Tag ganz im Zeichen von Sortenvielfalt und Biodiversität zu verbringen.

Wenn ihr an dem Saatgut-Tausch teilnehmen wollt, meldet euch bitte unter info@ttwitzenhausen.de an.

3.LernKulturZeit- Schritte in eine sinnvolle Lern- und Beziehungs-Kultur
18.3, 18:00-21:30 Uhr

Silke Weiss, Projektleiterin der „Lernkulturzeit“ lädt ein zu einem Vortrags- und Erlebnisabend, für
Menschen, die eine Kultur der Potenzialentfaltung umsetzen möchten. Zudem informiert sie über die
Hochschulzertifizierte Weiterbildung zum Lernkultur-Coach (FH). Regionale Initiativen sind eingeladen zu
gemeinsamem Wirken und Vernetzen.

Verbindliche Anmeldung bei Alim Wittig: alim-w@posteo.de

4.Straßen im Wandel, Infoveranstaltung, 22.3, 11 Uhr, Transition Laden

Würdest du gerne deine Wohnung energieeffizienter gestalten und Kosten sparen aber bist dir nicht sicher was zu tun ist? Machst du dir Sorgen über unsichere Zeiten und was diese für dich, deine Familie und deine Zukunftspläne bedeuten?

Das Projekt „Straßen im Wandel“ ermöglicht es dir, zusammen mit Nachbarn, Freunden
oder Familie einige einfache und wirksame Schritte zu machen, um endlich selbst die Kontrolle über den eigenen Haushalt, Ausgaben und Verbrauch zu übernehmen.

Ausgehend von England sind schon Hunderte von „Transition Streets“ Gruppen entstanden – jetzt hat sich auch in Witzenhausen eine Koordinationsgruppe gegründet, die dich dabei unterstützt, in deiner Straße zu beginnen. Arbeitsmaterialien werden euch zur Verfügung gestellt, und ein regelmäßiger Austausch mit Menschen aus anderen Straßen sichergestellt.

Komm zur gemütlichen Infoveranstaltung mit Kaffee und Kuchen, am besten bringst du schon ein paar NachbarInnen mit!

Mehr Infos: strassen@ttwitzenhausen.de

www.ttwitzenhausen.de/strassen

Anderes aus der Stadt/Region im Wandel:

1.Krötenzaun bei Ermschwerd

Die Temperaturen steigen, und die Tage werden sonniger. Bald werden auch die Kröten wieder aus ihrem Verstecken kriechen. Dann heißt es wieder

Zaun aufbauen und Kröten sammeln!

Wir suchen wieder Helfer für den Aufbau des Krötenzauns an einem Samstagvormittag Febr./Anfang März ab 10.00 Uhr am Ortseingang von Ermschwerd!

Ob Kinder oder Erwachsene, alle sind herzlich willkommen. Der Zaun sollte stehen, bevor die Kröten losmarschieren und die vielbefahrene Straße in Richtung Werra überqueren. Steht der Zaun, muss morgens und abends jemand die Kröten einsammeln und über die Straße tragen. Hierfür kann man sich in eine Liste eintragen Der Zaun steht zwei bis drei Wochen, bevor er wieder abgebaut wird. Alle Unerfahrenen werden in die Kunst des Zaunaufbaus und Krötensammelns selbstverständlich eingewiesen.

Der Termin wird an einem Samstag Anfang/Mitte März sein. Da wir erst den Moment abpassen müssen, wann die Kröten wandern, wissen wir erst ein paar Tage vorher, wann es losgeht. Für den Zaunaufbau braucht es mindestens 15 Leute, die soweit vorhanden, Hacke und Spaten mitbringen sollten. Um die Aktion besser planen zu können, meldet Euch bitte bei:

Susanne Aigner, T. 05542-3039151

mail: susanne.aigner@wunet.org

2.Demokratiekonferenz – für ein Europa der Regionen

Könnte, ausgehend von einer Vernetzung der drei Transition-Town-Initiativen Göttigen, Witzenhausen und Kassel, im Raum Nordhessen/Südniedersachsen eine Modellregion im Sinne der „Charta“ entstehen, in der Energie- und Kulturwende sich auch als „Politikwende“ artikuliert?

Die „Charta für ein Europa der Regionen“ ist ein Entwurf für ein von unten her sich selbst gestaltendes Europa. Wir verstehen unter Demokratie nicht abstrakt die „Herrschaft des Volkes“ (über wen?), sondern die Überwindung der Herrschaft von Menschen über Menschen überhaupt.

Mehr über anstehende Termine der Konvergenzgesellschaft in der Region und die Demokratiekonferenz

3.Fukushimamahnwache,11.3 17-20 Uhr, Marktplatz

Das Reaktorunglück von Fukushima jährt sich bereits zum 4. Mal. Nur weil andere Katastrophen diese bereits medial überlagert haben, heißt dies nicht, dass in Fukushima alles zum Besten stünde. Daran wollen wir mit einer Mahnwache erinnern, die weltweit stattfindet und uns dabei über den neuesten Stand in Japan sowie zum Atomausstieg in Deutschland informieren.

Atomkraft? Schluss!!!!

4.Informationsveranstaltung Freie Schule Witzenhausen, 14.3, 15 Uhr DGH Werleshausen

Es ist ein bereits ein Politikum geworden, das weit über pädagogische Debatten hinausgeht. Der Verein „Land.Leben.Schule im Werratal“ möchte den alten Dorfkern von Werleshausen erwerben, um dort eine Freie Schule einzurichten. 

Der Verein lädt am 14.3 um 15 Uhr zu einer Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Werleshausen ein, um über den geplanten Gebäudeerwerb und das pädadogische Konzept zu informieren. Interessierte Familien und MitstreiterInnen für den Aufbau einer Freien Schule in Witzenhausen sind herzlich willkommen!

Mehr Infos

Scheitern des Monats:

Lang angekündigt, nie umgesetzt. Das Transition Haus ist wahrscheinlich das bestfrequentierteste Kulturzentrum in Mitteleuropa, welches offiziell gar nicht geöffnet hat. Irgendwann haben wir rund um die Uhr alle Räume belegt, aber eigentlich immer noch geschlossen. Warum hat die großangekündigte Party am Freitag, den 13. Februar nicht stattgefunden? Schlechtes Zeitmanagment, einige von uns waren den Winter über krank, potentielle HelferInnen konnten nicht immer passgenau eingewiesen werden. So ist die Rückwand immer noch nicht ganz fertig, der Laden noch nicht fertig gestrichen. Irgendwann wird sich das sicher ändern und wir werden öffnen- doch dann vielleicht ganz still und diskret und ihr bekommt es gar nicht mit, außer wenn ihr regelmäßig bei uns vorbeischaut…oder sogar mitrenoviert 🙂

Rundbrief Januar 2015

Liebe Wandelinteressierte und WandlerInnen,

das neue Jahr hat kaum angefangen, da spitzen sich die Konflikte und Krisenherde dieser Erde weiter zu. Es zeigt auch, dass, wie der Soziologe Harald Weltzer in seinem neuesten Buch „Transformationsdesign – Wege in eine zukunftsfähige Moderne“, formuliert, der Wandel selbst gar nicht mehr in Frage gestellt werden kann, sondern wir uns schon mittendrin befinden. Die Frage ist vielmehr, ob er „by desaster“, also durch eine Reihe unsteuerbarer Katastrophen, oder geplant und würdevoll „by design“ eintreten wird.

Wir von Transition Witzenhausen bemühen uns auch 2015 darum, die zweite Variante sicht- und erlebbar werden zu lassen, hier im Werratal, in der sogenannten strukturschwachen Peripherie. Dort wo nach und nach (sinnvolle) Infrastruktur des Gemeinwesens abgebaut wird und mit wenig oder nichts außer Reklamation und Nostalgie ersetzt wird. Wo immer mehr das Gefühl entsteht das Leben spiele sich woanders ab, nur leider eben nicht mehr hier. Es lohnt sich ja doch nicht…

Und ob! Wir sind wie alle Lebewesen, die Randzonen bevölkern, Pioniere und habe die Aufgabe, besonders kreativ und innovativ mit den uns weniger zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen, als es die im Zentrum, in dem (noch) üppigen Überfluss zu tun vermögen.

Wir als Peripherie mitten in einem Land, welches von der globalen Krise profitiert, solidarisieren uns damit mit Menschen und anderen Lebewesen, die an der Peripherie vom noch kapitalstarken Europa leben, und mit denen, die in der globalen Peripherie leben oder versuchen, von dort weg zukommen.

Peripherie und Armut ist immer sehr relativ- je nach eigenem Standpunkt.

Aber die neuen Lebenskonzepte, wie wir mit weniger Energieverbrauch und Ressourcen auskommen können, als jetzt und dabei noch ein besseres Leben haben können, werden wahrscheinlich von dort kommen. Diese Erkenntnis setzt sich auch immer mehr in der modernen Stadtentwicklungsforschung durch. Und genauso wie alle Krisen von den Peripherien irgendwann im Zentrum ankommen, werden auch die Menschen dort von den jetzt in den Peripherien erprobten Konzepten profitieren.

Erproben heißt für uns auch: Versuch macht klug. Nicht alles, was wir als Transition ausprobieren, muss (gleich) zum Erfolg führen. Vieles dauert seine Zeit, anderes muss wieder verworfen werden. Solange wir fehlertolerant und kleinschrittig vorgehen, hoffen wir auch, damit, anders als es in der hochtechnisierten Gesellschaft leider oft der Fall ist, keinen großen Schaden anzurichten.

Wir freuen uns daher auf einen guten, fehlertoleranten, kritischen, würdevollen, herzlichen Austausch mit euch im neuen Jahr

Eure StadtwandlerInnen

 



Aktuelles von Transition Town Witzenhausen

1.Kommunikationsumfrage

Wir möchten uns für die zahlreiche Teilnahme an der Kommunikationsumfrage bedanken, eine Auswertung sowie weitere Neuigkeiten und Pläne für unsere Kommunikation erscheinen im nächsten Rundbrief.

2.Europäischer Freiwilliger bei Transition Witzenhausen

Seit dem 5. Januar arbeitet bei uns Gilles Ramponi, im Rahmen eines Europäischen Freiwilligen Dienstes. Er stammt aus Luxemburg und ist mit der dortigen Transitionbewegung verbunden, sowie dem Centre for Ecological LearningCELL.

Wir freuen uns sehr, dass er als Kollege bis Ende Juli bei uns wirken wird und wir voneinander lernen werden. Auch ist ein Ausflug von TTW nach Luxemburg geplant um den Wandel dort vor Ort kennenzulernen.

Ein Willkommensabend mit einem leckeren Essen, das von der luxemburgischen Küche inspiriert ist- die es laut seiner Aussage aber gar nicht wirklich gibt- und einer Vorstellung seiner Person und bisherigen Tuns, gibt es am 21.1 um 18:30 Uhr im Transition Laden.

3.Vortrag „Bewegung von unten“ mit Transition Town und Schöpfkelle im Rahmen der Ringvorlesung, 28.1, 18-21 Uhr

Die Ringvorlesung, welche von Witzenhäuser Studierenden organisiert wird, gibt einen vertieften Einblick in die Probleme des bestehenden Lebensmittel- und Agrarsystems, diskutiert aktuelle Hindernisse und Herausforderungen und stellt mögliche Alternativen und Handlungsmöglichkeiten vor. Dabei werden Referent*innen verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen, sowie auch Aktivist*Innen und verschiedene politische Initiativen zu Wort kommen. Denn zur Schaffung neuer Alternativen braucht es nicht nur die Theorie, gerade auch das Handeln ist wichtig.

Am 28.11 ist Transition Witzenhausen, sowie die im Transition Haus ansässige Lebensmittelkooperative „Schöpfkelle“ eingeladen, zum Thema „Bewegung von unten“ zu referieren. Weiterhin sind VertreterInnen des Gut Fahrenbachs, Schachtelhalms, Dorfgarten Hebenshausens und Solidarischer Landwirtschaft Freudenthal eingeladen, um mit uns zusammen über Ernährungssouveränität und verschiedene lokale Strategien und Ansätze, die diese unterstützen bzw. hemmen, zu diskutieren.

Ort: Uni Nordcampus, Kleine Aula

Zeit: 18-21 Uhr, Vokü 18 Uhr, Beginn der Ringvorlesung, 18:30 Uhr

4.Malortfest 31.1 im Transition Haus

Freies Malen nach Arno Stern.

Malen, was spontan entsteht.
Die eigene Spur finden.
In Gruppen von Jung bis Alt.
Ohne Vorgabe und Bewertung.

Am 31.1 gibt es von 11-19 Uhr ein großes Malortfest im Transition Haus.

Jeweils um 11 Uhr, 14 Uhr und 17 Uhr gibt es eine zweistündige Malspielprobestunde.

Hintergrundinformationen zum Malraum

Information zum Witzenhäuser Malraum und Anmeldung zum Malspiel
Leo Petersmann
T: 05542 – 5025 845
M: l.dpetersmann@t-online.de

5.Leitbildüberarbeitung, 31.1

Nach 3 Jahren ist wieder Zeit, unser Leitbild zu aktualisieren und zu überarbeiten. Menschen, die sich schon immer mal intensiver mit unseren Werten und Visionen beschäftigen wollten bzw. sich aktiv in diesen Prozess miteinbringen wollen, sind eingeladen, am 31.1 von 13 Uhr bis ca. 18 Uhr im Transition Haus mit dabei zu sein.

Das aktuelle Leitbild findet ihr hier

6.Co-munity for CSAs Hackathon, 6.-8.2

Die Solawi Netzwerk Web-Crew und Ecobytes e.V. organisieren die erste Drupal Open Atrium/co-munity.net Hackathon im Transition Haus. Ziel dieser Initiative ist eine Zusammenarbeit von Entwicklern, Site Builders, Designers und Testers/Benutzern zu schaffen, die für die Entwicklung der co-munity Plattform (eine Kommunikations- und Kollaborationsplattform für Graswurzelbewegungen die auch Transition Town Witzenhausen verwendet). Diese Hackathon hat als Schwerpunkt die Entwicklung (und Testing) von den ersten Anpassungen von co-munity an die Bedürfnisse des Solawi Netzwerks und der solidarischen Landwirtschaft (community-supported agriculture oder CSA) Initiativen.

Nicht nur IT-Experten sind eingeladen mitzumachen – alle die aktiv sind im Bereich der solidarischen Landwirtschaft, oder die Interesse an einer langfristigen Kooperation mit der Entwicklung von co-munity haben, sind herzlich willkommen. Teilnehmenden, von Freitag 17 Uhr bis Sonntag 14 Uhr beteiligen können. Für weitere Infos und Anmeldung, bitte dieses Etherpad besuchen oder an info@ecobytes.net schreiben.

7.Transition Ladeneröffnung, 13.2

Wir haben für unser Ladenwiedereröffnungsfest Freitag, den 13. gewählt, um das (Un)glück herauszufordern. Alle sind eingeladen, sich vor-karnevalistisch als (Un)glücksbotInnen zu verkleiden, oder (Un)glücksbringer mitzubringen.

Wir werden alle Leitern, die wir nach der Renovierung nicht mehr brauchen offen hinstellen und darunter tanzen, Salz verstreuen und alle schwarzen Katzen, die des nachts in der Innenstadt herumschleichen, einfangen und im passenden Moment aus einem großen Sack inmitten der Feiernden entlassen. SchornsteinfegerInnen sind leider per Konsensbeschluss von der Feier ausgeschlossen.

Die Party steht unter dem Motto: Was ist eigentlich Glück? Wartet es auf uns oder wir auf es und wenn ja, wo?

Warum streben wir danach? Haben wir nichts besseres zu tun? Leben wir bei Transition in der Glücksökonomie oder ist das inmitten des kapitalistischen Normalzustandes eine naive Vision?

Wir sind jedenfalls sehr glücklich, wenn die Renovierung in der 1. Phase nun abgeschlossen ist und unser Transition Haus noch mehr Fördermitglieder gewinnt, die dazubeitragen, dass der sozio- kulturelle Freiraum in der Brückenstrasse nachhaltigen Bestand hat.

Jeden Tag denken wir 3 Minuten mit einem irren Glücksgefühl an alle unsere Fördermitglieder, wenn das mal nichts ist! Ab 2 Euro monatlich bist du dabei, jetzt auch mit der Möglichkeit auf Betterplace zu spenden.


Anderes aus der Stadt und Region im Wandel

1.Solidarische Landwirtschaft – Anteile zu vergeben, 19.01./Bürozeiten Solawi im TT Haus

Es sind noch ein paar Anteile für die neue Saison zu vergeben. Darum findet am Montag den 19.01.2015 um 18:00 Uhr noch eine Infoveranstaltung zur SoLawi Freudenthal in der ESG im Collmannhaus, Steinstraße 21, statt. Kommt vorbei falls ihr selbst noch Fragen habt, oder gebt die Info an Menschen weiter die mitmachen und Gemüse haben wollen, aber noch nicht wissen wie es funktioniert.

Die Solawi Freudenthal hat ihre Büro- und Sprechzeiten nun auf Dienstag 14-18 Uhr, im Transition Büro, 1.OG, verlegt.

https://gemuesefreuden.wordpress.com/

Kontakt: mitgliederfragen@gmx.de

2.Freie Schule Witzenhausen in Gründung

In Witzenhausen-Werleshausen hat sich der Verein Land.Leben.Schule gegründet, der eine Freie Ersatzschule im ländlichen Bereich inititieren will. Das pädagogische Konzept basiert auf Einflüssen von Montessori, Freinet, Wildnispädagogik und anderem.

Wichtig ist der Gründungsgruppe, das dörfliche Leben in den Schulalltag miteinzubeziehen, sowie selbiges durch die Schule selbst mehr zu beleben. Ortsbeirat und Kirchenkreis unterstützen das Konzept.

In Witzenhausen gibt es seit vielen Jahren eine große Nachfrage nach alternativen Schulkonzepten. Die Zeit scheint reif zu sein, dies nun endlich umzusetzen. Die Gruppe möchte ein Gebäude im Dorfkern von Werleshausen erwerben und freut sich über MitgründerInnen.

Kontakt: info@laleschu.de

Mehr dazu hier und einen Zeitungsartikelhier

3.Winterfest und Filmatinée in der Freien Schule Gleichen, 24.1, ab 11 Uhr

Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind herzlich eingeladen zum gemeinsamen Tag des Feierns, Kennenlernens und Vertiefens in das Thema Wie Kinder lernen, wenn sie frei dazu sind am Samstag, den 24. Januar. Mit der Filmaufführung Being and Becoming im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe Neue Lernkultur – Den Wandel gestalten beginnt der Tag. An die Filmmatinée schließt sich das Winterfest der Freien Schule Gleichen (Projekt in Gründung) an.

Mehr Infos: www.freie-schule-gleichen.de

4.Urbane Gärten – Neue Herausforderungen für die Stadt- und Freiraumplanung, 29.1, Universität Kassel

Urbane Gemeinschaftsgärten sind u.a. durch ihre langfristige Partizipation und Aneignungsmöglichkeiten ein neuer Typ grüner öffentlicher Raumnutzungen. Bei der Integration in die Freiraumplanung ergeben sich neue Herausforderungen für die Kommunen. 

In der Veranstaltung wollen wir ausloten, welche bodenrechtlichen Möglichkeiten es in Deutschland gibt, um neue partizipative Formen urbanen Grüns in den Städten zu verankern.

18.00 Vortrag: Prof. Fabian Thiel 

Urbanes Grün – Bodenpolitische Strategien

18.45 Vorstellung der Studie: Ella von der Haide

Die neuen Gartenstädte. Internationale Best Practice Beispiele für kommunale Strategien im Umgang mit Urbanen Gärten 

http://eine-andere-welt-ist-pflanzbar.de/index.php?article_id=43&clang=0

Anschließend Diskussion mit Vertreter_innen der Essbaren Stadt e.V. Kassel

Zeit: 29. Januar 2015, 18 Uhr

Ort: Universität Kassel, Henschelstraße 2, K10, Hörsaal 1140

5.Schule im Aufbruch, Tagung Burg Ludwigstein, 20.-21.2

Die Initiative Schule im Aufbruch setzt sich dafür ein, dass jede Schule zu einem Ort wird, an dem Schülerinnen und Schüler ihre Talente entdecken und ihre Potenziale entfalten können.

SiA versteht sich als Plattform und lernendes Netzwerk für eine Lernkultur der Potenzialentfaltung, das Schulen einlädt, inspiriert und ermutigt, den eigenen Weg zu finden, um eine Schule im Aufbruch zu werden.

Es ist an der Zeit, unsere Schulen grundlegend umzudenken. Eine globalisierte Welt, ihre hohe Veränderungsdynamik, die steigende Informationsflut und vieles mehr machen ein neues, zeitgemäßes Verständnis von Lernen und Bildung erforderlich.

Wer diese Meinung teilt, möge sich zur bundesweiten Tagung der Initiative anmelden


Zitate des Monats

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. – Alexander von Humboldt

Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die Einen Schutzmauern, die Anderen bauen Windmühlen. – Chinesische Weisheit

Rundbrief Dezember 2014

Liebe Wandelinteressierte von nah und fern,

Wie jedes Jahr ist auch dieses Jahr schon wieder Weihnachten. Des einen Freud, des anderes Leid. Siehe Zitat unten.

Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, der materialistischen Geschenkeflut zu entsagen und andere Dinge zu verschenken: Zeit, Aufmerksamkeit oder ein kleines Lächeln in den Werranebel hinein.

Wer dennoch Geld investieren möchte, kann auch ein Stück Wandel verschenken, und damit Transition Town Witzenhausen helfen, all die Projekte (noch) besser umzusetzen, als wir es ohnehin schon tun. 🙂

Eine genaue Übersicht über die laufenden Projekte kommt in den nächsten Wochen auf unsere Homepage, die dann mal aktualisiert wird, bis dahin könnt ihr euch an den jeweils zwei nächsten Freitagen live auf dem Markplatz von 10 bis 12 Uhr bei Aktiven informieren, wo euer Geld am besten angelegt ist. Von A wie Apfelsaftpressen bis L wie Lehmfeinputz (bei Z sind wir noch nicht) ist alles dabei, woran wir zunehmend mit mehr Menschen von morgens bis abends werkeln.

Hier nun ersteinmal ein aktueller Rück- und Ausblick mit teils sehr kurzfristigen Ankündigungen für Spontane.

Rückblick

1.UnvergEssbar-Workshop auf der Stadtteilentwicklungsveranstaltung in Hannover und weitere Zusammenarbeit

Zum Abschluss der Lindener „Wunschproduktion – der Stadtteil seid ihr“ waren auch wir von UnvergEssbar eingeladen, einen Workshop mit kreativen Impulsen für die Stadtentwicklungspolitik zu geben, neben Architekten, Mieter_Innenbündnissen, u.a.

Dabei entstand auch ein reger Austausch mit Transition Hannover, die bereits sehr ambitionierte Projekte im Bereich der Essbaren Stadt umgesetzt haben. Besonders interessant hinsichtlich einer echten Ernährungssouveränität ist ihr Plan, eine Kleingartenkolonie in eine zusammenhängende urban-gärtnerisch genutzte Fläche mit Gemeinschaftshaus umzuwandeln. Wir planen jedenfalls einen Besuch im 1. Quartal 2015 in Hannover und hoffen dabei auf noch mehr Inspiration und Austausch.

2.Regionales Vernetzungstreffen: Transition Valley am Wochenende vom 28.11 – 30.11

Ebenfalls ein guter Moment des Vernetzens war besagtes Treffen, zu dem die Burg Ludwigstein eingeladen hatte.

Es kamen weniger „Transition-Neulinge“, als gedacht, aber alleine mit den Gruppen aus Witzenhausen, Göttingen und Kassel waren wir schon an die 30 Menschen. Und wie immer stellte sich die Open Space Philosophie als passend dar: Die, die da waren, waren genau die Richtigen. Bevor wir uns gleich wieder in alle Richtungen öffnen und Transition Ideen anderen erklären mussten, konnten wir uns darauf konzentrieren, die anderen, die wir oftmals, wenn überhaupt nur aus Mailkontakten kennen, näher kennenzulernen und uns über konkrete Projekte auszutauschen.

In Workshops wurden Kommunikationsbausteine vermittelt, die in Zukunft in den Gruppen zur Anwendung kommen. Es wurde beschlossen, sich gegenseitig öfters zu besuchen und einzuladen, miteinander praktisch zu arbeiten und eine Transition Workshopreihe auf der Burg Ludwigstein zu veranstalten. Für die weitere Vernetzung nutzen wir die Plattform Co-munity, die allen offensteht, die an überregionaler Vernetzung im „Transition Valley“ interessiert sind.

https://degrowth.co-munity.net/transition-valleys

Am Sonntag beim Bildungsbrunch kamen noch mehr Menschen aus dem Raum WIZ und stellten sich und ihre Projekte von Wildnispädagogik über Entwicklungszusammenarbeit bis hin zur „Charta für ein Europa der Regionen“ vor, welche von Gandalf Lipinski skizziert wurde.

Die Demokratiekonferenzen sollen im nächsten Jahr alle im Werra-Meißner-Kreis als Modellregion für die Etablierung der Charta, durchgeführt werden. Auch hier freuen wir uns über mögliche Kooperationen und dass das Potential unserer Gegend zunehmend von ähnlich Gesinnten erkannt und verstärkt wird.

3.Malorttreffen und Malorteröffnung, 17.1.2015

Das Malorttreffen am 17.11 fand mit 17 anwesenden Menschen für Montag abend einen großen Anklang. Leo Petersmann konnte die Teilnehmenden für die Idee eines bewertungsfreien Malraums begeistern, an der die Teilnehmenden mit ihrer inneren Spur in Berührung kommen, nichts darstellen oder beweisen müssen.

Er selbst hat bei Arno Stern diesen Sommer eine einwöchige Ausbildung in Paris absolviert.

Eine mehrköpfige Gruppe arbeitet seit dem Treffen an der konkreten Ausgestaltung und Konzeption des Malraums, der am 17.1, um 11 Uhr im Transition Haus, 1.OG eröffnen soll, mit Probemalstunde und weiteren Informationen:

Samstag, 17. Januar 2015
jeweils 11, 14 und 17 Uhr

Zum Malen bitte ein altes Oberhemd mitbringen!

4.Gründung der FoodCoop Schöpfkelle

Weiter gehts mit dem Gründungseifer. Auch die Lebensmittelkooperative „Schöpfkelle“ hat sich am 8.11. gegründet. Auch diese Veranstaltung fand regen Anklang und wurde mit einem gemeinsamen Essen mit den Hauptzutaten Hirse und Sonnenblumenkernen, die direkt aus Witzenhausen stammen, beendet.

Das Sortiment, was hauptsächlich ein Trockensortiment ist, wird sich in den nächsten Wochen noch vergrößern.

Die Schöpfkelle, deren Anspruch es ist, verpackungsarme, möglichst regional und ökologisch erzeugte Nahrungsmittel direkt an ihre Mitglieder zu vermarkten, freut sich weiterhin über interessierte Neu-Mitglieder:

Mailadresse: schoepfkelle@ttwitzenhausen.de

Nächstes Treffen: Montag, 15.12, 19 Uhr

5.Erste Saison im Mehrgenerationengarten

Was passiert eigentlich im Mehrgenerationengarten, der in Kooperation mit der AWO diesen Frühling in die Umsetzungsphase ging?

Susanne Aigner, selbst Gärtnerin dort, hat einen Artikel und Fotos veröffentlicht.

6.Solidarische Landwirtschaft Freudenthal eröffnet Vereinsbüro im Transition Haus

Jeden Donnerstag von 14 – 18 Uhr das Vereinsbüro im 1.OG der Solawi Freudenthal e.V. besetzt und ihr seid herzlich eingeladen, dort vorbeizuschauen, wenn ihr Fragen bezüglich der Gemüseversorgung auf Basis der gemeinschaftsbasierten Landwirtschaft habt.

Telefon: 6170347

Mail: mitgliederfreudenthal@riseup.net

Web: https://gemuesefreuden.wordpress.com/

7.Kommunikationsumfrage

Auch die Öffentlichkeits AG schaut zurück auf ein sehr turbulentes und temporeiches Jahr 2014.

Viele neue Kooperationen wurden angebahnt und ausgebaut, etwa 150 Menschen schrieben sich alleine in diesen Rundbrief neu ein. Im Transition Haus kommen – obwohl es schon seit einem halben Jahr kein reguläres Programm mehr gibt – immer mehr Menschen vorbei und wollen sich einbringen.

Wir haben derweil verschiedene virtuelle Plattformen, Mailinglisten, Pinnwände und Plena, um uns zu organisieren.

Um diese unterschiedlichen Formen der Kommunikation besser den sich verändernden Rahmenbedingungen anzupassen, erstellen wir nun eine Umfrage, an der ihr euch gerne beteiligen könnt, wenn ihr uns helfen wollt, zielgerichteter und informativer zu kommunizieren.

Wir schicken euch dazu in den nächsten Wochen eine extra Mail zu.

Vorschau

1.HEUTE! Upcycling Workshop

Diesen Donnerstag, 11.12., kommt Frauke Hehl, die Initiatorin der Kunst-Stoffe-Berlin – Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien, nach Witzenhausen.

Der Workshop bietet eine gute Gelegenheit um etwas über Upcycling zu lernen und sich austauschen, über Materiallager, Offene Werkstätten und Möglichkeiten, diese in Witzenhausen zu etablieren.

Die Initiative ist eine Kooperation zwischen Transition Town Witzenhausen und der VolxKüche Witzenhausen, die jeden Donnerstag als Mitmachprojekt dafür sorgt, dass um 19 Uhr warmes Essen für alle auf den Tisch kommt.

Ort: Internationaler Studentenclub, Auf dem Klostergelände, Steinstrasse 5

Also, falls du Interesse hat: Kochen ab 16.00 Uhr, Upcycling Workshop ab 18.30 Uhr, Essen ab 19.00 Uhr, Austausch nach dem Essen, bis ca. 22 Uhr

2.MORGEN! Marktplatzstand Transition Town, 12.12 und 19.12, von 10:00 bis 12:00 Uhr

Wie oben bereits erwähnt, sind am nächsten und übernächsten Freitag Aktive von Transition am Markt. Kommt vorbei um zu diskutieren, mehr von uns zu erfahren und Wandelpostkarten gegen Spende zu erstehen.

3.MORGEN! Aufstrichworkshop, 12.12, 13:30 – 15:30 Uhr, Transition Laden

Im Rahmen des Projektes „Konsumwandeln“ treffen sich am Wochenende Jugendliche aus ganz Deutschland auf der Burg Ludwigstein, um sich mit alternativen Konsum- und Nutzungsformen von Dingen und Lebensmitteln auszutauschen. Dafür wurde Transition Town angefragt, einen Workshop zum Thema „UnvergEssbar“ zu geben.

Wir beschäftigen uns zunächst damit, woher unsere Lebensmittel eigentlich kommen und welche Möglichkeiten es gäbe, die ganze Weltbevölkerung zu ernähren.

Vom Globalen kommen wir wieder ins Regionale und erfahren mehr über das Konzept der Essbaren Stadt Witzenhausen „UnvergEssbar“ und bereiten aus den überwiegend regionalen und biologischen Lebensmittelquellen, die bei Transition Town zur Verfügung stehen, schmackhafte Brotaufstriche. Ein Workshop für kreative Genießer_Innen, der auch allen anderen (jungen und junggebliebenen) Menschen aus Witzenhausen offen steht!

Anderes aus der Stadt/Region im Wandel

1.Tauschrausch Party, Burg Ludwigstein, Sa, 13.12, 21 Uhr

Bringt Gegenstände, die ihr nicht mehr braucht und tauscht sie untereinander. Mit ein bisschen Glück findet ihr vielleicht tolle Geschenke für Weihnachten und erspart euch damit das stressige Shoppen.

Kommt vorbei zum TauschRausch in Witzenhausen und tauscht was das Zeug hält! Packt eure Rucksäcke voll mit Dingen, die ihr nicht mehr braucht und tauscht sie mit uns. Von Klamotten über Bücher bis hin zu CDs oder Filmen könnt ihr mitbringen, was ihr nicht mehr nutzt. Andere können diese Gegenstände vielleicht gebrauchen und somit bleiben sie nicht in der Ecke stehen und verstauben.

Tauscht untereinander und genießt einen gemütlichen Abend mit – youthinkgreen – jugend denkt um.welt e.V. – und den konsumwandler*innen auf der Jugendburg. Gemeinsam wollen wir an diesesm Wochenende beginnen, die Konsumwelt auf den Kopf zu stellen. Kommt mit uns über neue Projektideen ins Gespräch, die wir auf der Jugendburg entwickeln und anschließend in unserer Region umsetzen.

2.Trommel- und Singkreis im Klangraum jeden Dienstag; Klangfest 14.12

Ab Dezember gibt es an jedem 1. und 3. Dienstag ab 18 Uhr einen offenen Trommelkreis im Klangraum Witzenhausen für alle Trommel- und Rhytmus begeisterten.
Anfänger sind willkommen, gerne kann auch gemeinsam zur Musik getanzt werden.
Dazu wird es ab Januar an jedem 2. und 4. Dienstag im Monat ab 18 Uhr ein offenes Herzmusik Treffen geben.
Zum Singen & Spielen. Welt-Lieder, Rainbow-Lieder, Mantas, freie Improvisation. Gerne könnt ihr eure eigenen Instrumente mitbringen.
Dies soll als freies Treffen den kreativen Austausch fördern und liebevolle Klänge in die Welt senden.

Am 14.12 gibt es ganztägig im Klangraum auch ein Klangfest.

3.Spendenaufruf Freie Schule Gleichen

Die Freie Schule Gleichen ist nach wie vor dringend auf Menschen angewiesen, die eine Bürgschaftsabsichtserklärung unterschreiben, ab 500 Euro und ohne Bonitätsprüfung. Auch andere Formen der finanziellen Unterstützung sind in dieser Phase der Schulgründung unerlässlich.

Die Schulinitiative für eine Freie Demokratische Schule hier in der Region hat bereits Lernbegleiter, ein vielseitig nutzbares Gebäude in einer anregenden und naturnahen Umgebung im Dorf Reinhausen. Die Gemeinde steht hinter dem Vorhaben und es gibt bereits viele angemeldete Kinder dort. Damit die Schule diesen Herbst wirklich starten kann, braucht es noch genug Menschen, die den Kredit der GLS Bank mittragen.

Für weitere Informationen, hier entlang: Freie Schule Gleichen

Zitat des Monats

Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.

Joachim Ringelnatz (1883-1934), eigtl. Hans Bötticher, dt. humorist. Lyriker u. Erzähler

Rundbrief November 2014

Liebe Stadtwandel-Interessierte!

Hier kommt wieder ein umfangreicher Newsletter aus dem Transition Hause von und zu Witzenhausen.

Nach und nach sind alle wieder nach Witzenhausen zurückgekehrt, ein neues Semester hat begonnen, was sich auch bei Transition bemerkbar macht.

Im Transition Haus ist es, trotz der andauernden Renovierung und offiziellen Schließung, belebter denn je.

Oft essen wir nun gemeinsam zu Mittag, viele schauen vorbei, es gibt immer was zu tun.

Projekte und Gruppen fragen uns nun öfters an, möchten Räumlichkeiten nutzen, uns zu Veranstaltungen einladen oder eigenes Programm anbieten.

Auch auf städtischer Ebene tut sich gerade sehr viel. Positiv überrascht sind wir über die vielfältigen Reaktionen auf die Gründung des Aktionsbündnisses „Kulturlandschaft erhalten“, die uns mit Menschen in Kontakt gebracht haben, mit denen wir bislang nicht viel zu tun hatten und die sehr konstruktive Ideen und Vorschläge haben, die oftmals nur noch zusammengebracht werden müssen.

Es zeigt sich immer mehr, dass viele Dinge einfach die nötige Zeit brauchen, um zu reifen und Netzwerke langsam aber stetig an Dynamik gewinnen müssen.

Wir sehen den nächsten Zeiten sehr positiv entgegen und freuen uns auf das was kommen mag-

der Wandel ist ja sowieso immer stetig!

 

Viel Spaß beim Lesen und vielleicht bis bald!

 


 Inhalt

Rückblick von Transition Town Witzenhausen

  • Netzwerktreffen mit TT Witzenhausen/Vereinssitz Transition Netzwerk
  • Stadtwandeln 18.10
  • Aktionsbündnistreffen „Kulturlandschaft erhalten“
  • Unikat Gewinn Mobiler Schulgarten
  • Lüneburg Einladung der Grünen Bundestagsabgeordneten Julia Verlinden zum Thema Suffizienzpolitik

Ankündigungen von Transition Town Witzenhausen

  • Malorttreffen, 3.11, 19:30 Transition Laden
  • Food Coop Gründungstreffen „Schöpfkelle“, 8.11 , 15- 18 Uhr Transition Laden
  • Linux Install Party, 11.11, 19 Uhr, Transition Laden

Ankündigungen von Kooperationen/befreundeten Initiativen

  • PART TIME KINGS – Film und Gespräch mit Regisseurin Elke von Linde im Capitol Kino, 12.11, 20:00 Uhr
  • Transition Valley, Burg Ludwigstein, 28.-30.11
  • Symposium „Nutzpflanzenvielfalt“, Witzenhausen, 28.-30.11
  • Ringvorlesung „Agrarökologie“, jeden Mittwoch 19:00 Uhr

Ankündigungen Überregional

  • Reconomy Workshop Bonn, 31.10-2.11

 


Rückblick von Transition Town Witzenhausen

Netzwerktreffen mit TT Witzenhausen

Das Netzwerktreffen auf den Helfensteinen bei Kassel war sehr inspirierend! Wir waren mit 6 Leuten von TT Witzenhausen ebenfalls mit dabei und haben das Treffen logistisch unterstützt, sowie uns am Tag der Regionen präsentiert.

Witzenhausen ist weiterhin Vereinssitz des Transition Netzwerk e.V., der seine erste ordentliche Mitgliederversammlung im Rahmen des Treffens hatte.

Einen Bericht auf englisch mit Fotos auch von unserem Stand vom Treffen von Ben Brangwyn vom Internationalen Transition Network aus Totness findet ihr hier:

https://docs.google.com/document/d/1IbIJkpeWzcnupQkZ_1GUe68rdDfGU2wSgu_el4C6cKk/edit?usp=sharing

 

Stadtwandeln 18.10

Der erste offizielle Stadtwandeln Rundgang war zwar recht dünn besucht, aber dennoch eine schöne und ganzheitliche Erfahrung. Am Ende wurde ein Strauch mit schwarzen Johannisbeeren vor die Musikschule gepflanzt.

Hier ein HNA Bericht:

Die Stadtwandeltouren können von Gruppen zu einem Preis von 80 Euro für Kleingruppen und 120 Euro für Großgruppen bei Transition oder der Touri Info direkt gebucht werden.

 

Aktionsbündnistreffen

Das Aktionsbündnis „Kulturlandschaft erhalten“ hat bereits zum zweiten Mal getagt.

Nach der Rodung der Plantage am Warteberg, die auch Teil des Kirscherlebnispfades war, hat sich eine Gruppe von 15 Menschen direkt vor Ort getroffen. Frau Braun-Lüllemann, die im Auftrag der Stadt Witzenhausen, den Kirscherlebnispfad betreut, hat einen Einblick in die Kulturlanschaft aus Perpektive der Biodiversität gegeben. Die Hälfte aller erfassten Sorten zu Beginn des Kirscherlebnispfades vor knapp 10 Jahren, sind mittlerweile verschwunden.

Silvia Hable von Transition Town gab einen Einblick in das Potential der Kulturlandschaft aus Sicht der essbaren Stadt, wies auf Aspekte der Ernährungssouveränität hin, sowie auch darauf, dass die Kulturlandschaft an sich auch ein wirtschaftlicher Faktor für Kulturschaffende und den nachhaltigen Tourismus ist.

Lest mehr hier:

http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/256-aktionsbuendnistreffen-kult…

Das 3. Treffen ist für den 21.11, 18 Uhr, im Transition Laden geplant. Hierbei geht es um die Zusammenstellung von erlangtem Wissen, das Selbstverständnis, sowie die Planung eines weiteren Treffens, welches gemeinsam mit Obstbauern stattfinden soll. Es ist für alle Interessierte offen.

 

Unikat Gewinn Mobiler Schulgarten

„Edgar, der mobile Schulgarten“, der im Schulgarten der Johannisbergschule errichtet werden soll, und Teil des UnvergEssbar Projektes ist, hat den Unikat Preis der Uni Kassel gewonnen. Eingereicht von Marcus Ender und Malte Bickel, bietet er SchülerInnen ein spannendes und praxisorientiertes Lernangebot für ökologischen Pflanzenbau und nachhaltige Nahrungsmittelproduktion. Das bewegbare Schulgartenhaus, das aus nachwachsenden Rohstoffen gebaut und teilweise durch Solarenergie betrieben wird, kann Schülern ein Bewusstsein für gesunde Nahrungsmittel und nachhaltigen Gartenbau näherbringen. Marcus Ender stellte bereits Anfang des Jahres auf der Unikat-Crowdfunding-Page sein Projekt vor. Obwohl er knapp das Finanzierungsziel verpasste, ist er von seiner Idee überzeugt und hat gemeinsam mit seinem neuen Teammitglied Malte Bickel das Konzept weiter ausgearbeitet – wie das Ergebnis des Wettbewerbs zeigt, mit großem Erfolg.

Mehr unter:

www.uni-kassel.de/uni/nc/universitaet/nachrichten/article/unikat-ideenwe…

 

Lüneburg Einladung der Grünen, 22.10.

Silvia Hable hat auf Einladung der Grünen Bundestagsabgeordneten Dr. Julia Verlinden am Podium „Nachhaltigkeit braucht Suffizienz braucht Politik“ teilgenommen und vor allem über die Erfahrungen eines „kommunitär organisierten Change Makers auf kommunaler Ebene“ (alias Transition) über praktische Erfahrungen und Hemmnisse vorallem auf kommunaler Ebene referiert, um anschließend gemeinsam mit den anderen PodiumsteilnehmerInnen und dem Publikum konkrete Vorschläge an Bundes-, Landes-, und Kommunalpolitik zu formulieren, damit das „einfache Leben einfacher zu leben ist“

http://www.freiraum-lueneburg.de/termine/22-october-nachhaltigkeit-brauc…

Die Veranstaltung war mit 80 Menschen gut besucht und die vorgestellte Arbeit von TT Witzenhausen wurde als positiv und beeindruckend bewertet. Oftmals bedarf es diesen Blick von außen, um die eigene Arbeit schätzen zu können, da im Alltag oft die Selbstkritik im Vordergrund steht, oder Versäumnisse überbewertet werden.

Uns wurde von der Leuphana Universität zu Lüneburg auch angeboten, im Bereich Nachhaltigkeitsforschung und Umweltwissenschaften Fragestellungen in Witzenhausen nachzugehen und erforschen zu lassen. Empirische Daten sind für viele unserer laufenden und zukünftigen Projekte sehr wichtig. Wenn ihr Ideen für Bachelor und Masterarbeiten habt, nur her damit!

 

Tapetendisko im Transition Laden

Die Renovierung des TT Hauses ist in vollem Gange. Kaum ein Raum der gerade nicht renoviert wird, inklusive Treppenhaus. Renovierung ist vielleicht sogar untertrieben, eher geht es um eine Haussanierung. Es kommen immer wieder morsche Balken zum Vorschein, die stabilisiert werden müssen. Dennoch möchten wir uns nun endlich auch mal unserem größten Raum widmen, dem Transition Laden, damit wir bald wieder regelmäßiges Programm anbieten können. Dafür haben wir letzte Woche fast jeden Abend die erste Witzenhäuser Tapetendisko unter dem Motto „Spachtel dich frei“ organisiert mit Lichtshow und Techno. Die Tapeten sind nun runtergekratzt, für das weitere renovieren können wir noch Hilfe gebrauchen.

 


 

Ankündigungen von Transition Town Witzenhausen

Malorttreffen 3.11, 19:30 Transition Laden

Ein Malort in Witzenhausen?

Malen, was spontan entsteht.
Die eigene Spur finden.
Ohne Vorschläge und Bewertungen.
Jung und Alt zusammen.
Nach dem Konzept von Arno Stern.

Leo Petersmann berichtet von einem Seminar bei Arno Stern,  
zeigt einen kleinen Ausschnitt aus dem Film „Alphabet“,
gibt einen Überblick über die Bedingungen für einen Malort.

Zeit:     Montag, 3. November 2014,  19:30 Uhr
Ort:     Transition-Haus, Brückenstr. 20

Mehr Infos: http://www.arnostern.com/de/malort.htm

 

Food Coop Gründungstreffen 8.11, 15 – 18 Uhr im Transition Laden

Die Food Coop (Lebensmittelkooperative) Schöpfkelle von Transition Town Witzenhausen geht nach langer Planung und Testphase nun in die Gründung:

Am Samstag, den 8. November, sind alle Interessierten eingeladen, von 15-18 Uhr an der Gründungsveranstaltung im Transition Town Haus teilzunehmen. Bei dem Treffen werden die Ideen und Ziele der Schöpfkelle erläutert, bevor es mit einem gemeinsamem Essen ausklingen soll. Mehr über die Schöpfkelle findet ihr hier: http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/258-food-coop-schoepfkelle-grue…

 

Linux Install Party, 11.11, 19 Uhr, Transition Laden

In Zusammenarbeit mit ecobytes e.V. (http://ecobytes.net) und Transition Town findet eine Linux Install Party im Transition Laden statt.
Umstellen auf Linux, Austausch, Hilfe bei Problemen mit dem Linuxbetriebssystem- hier wird euch geholfen!

 

 


 

Ankündigungen von Kooperationen/befreundeten Initiativen

PART TIME KINGS – Film und Gespräch mit Regisseurin Elke von Linde im Capitol Kino und der Freien Schule Gleichen

Mittwoch, 12. November 2014, 20:00 Uhr

Unsere Kinder und Jugendlichen sind die Gestalter der Welt von Morgen. Die Filmdokumentation „Part Time Kings“ verleiht ihnen eine Stimme. „Part Time Kings“ zeigt, welche Themen Kinder und Jugendliche bewegen und welche Visionen, Wünsche und Hoffnungen sie für sich und dieWelt in sich tragen. Der Filmabend am 12. November 2014 ist der Auftakt einer Veranstaltungsreihe zum Thema„Neue Lernkultur – den Wandel gestalten“.Die Filmregisseurin und promovierte Kunsthistorikerin Elke von Linde wird anwesend sein und zum Gespräch einladen.In mehr als zwei Jahren sammelte sie für ihren Film “Part Time Kings“ in 7 Ländern auf verschiedenen Kontinenten berührende Geschichten undAussagen von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 21 Jahren.

Mehr…

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Freien Schule Gleichen in Gründung

www.freie-schule-gleichen.de

www.part-time-kings.com/de

 

Transition Valley, Burg Ludwigstein, 28.-30.11

In der Region tut sich was. Neben den 4 aktiven Transition Gruppen Kassel, Göttingen, Witzenhausen und Niederkaufungen gibt es unzählige ökologische und kulturelle Initiativen, Firmen und Projekten die alternative Lebens-, Arbeits-, und Wohnentwürfe entwickeln. Dennoch sind viele Dinge hier noch alles andere als nachhaltig und enkeltauglich. Doch gemeinsam kommt man besser voran!

Die Burg Ludwigstein möchte daher die aktiven Menschen dieser Gruppen besser miteinander vernetzen und bietet kostengünstig ein ganzes Wochenende unter dem Namen „Transition Valleys- Energie und Kulturwende zwischen Fulda, Leine und Werra“ an.

Hier findet ihr den temporären Flyer, einiges am Programm wird sich noch ändern.

http://jubi-ludwigstein.de/fileadmin/user_upload/pdf/TransitionValleys.pdf

Auch die Vokügruppe aus Witzenhausen wird mit dabei sein und natürlich auch einige von unserer TT Gruppe. Am Sonntag gibt es einen Brunch, der explizit alle Menschen der Regionen ansprechen soll. Kommt doch einfach vorbei und genießt die Aussicht auf die Täler und die mögliche Zukunft darin!

 

Symposium Nutzpflanzenvielfalt

Der Dachverband Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt lädt herzlich zu seinem 9. Symposium ein, das vom 28. bis 29.11.2014 wieder in Witzenhausen stattfindet.

http://www.kulturpflanzen-nutztiervielfalt.org/

Besonders im Hinblick auf das Aktionsbündnis Kulturlandschaft erhalten ist das Symposium von hoher fachlicher Bedeutung und wir freuen uns sehr, wenn viele Menschen aus Witzenhausen am einen oder anderen Vortrag teilnehmen.

 

Ringvorlesung

Wir freuen uns, dass in diesem Wintersemester 14/15, mittwochs von 18.30 -21.00 Uhr in der Kleinen Aula, Nordbahnhofstraße wieder eine qualitativ hochwertige Ringvorlesung stattfindet.

Die Ringvorlesung, welche von Studierenden organisiert und von Frau Prof. Dr. Ploeger betreut wird, gibt einen vertieften Einblick in die Probleme des bestehenden Lebensmittel-und Agrarsystems, diskutiert aktuelle Hindernisse und Herausforderungen und stellt mögliche Alternativen und Handlungsmöglichkeiten vor. Dabei werden ReferentInnen verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen sowie auch AktivistInnen und verschiedene politische
Initiativen zu Wort kommen. Denn zur Schaffung neuer Alternativen braucht es nicht nur die Theorie, gerade auch das Handeln ist wichtig.

Genauere Infos: www.ringvorlesung-witzenhausen.de

Am 19.11 hält Dr. Gualter Baptista von TT Witzenhausen einen Vortrag zu Postwachstumsökonomie und Landwirtschaft und am 25.01 sind wir als Bewegung vor Ort eingeladen.
 


 

Ankündigungen Überregional

Reconomy Treffen in Bonn

 ++++1.-2.11.2014 Bonn: WORKSHOP Real World Economics – practical skills for change!++++
++++ Neugestaltung der lokalen Wirtschaft – so geht’s!++++

Wie kann man den Wandel in der Wirtschaft voran bringen, welche Strategien haben sich bewährt, welche Fähigkeiten braucht man? Die TrainerInnen und Mitglieder der internationalen Transition Town Bewegung Jay Tompt und Inez Aponte vermitteln im „Real World Economics Workshop“ Konzepte, Strategien und viele praktische Methoden und Werkzeuge für die Gestaltung einer neuen Wirtschaft vor Ort! Sie haben jahrelange Erfahrung in der Planung und Begleitung neuer ökonomischer Konzepte und Projekte, wie dem internationalen REconomy-Projekt zur Relokalisierung der Wirtschaft, das in der Transition Town Totnes seinen Anfang nahm.

Teilnahmebetrag / Fee: 100 Euro. Ermäßigung auf Anfrage
Anmeldung unter / Registration: www.bonn-im-wandel.de oder / or
http://www.bonn-im-wandel.de/events/real-world-economics-workshop-fuer-eine-neue-wirtschaft-vor-unserer-haustuer/


 

Zitat des Monats: „Es gibt viel in dieser Stadt zu tun, lass uns mit unserer Tapete anfangen!“

Rundbrief September 2014

 

Rundbrief September 2014

Rückblick:

1Hausrenovierung

Die Renovierung der Küche, des Bades und des Abstellraumes im Transition Hauses sind so gut wie abgeschlossen.

In vielen Stunden haben wir meist gemeinsam, auch mal alleine, mit viel Handarbeit vor allem der Küche ein neues Ansehen verliehen. Benutzt haben wir dabei ausschließlich natürliche Materialien, die wiederverwendbar oder abbaubar sind.

Den Lehm konnten wir wieder verwenden, Gipsplatten, Mineralwolle, Putz, Zement und anderes mussten wir entsorgen.

Wir haben uns immer wieder gefragt, was wohl die Menschen, die irgendwann diesen Raum wieder einmal renovieren und umgestalten werden, zu unseren Bauleistungen sagen werden?

Werden sie es zu schätzen wissen, dass wir mühselig Schilfmatten in die Decke eingearbeitet haben, anstatt ein paar Rigipsplatten festzuschrauben? Werden sie die Strohballentechnik, die wir angewendet haben für die Außenmauer nachvollziehen und schön finden können?

Wir hoffen mit unserem Tun auch andere Menschen in Witzenhausen inspirieren zu können, mit ökologischen Materialien zukunftsfähig zu bauen!

Der Marktspiegel hat uns auf der Baustelle besucht.

In der neuen Küche wird es bald gemeinsame Mittagessen geben, offen für alle.

Nähere Informationen folgen, wenn die Küche fertig eingerichtet ist. Auch der Laden selbst braucht noch ein paar Tage. Wir planen im Oktober das Transition Haus mit neuem und altem Programm wieder ganz zu öffnen.

Hier einige Impressionen von der Renovierung: http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/246-renovierung-tt-haus.html

 

2Stadtwandeln und Treppen Keller Hinterhöfe

Trotz feucht-kühler Witterung zog das Kulturfestival für die Sinne wieder viele Menschen an, Hinterhöfe, Keller und unbewohnte Gebäude wurden verbunden mit Kunstausstellungen erlebbar und begehbar.

Auch im Hinterhof des TT Hauses, in der unbekannten, meist zum Parkplatz degradierten Stubengasse, feierten wir zusammen mit anderen Anliegern, wie dem Weltladen, beim Festival mit und gestalteten unseren Hinterhof, sowie Teile der Stubengasse „UnvergEssbar“ mit Pflanzkübeln.

Wir buken 3 Tage lang unsere berühmten Tresterburgen aus Quitten-Apfeltrester, die auch überzeugte Fleischfans ob ihrer Hackfleischähnlichen Konsistenz und Geschmackes überzeugten.

Auch boten wir am Samstag und Sonntag einen Stadtwandel an. Da dieser versehentlich im gedruckten Programm vergessen wurde, kamen relativ wenige Leute. Dennoch war es für uns ein schöner Auftakt. Seit einem halben Jahr arbeiten wir zusammen mit der Touriinfo, historischen StadtführerInnen und Kommunalpolitikern an einem Rundgang für Suffizienz.

Am 18. Oktober von 14-17:30 Uhr möchten wir einen weiteren durchführen, den wir dann als „offiziellen“ Start für das Stadtwandelprojekt betrachten. Anmeldungen werden schon jetzt unter unser Mailadresse oder in der Touriinfo entgegengenommen.

Impressionen vom TKH findet ihr hier: http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/247-treppen-keller-hinterhoefe-…

 

3Degrowth Konferenz

Die 4.internationale Degrowth Konferenz hat Anfang September in Leipzig mit mehr als 3000 TeilnehmerInnen stattgefunden. 5 Tage lang wurde das Thema Wachstumskritik, Wirtschaftsschrumpfen und Postwachstumsgesellschaft vor globalem Hintergrund auf akademischer, künstlerischer, theoretischer, aktivistischer und praktischer Ebene beleuchtet. Transition Witzenhausen war offizieller Unterstützer der Konferenz und hat sich inhaltlich, personell, sowie mit vielen Spielsachen für den Kinderbereich auf der Konferenz eingebracht.

Impressionen sowie die Nachlese findet ihr hier:

http://leipzig.degrowth.org/de/

Außerdem ist es weiterhin möglich am Group Assembly Process (GAP) teilzunehmen, der in verschiedenen Arbeitsgruppen wichtige Themenfelder behandelt hat. Idee ist, dass auch Gruppen über die Konferenz hinaus virtuell und persönlich verbunden bleiben und die Themen weiter bearbeiten.

https://degrowth.co-munity.net/gap

In Witzenhausen planen wir eine „Nachlese“ der Konferenz im November, zu dem sich Menschen die dort waren (aus Witzenhausen wurden 15 gezählt!) mit denen, die gerne dort gewesen wären, aber nicht konnten über die verschiedenen Themen und Erkenntnisse die dort gewonnen worden sind, austauschen können.

 

Ankündigungen:

4GROWL – letzte Möglichkeit sich für internationale Seminare anzumelden

Für die GROWL-Living Degrowth Kurse besteht bis 30. September die letzte Möglichkeit sich anzumelden. Menschen aus der Region werden bei der Auswahl der Bewerbungen, die über TT Witzenhausen laufen, bevorzugt, da unser Ziel ist, ein regionales Degrowth Netzwerk zu etablieren.

Informationen sowie ein Anmeldeformular findet ihr hier:

https://degrowth.co-munity.net/growl

 

5HEUTE: Apfelsaftpressen auf dem Marktplatz mit Apfelkuchen

Bereits zum 2. Mal findet dieses Jahr wieder das öffentliche Apfelsaftpressen mit der mobilen Presse von Mostgosch am Marktplatz statt.

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen von UnvergEssbar- der essbaren Stadt.
Uns geht es nicht nur darum, dass ihr leckeren Apfelsaft mit nach Hause nehmen könnt,
sondern auch um die Belebung des Marktplatzes und Gemeinschaftsbildung, sowie einen Beitrag zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, denn derzeit fällt ja viel Obst zu Boden, was für einen Saft noch gut genug ist.

Ab 50 kg könnt ihr pressen, wenn ihr weniger habt, findet sich sicher jemand vor Ort, mit dem ihr euch zusammentun könnt.

6Gründung: Aktionsbündnis „Kulturlandschaft erhalten“

Am 1. 10 gründen wir das Aktionsbündnis „Kulturlandschaft erhalten“.
Dazu laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Treffpunkt: Ehemalige Obstplantage Thünissen, Warteberg, Witzenhausen, 18 Uhr

Anlass: Am Mittwoch, den 24.10, wurde unter Einsatz von schwerem Gerät eine ca. 2 ha große Hochstammkirschplantage gerodet (ehemalige Plantage Thünissen).
Die Plantage stand Spaziergängern und Erholungssuchenden offen, war ein wichtiger Teil des prämierten Kirscherlebnispfades (mit Baumhaus) und Austragungsort von Kulturveranstaltungen wie „Kirschblütenrausch 2013“.

Daneben beherbergte die Plantage eine hohe Biodiversität und Sortenvielfalt an Hochstammkirschen. Diese Plantage hatte eine höheren Symbolwert als andere, aber ihr Schicksal steht nicht alleine. Wir sehen mit Besorgnis die zunehmende Rodung von scheinbar „wertlosen“ alten Baumbeständen, und ihren Ersatz mit Niederstammplantagen, die einen hohen Einsatz von Pestiziden mit sich bringen.

Anwohner des Wartebergs, sowie die Kinder und Erzieherinnen des Waldkindergartens sehen sich jedes Jahr mehr Pestizideinsätzen schutzlos ausgeliefert. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Obstbauern, Plantagenbesitzern, Naturschutzverbänden, Studierenden, Universitätsmitarbeitern und politischen Gremien ein nachhaltiges Nutzungskonzept für alte Hochstammplantagen zu entwickeln, die einen sanften, ruralen Tourismus begünstigen, für Anwohner sowie Erholungssuchende nicht gesundheitsgefährdend sind, sowie die Biodiversität erhöhen.

Wir sehen es als unsere Pflicht, dass in der Stadt, die nach außen hin als „Ökohochburg“ in Deutschland schlechthin wahrgenommen wird, ein Umdenken stattfindet, und weiteres Roden von Kulturlandschaften ein Ende findet.

7Ein Malort in Witzenhausen?

Viele haben den aufregenden Film „Alphabet“ über Alternativen zu unserer pädagogischen Landschaft gesehen. Darin wird auch der Malort von Arno Stern in Paris gezeigt.

http://www.arnostern.com/de/malort.htm

Malen, was spontan entstehen will, was aus dem Herzen fließt. Und so die eigene Spur, die eigene Form finden. Ohne Vorschläge und Bewertungen von außen, für Jung und Alt. Das gehört zum Konzept des Malortes, den Arno Stern erfunden und fast 70 Jahre lang erprobt hat.

Leo Petersmann berichtet von einem Ausbildungsseminar bei Arno Stern in Paris. Er zeigt einen kleinen Ausschnitt aus dem Film und gibt einen Überblick über die Bedingungen für einen Malort.

Gibt es Menschen, Gruppen, Organisationen in Witzenhausen, die für sich oder ihre Kinder dieses ungewöhnliche Projekt verwirklichen möchten?

Zeit: 3.11, 19:30 Uhr
Ort: Transition-Haus, Brückenstraße 20

8„Voices of Transition“ im Capitol Kino Witzenhausen

AmMittwoch, den 29.10.2014 um 19:30 Uhr zeigt das Capitol Kino den Film „Voices of Transition“ von Nils Aguilar. Eine/r von uns wird auch mit dabei sein, unsere Initiative vorstellen und sich gerne ausfragen lassen.

9UnvergEssbarer Stadtrundgang: Stadtwandeln in Witzenhausen

Am 18.10.2014 von 14 – 17:30 Uhr wird es den ersten „offiziellen“ Stadtwandel-Rundgang geben. http://www.stadtwandeln.de/witzenhausen

Meldet euch jetzt schon an, es wird wanderbar!

Überregional:

10TT Netzwerktreffen, 3.-5.10, Zentrum Helfensteine bei Kassel

Das deutsche Netzwerktreffen der Transition Initiativen rückt näher und das vielseitige Programm steht größtenteils fest. Noch ist Zeit sich anzumelden:

http://www.transition-initiativen.de/page/netzwerktreffen-2014-1

11Herbstfest der Freien Schule Gleichen

Am Samstag, 11. Oktober von 15.00 Uhr – 18.00 Uhr läd die freie Schule Gleichen ein, mit einem Beitrag fürs gemeinsame Buffet nach Reinhausen zu kommen, um Begegnungen zu intensivieren, in Austausch zu treten, gemeinsam zu feiern.

www.freie-schule-gleichen.de

 

Rundbrief Juli 2014

Rundbrief Juli 2014

 

Endlich Sommer! Wir sind am Renovieren und gehen bald in die wohlverdiente Sommerpause. Vorher gibt’s nochmal einen Rundbrief. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

Rückblicke

Witzenhäuser Gartentour 2014

In Witzenhausen etabliert sich eine neue Feierkultur. Neben dem Treppen Keller Hinterhöfe Festival gab es dieses Jahr die Witzenhäuser Garten Tour in neuem Format. Insider haben sie bereits mit der berühmten kulturellen Landpartie im Wendland verglichen.

Transition Town hat mit dem UnvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg auch mitgemacht und interessierten BesucherInnen die botanische Vielfalt zum Pflücken und Naschen näher gebracht. Wolf von Bützingslöwen spielte auch noch im Garten mit seiner Gitarre auf.

Im nächsten Jahr sind wir sicher auch wieder mit dabei- dann vermutlich mit dem Mehrgenerationengarten!

Hier gibt’s einen Bericht und Fotos:

http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/235-tag-der-offenen-gaerten-ein

 

 

Rückblick Rob Hopkins

Der Begründer der „Transition Towns“ und Buchautor Rob Hopkins war Anfang Juli auf einem kurzen Deutschlandbesuch, in Berlin und Bielefeld. Eine kleine Delegation der Witzenhäuser Gruppe nahm am „Markt der Möglichkeiten“ in der Uni Bielefeld am 3. Juli teil und lernte neben

Rob auch viele andere TT Gruppen vorallem aus dem nord- und westdeutschen Raum kennen. Außerdem präsentierte sich der neue Transition Netzwerk Verein erstmals in der Öffentlichkeit.

Hier gibt es einen Bericht mit Foto und Link zu Rob’s persönlichen Bericht auf englisch.

It was a pleasure!

 

Bericht: http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/238-rob-hopkins-in-bielefeld.html

 

Video zum Thema „Transition und Degrowth“ mit Rob: http://vimeo.com/101451560

 

Transition Neuigkeiten

 

Renovierung TT Haus / Öffnungszeiten

Wir haben endlich unsere größte Baustelle angegangen, die Küche im EG und den Wasserschaden im 1. OG. Die Balken in der Küche wurden von Holz- und Lehmbau ausgetauscht und wir sind dabei, die Wand wieder auszufachen in der Strohballentechnik und sie dann zu verputzen. Auch Fenster wurden ausgetauscht und es geht nun an den Innenausbau. Ziel ist es, eine formschöne, ökologisch renovierte Küche im Stil „Italienische Riviera meets Hundertwasser“ zu gestalten, die zum gemeinschaftlichen Kochen und Konservieren einlädt.

Das Transition Haus ist während der Renovierung geschlossen, das heißt, es findet auch kein Programm statt, außer der Renovierung selbst. Bitte wendet euch an info@ttwitzenhausen.de, wenn ihr mitbauen wollt oder kommt vorbei.

Es gibt genug zu tun in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und wir freuen uns über jede Mithilfe, bei der es natürlich auch was zu lernen gibt im Bereich ökologisches Bauen und Renovieren.

Das TT Haus eröffnet wieder am Wochenende des Treppen Keller Hinterhöfe Festivals, am 11. September 2014.

 

Herbizidfreies Witzenhausen?

Leider mussten wir feststellen, dass in der Fußgängerzone und in angrenzenden Bereichen, z.B. bei der Freilichtbühne Herbizid von Seiten des Baubetriebshof ausgebracht wurde. Das Mittel der Wahl war „Round Up Flex“, der Wirkstoff das umstrittene Glyphosat. Betroffen waren auch unsere Pflückoasen, denn direkt um die Kübel und Töpfe wurde das Herbizid ausgebracht, um „unschön“ wirkendes Gras abzutöten.

Dies ist gängige Praxis, auch in den Ortsteilen der Stadt. Der Bereich des Marktplatzes und der Brückenstrasse wurde am 11.6.2014 mit dem Dochtstreichverfahren „behandelt“.

Damit ist das Projekt „Pflückoase“ stellenweise ad absurdum geführt. Wir bemühen uns um das Ersetzen der Pflanzen, um gesundheitlich unbedenkliches Gemüse anbieten zu können. Bis dahin sollten vorerst keine Pflanzenteile aus Bodennähe vor dem TT Laden gepflückt werden.

Transition Town, sowie wie eine engagierte Studentin sind im Kontakt und Austausch mit den zuständigen Menschen der Stadtverwaltung. Orientierung können uns Kommunen bieten, die seit Jahren herbizidfreie Beikrautregulierung betreiben, wie Münster, Saarbrücken und auch Kassel seit 1982.

Wir hoffen sehr, dass durch unsere Bemühungen und auch das Engagement der Hausbesitzer, die jeweiligen Flächen vor ihren Häusern manuell „unkrautfrei“ zu halten, auch Witzenhausen sich bald „Herbizidfreie Kommune“ nennen kann. Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung jedenfalls sind der Idee gegenüber aufgeschlossen. Eine Kooperation mit der Uni ist diesbezüglich auch angedacht.

 

Über die Umweltschädlichkeit von Glyphosat sowie das Risiko für Mensch und Tier stehen z.B. bei Wikipedia weitere Informationen.

 

Eine Broschüre „Ratgeber Pestizidfreie Kommunen“ gibt der BUND heraus:

http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/publikationen/chemie/130411_bund_chemie_broschuere_pestizidfreie_kommunen.pdf

 

Treppen Keller Hinterhöfe, 11.-14. September

Hierbei wird sich TT zusammen mit GeschäftsinhaberInnen und AnliegerInnen der Brückenstrasse und Stubengasse zusammentun, um die Stubengasse selbst als „grüne und auch essbare mediterrane Oase“ zu gestalten. Wir möchten neben der Gestaltung der „Oase“ während des Festivals auch das Potential dieser kleinen und relativ unbekannten Gasse erforschen und erleben, wie z.B. welchen Unterschied es macht, wenn Gasse und Parkplatz ein Wochenende lang autofrei sind.

Also kommt zwischen dem 11. und 14.9 bei uns im Hinterhof vorbei.

Vorverkauf der Karten in der Klampfe, Touriinfo und Büro der Kulturgemeinschaft in der Ermschwerder Strasse.

Es gibt wieder ein tolles Programm! TT bietet auch den ersten „Stadtwandelrundgang“ ( http://www.stadtwandeln.de) zum Festival an. Nähere Infos: http://www.kultur-im-denkmal.de/

 

GROWL Living Degrowth– Infoabend „ Lokale wirtschaftliche Alternativen“ in Tschechien

24.7, 17:00 Uhr , GNE Seminarraum (Campus Steinstrasse, neben Hörsaalgebäude)

Susanne Kranz die für Transition dem GROWL Kurs in Tschechien beigewohnt hat, wird dem interessierten Publikum über ihre Erfahrungen berichten und Methoden weitergeben, die sie dort gelernt hat. Desweiteren gibt es wie immer Basisinfos über Degrowth, die Degrowth Konferenz im September und die Möglichkeiten, an weiteren Kursen des Programms „GROWL“ teilzunehmen.

 

Anmeldeschluss für die Teilnahme an den GROWL-Living Degrowth Kursen in Leipzig ( September) und Thessalonik/Griechenland (Oktober)

Das Anmeldeformular findet ihr hier: https://degrowth.co-munity.net/growl/courses-registration

und mehr Informationen über GROWL hier: http://degrowth.co-munity.net/growl

 

TeilnehmerInnen, die über Transition Witzenhausen an diesem Grundvig Programm teilnehmen wollen, treten bitte vorher kurz mit uns in Kontakt, zwecks einer kleinen Absprache.

 

Andere Infos aus der Stadt im Wandel

Elterngetragener Waldhort startet im September

Ein selbstorganisierter Waldhort am Warteberg sucht noch interessierte Eltern, die ihre Kinder von 4-10 Jahren, 1-5 Tage die Woche nachmittags von 13-18 Uhr naturnah betreuen lassen möchten und sich auch selbst aktiv einbringen.

Interessierte melden sich bitte bei: waldhort@web.de

Überregional

4. internationale Degrowth Konferenz

Jetzt anmelden, bald ist Anmeldeschluss:

http://leipzig.degrowth.org/de/

 

Transition Netzwerk Mitglied werden

Man kann nun im neuen Verein Transition Netzwerk Mitglied werden.

Beitrittsformulare bitte hier herunterladen und an den Verein schicken bzw. im dafür gekennzeichneten Briefkasten in der Brückenstrasse 20 einwerfen.

Weitere Informationen zum Verein Transition Netzwerk:

http://www.transition-initiativen.de/page/transition-netzwerk-e-v

 

Mitwirkende im Orgateam für die bundesweite Transition-UnKonferenz im Oktober gesucht

Wer hat Lust bei unserem großen Netzwerkteffen der deutschsprachige Transition-Initiativen im Orgateam dabei zu sein?

Die deutsche Transition-Bewegung hat in unserer Region mittlerweile gute Wurzeln:

Seit März gibt es den bundesweiten Verein Transition Netzwerk mit Sitz in Witzenhausen. Der Vorstand ist zu 3/5 auch hier in der Region angesiedelt: Silvia und Farid aus WIZ und ich aus GÖ.

Vom 3.-5-10.14 wird die große Transition-UnKonferenz ebenfalls hier in der Mitte zwischen WIZ – KS – GÖ, nämlich im Zentrum Helfensteine oberhalb von Zierenberg stattfinden.

Ich bin aus der Region bis jetzt die Einzige aus dem Orga-Team, ansonsten sind Menschen aus dem Westerwald, Nürnberg und Bielefeld aktiv.

Wir vom Orgateam würden uns sehr freuen, wenn aus den regionalen Initiativen noch Leute in der Vorbereitung des großen Treffens dabei sind, daher:

Es macht immer sehr viel Spaß, an einer Veranstaltung mitzuplanen, bitte meldet euch bei Interesse bei mir:

Karin: 0551-20526351 oder karin.schulze2@gmx.net (bitte die 2 nicht vergessen!!)

 

 

Rundbrief Juni 2014

 

Rundbrief Juni 2014

 

Heute ein für unsere Verhältnisse wirklich kurzer Rundbrief. Die Kirschen sind reif und auch sonst gibt es mehr zu tun, als am Computer zu sitzen. Wir freuen uns, wenn wir uns bei der einen oder anderen Veranstaltung sehen!

 


 

Rückblick

1 Neuer Vorstand bei TT

In einer vierstündigen Mitgliederjahresversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt und einige Teile der Vereinssatzung geändert.

Unser Leitbild, nun integriert in unsere Satzung, wird ebenfalls nach über 3 Jahren überarbeitet und den Entwicklungen in der Gruppe, den Projekten und der Stadt angepasst. Beides wird dann demnächst auf die TT Seite unter „Über Uns“ veröffentlicht.

Vorstandsmitglieder sind nun Jessica Lloyd, die gute Kontakte in die britische Transition Bewegung hält, sowie erneut Farid Melko. Wir danken Hans Spinn für seine Arbeit im Vorstand in den letzten beiden Jahren.

 

2 Vortrag von Leslie Barson

Die „Unschoolerin“ hielt 2 Vorträge in der Region, eine in der Freien Schule Gleichen in Gründung sowie einen in Witzenhausen im Transition Laden.

 

Leslie Barson erzählte aus den Erfahrungen mit ihren Kindern, die nie in die Schule gegangen sind. Stattdessen seien ihr Sohn und sie „Berggorillaexperten“ geworden und waren jeden Tag im Zoo und haben ein „Community Learning Center“ in London aufgebaut, dessen Besuch und Ausgestaltung auf völliger Freiwilligkeit basiert.

 

Die Tochter ist mittlerweile eine politische Aktivistin, die sich gegen den Bau von neuen Autobahnen einsetzt, der Sohn ein gut verdienender international agierender Projektmanager. Eine ganz normale Familie eben!

 

Leslie Barson überraschte mit unkonventionellen Blicken auf Lernprozesse, ebenso, wie sie das Recht von Kindern auf Arbeit einforderte. „Wenn Kinder arbeiten wollen, dann sollen sie das auch tun dürfen. Wir sollten sie nicht künstlich vom „Leben“ fernhalten.“ Kinderausbeutung sei etwas anderes. Keiner sollte auf der Arbeit ausgebeutet werden, egal welchen Alters. Ihr Sohn habe mit 5 Jahren einen „Job“ bei der Bibliothekarin bekommen.

 

Barson plädierte dafür, Kinder mehr in das Erwachsenenleben miteinzubeziehen, statt Kinderreservate wie Spielplätze zu bauen und die Stadt gemeinsam mit den Kindern zu entdecken, sich auch von ihrer natürlichen Neugier leiten zu lassen und die angebotene öffentliche Infrastruktur zu nutzen, zu bewahren und auszubauen.

 

Wir konnten für Transition einige Impulse, was den Umgang mit Bildung und dem Mehrgenerationenansatz angeht, mitnehmen und fühlen uns bestärkt darin, Menschen allen Alters in unseren Projekten miteinander in Kontakt zu bringen. Ein Interview wird in den nächsten Wochen auf der Transition Seite veröffentlicht.

 

Auch der Bürgermeister von Gleichen war angetan und unterstützt die Entstehung einer neuen Lernkultur in Gleichen mit der Freien Schule.

 


 

Ankündigungen

1 Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Hüther und Erwin Wagenhöfer

über Bildung und Potenzialentfaltung in Kommunen, Freitag, 13.6. 18 Uhr, im Capitol Kino

 

„Mit erschreckender Deutlichkeit wird sichtbar, dass die Grenzen unseres Denkens von Kindheit an zu eng gesteckt wurden. Egal welche Schule wir besucht haben, wir bewegen uns in Denkmustern, die aus der frühen Industrialisierung stammen, als es darum ging, die Menschen zu gut funktionierenden Rädchen einer arbeitsteiligen Produktionsgesellschaft auszubilden. Die Lehrinhalte haben sich seither verändert und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Allerdings beherrscht die Fixierung auf normierte Standards den heutigen Unterricht. „Leistung“ als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden. Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, nach wirklich neuen Lösungen zu suchen.“

 

Wir freuen uns, dass der renommierte Göttinger Hirnforscher Prof. Dr. Hüther, mit dem wir auch bei Transition gemeinsame Projekte planen und der Filmemacher Erwin Wagenhöfer, der die kritisiche Doku-Triliogie „We Feed The world/ Let’s make money/ Alfabet“ verfilmt hat, nach Witzenhausen kommen und sich einer Diskussion stellen.

 

Fragen können vorab gestellt werden: info@sandraehrenberg.de oder info@capitolkino.de

 

 

2 Garten Tour – UnvergEssbar Schaugarten ist auch dabei

Am Sonntag, 15.6, 11-18 Uhr, Nordbahnhofsweg

 

Der diesjährige Tag der offenen Gärten in Witzenhausen wird mit dem Fahrrad begangen. Aus fast allen Ortsteilen öffnen Menschen ihre Gärten und es gibt Kulturprogramm noch oben drauf. Den Schaugarten am Nordbahnhofsweg kann TT nicht öffnen, denn er ist ja schon offen- und zwar nach fast allen Seiten. Dennoch wollen wir die Gelegenheit nutzen und Interessierten Auskunft über Konzept und Botanik des Gartens geben. Hierfür wird Hendrik Brand, der den Kräutergarten im Rahmen seiner Bachelorarbeit gestaltet hat, Führungen anbieten.

 

Des weiteren könnt ihr euch durch den Garten naschen und interessante Teemischungen von dort probieren. Mit Picknick, spontaner Musik und netten Menschen.

 

Im Rahmen der Witzenhäuser Garten Tour öffnet auch der Skulpturen Garten in Werrahof. Hier können im Rahmen eines Schnupper-Töpfer Kurses an der Töpferscheibe Gefäße unter Anleitung gefertigt werden, und kleine Keramiken für den Garten modelliert werden.

 

Das weitere Programm unter: www.kirschenland.de

 

3 Reparaturcafe macht wieder auf!

Nach einer kleinen Pause öffnet das Reparaturcafe am Mittwoch, 18.6, 14-17 Uhr in neuer Besetzung wieder. Diesmal mit dem Fokus auf Elektrogeräte.

 

Weitere Infos hier

 

4 Rob Hopkins in Bielefeld und Berlin sowie großes Vernetzungstreffen von TT Initiativen in Bielefeld

Rob Hopkins macht eine kleine Deutschlandtour, bei der ihr den geistigen Vater der Transition Bewegung kennenlernen könnt. Am 2.7 wird er in Berlin, am 3.7 in Bielefeld zu hören und zu sehen sein.

 

Daneben wird das neue Buch: „Einfach. Jetzt. Machen“ vorgestellt, welches auch im TT Laden für 13 Euro zu erwerben ist.

 

Der neue Verein „Transition Netzwerk“ wird ebenso in Bielefeld vertreten sein, wie auch verschiedene lokale Transition Gruppen, die sich auf Themeninseln im Audimax vor dem Vortrag präsentieren werden.

 

Wenn ihr Lust habt von Witzenhausen nach Bielefeld mitzufahren, meldet euch per Mail bei uns!

 

Weitere Infos hier

 


 

Sonstiges

1 Konviviale Sommerbaustelle im TT Haus

Im Juli werden wir das TT Haus für ca. 2 Wochen für Renovierungsarbeiten schließen. Der genaue Zeitraum wird noch bekannt gegeben. In der Zeit wird es kein reguläres Programm geben. Ihr seid aber trotzdem oder gerade deswegen eingeladen, euch auf den Baustellen mit einzubringen, Fliesen zu legen, mit Lehm zu arbeiten und kreative Technologien zum Energiesparen mit zu konstruieren. Bitte meldet euch bei Interesse auf unserer Mail oder persönlich.

 

Werkzeugspenden bzw. Leihgaben sind gerne gesehen, ebenso Materialien nach vorheriger Absprache.

 

 

Zitat des Monats:

„Wir sollten unseren Fokus mehr auf die Möglichkeiten richten, als auf die Wahrscheinlichkeiten.“

(Rob Hopkins)


 

Du bekommst diesen Rundbrief weil du dich eingetragen hast.

Wenn du dich wieder austragen willst schreibe uns kurz eine Mail.

 

 

Transition Town Witzenhausen

Stadt im Wandel

Brückenstraße 20

37213 Witzenhausen

Mo-Fr, 10-12, Tel: 05542 6170347

 

Rundbrief Mai 2014

 Hier gehts zum Rundbrief Juni 2014
 
 

Themen

Rückblick:

  1. Unvergessbar Saisonstart 
  2. Radhauseröffnung 
  3. 1 Jahr Transition Haus – aktuelles Programm

Aktuelles:

  1. Feste Gartenzeiten im Mehrgenerationengarten
  2. Tag der offenen Gärten 15.6
  3. Vortrag: „Freies Lernen und Kommunale Potentialentfaltung“ – 27.5, 19:30 Uhr im TT Laden
  4. Vortrag: „Frei lernen, in Gemeinschaft lernen“ – 28.05., 19.30 Uhr alte Grundschule Reinhausen
  5. Mitgliederversammlung Transition Town Witzenhausen e.V., 2.6, Transition Laden
  6. Degrowth Picnic 7.6., 1216 Uhr, Stadtpark
  7. Basketballturnier, 14. Juni, 14 Uhr An der Schlagd
  8. Bericht, Diskussionen und Infos über Postwachstumskurs „GROWL“

Weiteres:

  1. Anmeldung Degrowth Konferenz in Leipzig geöffnet
  2. Pflanzen gegen Spende abzugeben
 
 

Inhalte

Rückblick:

1. Unvergessbar Saisonstart:

Einen Bericht über unseren Saisonstart findet ihr hier.
Weitere Bilder sind hier zu finden.
 

2. Radhauseröffnung

Das Radhaus, die Fahrradselbsthilfewerkstatt, bei der TT Witzenhausen, Kooperationspartner ist, hat seit dem 29.5 für alle interessierten TüftlerInnen, SchrauberInnen und Lernwillige in Sachen Fahrradmobilität geöffnet.
Weitere Infos sowie aktuelle Öffnungszeiten bitte der Website entnehmen:
 

3. 1 Jahr Transition Haus

Das TT Haus hat viel in der TT Gruppe gewandelt.
1 Jahr, welches viel Arbeit mit sich gebracht hat, aber auch ein Jahr, in dem wir für die Menschen in Witzenhausen sichtbarer wurden und wir eine Grundstruktur für Veranstaltungen und unser Arbeiten aufbauen konnten.
Ein Ort der Vernetzung ist entstanden, der nicht nur von WitzenhäuserInnen im Rahmen des aktuellen Programms genutzt wird, sondern auch immer wieder Besuch von außerhalb angelockt hat. Alleine im letzten Monat haben wir Vorträge und Workshops für Caritas-Sozialberater, Teilnehmende am ASA Programm und Jugendlichen im Freiwilligen Sozialen Jahr gegeben.
Manche sind sogar schon extra für 2 Tage nach Witzenhausen gereist, um das Lebensmittelverschenkeregal zu fotografieren!
 
Es steht diesen Sommer noch die Renovierung der Wasserschäden an, die wir mit dem Haus schon übernommen haben, sowie viele interessante Programmpunkte. Auch ist es möglich das Haus als Seminarort zu nutzen.
Einen informativen Flyer werden wir in den nächsten 2 Wochen fertig stellen.
 
Das aktuelle Programm findet ihr hier.
 

Aktuelles:

1. Feste Gartenzeiten im Mehrgenerationengarten 

Jeden Freitag von 15-16:30 Uhr ist gemeinschaftliche Gartenzeit im Mehrgenerationengarten beim AWO Seniorenheim,
Joachim-Tappe-Weg 2 gegenüber der Johannisbergschule.
Die Parzellen sind zwar schon vergeben oder reserviert, aber es gibt noch genügend gemeinschaftlich zu nutzende Flächen im Garten (Hochbeete, Kräuterspirale, Staudenbeete, etc.) und noch Einiges zu bauen (Gewächshaus, Spielplatz, Pergola etc.).
Kommt entweder vorbei zum Gärtnern oder schreibt uns bei Interesse.
 

2. Tag der offenen GärtenSo, 15.6 von 11 bis 18 Uhr

Am Tag der offenen Gärten werden wir unseren UnvergEssbar Schaugarten mit Programm beleben:
Es wird Führungen von Hendrik Brand geben mit dem Fokus auf das Kulinarische und Botanische im Garten, sowie ein kleines Entdeckungs-Spiel für die Sinne. Kräuter, Beeren und Weiteres kann probiert werden.
Es wird Tee mit Kräutern aus dem Garten geben, sowie Wasser und selbstgepressten Apfelsaft gegen Spende für die durstigen Radler und Wanderer.
 

3. Vortrag: „Freies Lernen und Kommunale Potentialentfaltung“

Lernfelder innerhalb und außerhalb der Schullandschaften –was gibt es in Witzenhausen zu enddecken?, 27.5, 19:30 Uhr Transition Haus
  
Lernen findet nicht nur in der Schule statt, es gibt sogar einige, die behaupten, die Schule als Institution halte vom eigentlichen Lernen nur ab. Fest steht, dass das formelle und informelle Lernen auch außerhalb der Schule einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung leistet. Gerade dem öffentlichen Raum kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu.
Wie die Stadt gestaltet ist, hat Einfluss darauf, ob und wie sich die Menschen darin aufhalten. Gibt es Kontakte zwischen den verschiedenen Bevölkerungs- und Altersgruppen? Gibt es Handwerkliche und Landwirtschaftliche Betriebe vor Ort, auch solche, bei denen man über die Schulter schauen kann oder gar selbst mitmachen kann? Werden die Sinne angeregt? Welche Möglichkeiten der Gestaltung und Partizipation gibt es? Gibt es Freiflächen, die zum freien Spiel einladen oder ist alles einer vordefinierten Nutzung unterworfen? Wie sicher ist der Aufenthalt im „Klassenzimmer Stadt“? 
Wie war es früher in den Städten, insbesondere Witzenhausen? Welche Rolle hat für das Lernen der öffentliche Raum im städtischen und ländlichen Bereich gespielt?
Was möchten wir gerne lernen– besonders in Witzenhausen– und wie können wir Lernlandschaften so gestalten, dass sie inklusiv, generationsübergreifend und einladend funktionieren?
 
Diesen Fragen möchten wir an diesem Abend nachgehen mit Vortrag, Film und Diskussion
mit Leslie Safran Barson aus London, Mutter von 2 mittlerweile erwachsenen Kindern, die nie eine Schule besucht haben.
1993 hat sie den „Otherwise Club“ mitbegründet, in dem sie noch immer aktiv ist.
 Der Club dient als Gemeinschaftszentrum für Freilerner aus dem Londoner Zentrum. Sie hat in Großbritanien und international mehrere Publikationen, sowie eine Doktorarbeitüber das Thema „Home Schooling“ geschrieben, und hält regelmäßig Vorträge.
Desweiteren organisiert sie verschiedene Projekte mit gemeinschaftbasierten Ansatz, wie eine Lebensmittelkooperative, ebenfalls in London
 

4. Frei lernen, in Gemeinschaft lernen  –   28.05., 19.30 Uhr alte Grundschule Reinhausen

Wie lernen Kinder, wenn sie frei sind zum Lernen? Was brauchen sie und wie gestalten
wir dafür nährende Lernumfelder zuhause,in der Schule, im Umfeld, in der
Gesellschaft? Diesen Fragen möchten wir an diesem Abend nachgehen mit Vortrag, Film
und Diskussion gemeinsam mit Leslie Safran Barson aus London, 
 
Wir freuen uns auf einen anregenden Abend im gemeinsamen Austausch!
 

5. Mitgliederversammlung Transition Town Witzenhausen e.V., 2.6, Transition Laden

An alle (zukünftigen) Vereinsmitglieder und Fördermitglieder,
hiermit laden wir ein am Montag, 2. Juni ab 18:30 Uhr im Transition Laden zur 1. Mitgliederversammlung 2014 zu kommen.
 
Bitte kommt pünktlich und bringt etwas zum Essen mit (Brot, Aufstriche, Salat o.Ä.).
Die Tagesordnung findet ihr hier.
 
Auch eine gute Gelegenheit dem Verein beizutreten und ihn mitzugestalten.
Wir freuen uns über neue Mitglieder!
 

6. Degrowth Picnic, 7.6. , Stadtpark, 12 – 16 Uhr

Weltweit wird an diesem Samstag für eine andere Wirtschaft und Gesellschaft, die Postwachstumsökonomie, gepicknickt.
Wir treffen uns im Stadtpark, auf der Wiese neben dem Spielplatz. Jeder bringt etwas Leckeres zumEssen mit, am besten aus lokalen und ökologisch produzierten Zutaten.
Es wird Diskussionen und Literatur rund um das Thema „Degrowth“, ein Mitmachspiel, sowie Informationen zur Degrowth Konferenz in Leipzig diesen September geben.
Bitte bringt auch Teller, Gläser und Besteck mit, sowie Instrumente, Jongliersachen und alles andere, was es für einen entspannten konvivialen Nachmittag braucht.
 

7. Mixed Streetballturnier, 14.6, 14 Uhr, Basketballplatz an der Schlagd

Gespielt wird in 3 er Teams, es geht um den Wandelpokal.
Im Vordergrund stehen Spaß und Fairness.
Es gibt auch ein paar kleine Preise.
Anmeldung der Teams bei Transition Town, Facebook oder bei Hans Spinn persönlich.
 

8. Bericht, Diskussion und Infos über Degrowth Projekt „GROWL“ , 17.6, 19:30 Uhr, Transition Laden

Die EU Lernpartnerschaft „GROWL-Living Degrowth“, bei der auch TT Witzenhausen Partner ist und im März 2015 einen Kurs vor Ort veranstalten wird, hat sich Mitte Mai in Südfrankreich, im „Postwachstumshaus“ Can Decreix getroffen.
 
 
    
Am 17.6 wird es darüber einen Infoabend geben, mit Fotos, Diskussionen über den theoretischen Input und Informationen wie Interessierte an den zukünftigen 8 Kursen zu jeweils verschiedenen Fokusthemen von Juni 2014 – Juli 2015 teilnehmen können und TrainerInnen für Degrowth werden können.
 
 
 

Andere Informationen:

1. Anmeldung Degrowth Konferenz in Leipzig geöffnet

Anmeldung für 4. internationale Degrowth Konferenz in Leipzig, 2.9 bis 6.9 geöffnet.
Die Anmeldungen sind auf 2000 TeilnehmerInnen limitiert, bei Interesse also frühzeitig anmelden.
Es wird die größte Degrowth Konferenz bislang sein und Transition Witzenhausen ist Unterstützer der Konferenz.
 

2. Pflanzen gegen Spende abzugeben

Wir haben einige Pflanzen, vorallem Mangold und Tomaten, abzugeben gegen eine kleine Spende oder zum Tausch und freuen uns wenn damit noch weitere Pflückoasen der Stadt bepflanzt werden!
Kommt einfach während der Ladenöffnungszeit vorbei.
 

Rundbrief März 2014 – Nr. 2

 
 
 

Liebe StadtwandlerInnen,

der letzte Rundbrief ist gerade eine Woche her schon kommen die nächsten Neuigkeiten…
 
 

Themen

Ankündigungen

  1. Neues aus dem Transition Haus

  2. Buen Vivir Brunch findet wieder statt

  3. Libre Office Kurs – Textverarbeitung lernen

  4. Filmschnitt Workshop – Videokollektiv

  5. Windows Requiem

  6. Fundraising Seminar Lebenslernorte

  7. Vernetzungstreffen in der Region

  8. UnvergEssbar Saisonauftakt mit Kübelbauworkshop und Samenfest

  9. Radhaus eröffnet

  10. Paul – der Wasserrucksack – geht auf die Reise

Anderes aus der Region und Stadt im Wandel

  1. Frühlingsfest Freie Schule Gleichen

  2. Schule im Aufbruch

  3. Solidarische Landwirtschaft fördern

  4. Pflanzenmarkt am Tropengewächshaus

 

Ankündigungen

1. Neues aus dem Transition Haus:

Die nächsten Wochen bauen wir einen Unterstand im Hinterhof mit Fahrradparkplatz und können somit nun 2 Gastfahrräder dauerhaft zur Verfügung stellen.
Auch den restlichen Hof werden wir in den nächsten Wochen nach und nach umgestalten, um den Sommer dort genießen zu können. Helfende Hände sind jederzeit erwünscht. Die genauen Bautage werden am Wochenplan im TT Haus bekannt gegeben.


2. Buen Vivir Brunch findet wieder statt

Ab sofort findet jeden ersten Sonntag im Monat der Buen Vivir Brunch wieder statt. Das nächste mal am 6.4, 11-15 Uhr. Also bringt etwas mit fürs Buffet, Musikinstrumente und alles, was euch sonst Freude bereitet und ihr gerne mit anderen teilen möchtet.

Das restliche TT Haus Programm findet ihr hier: http://www.ttwitzenhausen.de/projekte/transition-haus/programm.html


3. Libre Office Kurs – Textverarbeitung lernen

Libre Office Writer ist ein kosten-, lizenzfreies und zeitloses Textverarbeitungsprogramm mit hoher Leistungsfähigkeit und Sicherheit.
In dem angebotenen Kurs vom Sa, 5.04, 10-13 Uhr und 14-17 Uhr (8 Unterrichtsstunden) werden die Grundlagen einer Textverarbeitung vermittelt. So erledigt ihr schneller und leichter Schreibarbeiten am PC. Der Dozent Markus Steinmetz ist staatlich geprüfter Lehrer der Textverarbeitung.
Zur Anmeldung auf Basis der solidarischen Ökonomie:

http://www.ttwitzenhausen.de/79-termine/218-textverarbeitung-lernen-im-libre-office-kurs.html


4. Filmschnitt Workshop – Videokollektiv in Gründung

Marcel Klein der uns auch bei der UnvergEssbar Konferenz unterstützt hat, kommt am 12. und 13. April um einen Workshop über Filmschnitt zu geben. Ziel des Workshops ist, dass wir in der Lage sind, ein unabhängiges Videokollektiv zu formieren, das sich regelmäßig trifft und zusammen arbeitet.

Dieser Workshop wird der erste einer längeren Fortbildungsreihe zu diesen Themen sein.
Wir werden uns zunächst darauf konzentrieren, Videomaterial von alten Formaten oder analogen Kameras zu digitalisieren. Es gibt viel Material von der UnvergEssbar Konferenz, um damit zu üben.

Der Workshop ist offen für alle. Die Honorar- und Materialkosten werden, wenn alles klappt, über eure Spenden bezahlt.

Zur Anmeldung


5. Nachruf für Windows XP – Linux Install Party Mo, 14.04 – 19:30 Uhr

He will not have been gone more than a few days, but already the international media have cranked into gear and begun the blandly respectful eulogies – at their most critical they seem to be only able to say: ‘He brought some bluescreens of death … what’s certain is how much of an impact he made on the world … etc etc’

 

Twitter set off at a pace with a thousand ‘Ding Dong the System is Dead’ messages only to be followed by a slew of bleeding heart liberals bemoaning the fact that people were daring to celebrate someone’s vulnerable systems.

 

Pah! Let’s make it clear: This is a cause to celebrate, to party, to stamp the dirt down. Tomorrow we can carry on shouting and writing and working and singing and striking against the successive operating systems that have so clearly followed Microsoft’s Windows XP Slash & Burn policies, none more so than the present lot. But for now, we can have a drink and a dance and propose a toast to the demise of a system who blighted so many people’s lives for so long.

 

If we must show a little reverence and decorum at this time, then so be it. Our deepest sympathies go out to the families of all Microsoft’s Windows XP victims.

 

Von Chambawamba als Nachruf für Margaret Thatcher, abgeschrieben und verändert von der mächtigen Witzenhäuser Hackers‘ Lounge. We are legion.


6. Fundraising Seminar Lebenslernorte

Sharing good practice
Termin: 23.-25.05.2014
Ort: Witzenhausen, Transition Haus und Oberrieden, Hutzelberghof
Die Workshops richten sich an alle, die  sich einen Überblick über die Förderlandschaft verschaffen und eigene  Finanzierungsstrategien entwickeln wollen.
Die Workshops sollen an verschiedenen LebensLernOrten stattfinden.  Eingeladen werden dazu, je nach Thema und Ort, verschiedene Referenten,  Stiftungen, andere Partner oder Fördermittelgeber.
Die Workshops bieten ein Forum für Austausch und Vernetzung  untereinander und den Erfahrungsraum der Vielfalt der LebensLernOrte.
Der zweite Workshop dieser Reihe findet  im Raum Nordhessen (Witzenhausen) statt, 23. bis 25. Mai 2014. 
Mehr Information zum Seminar findet ihr hier:
http://www.lebenslernorte.de/events/intensiv-workshop-finanzierungsstrategien/
Mehr Information zu Lebenslernorten hier:
http://www.lebenslernorte.de


7. Vernetzungstreffen in der Region

Die Gegend um Witzenhausen beheimatet eine Vielzahl unterschiedlichster Initiativen und Orte, die, durch sinnstiftende gemeinsame Ausrichtung und verstärkte Kooperation, ihre regionale und gesellschaftliche Wirksamkeit noch steigern und so auch ihre individuellen Ziele besser umsetzen könnten.
Daher möchten wir dieses Treffen als Gelegenheit nutzen, nach einem kurzen Kennenlernen ganz konkret zu schauen, welche Potentiale und Entwicklungsmöglichkeiten die Region mit ihren Akteuren birgt und wie eine gelungene, intensivere Verzahnung aussehen könnte.
Die Initiative LebensLernOrte möchte insbesondere dazu anregen, erfolgreiche Ansätze und Strukturen zu entwickeln, zu stärken und dann einen Transfer in andere Regionen zu ermöglichen. Gegenseitiges voneinander Lernen und das Teilen von good practice steht dabei im Vordergrund.

Mögliche Themen

  • Sichtbarmachen regionaler Projekte, Bewegungen und Initiativen

  • gemeinsame Ausrichtung, Vision

  • Identifizierung möglicher Schnittstellen und Sinnergie-Potentiale

  • Bedarfe und Angebote, Kompetenzen und Ressourcen

  • konkrete gemeinsame Umsetzung, von ersten Konzepten bis hin zu gemeinsamen Förderanträgen

  • Transfer in andere Regionen

  • nächste Schritte

Das Treffen ist kostenlos, für Essen und Orga wird um eine kleine Spende gebeten

Mehr Infos: http://www.lebenslernorte.de/events/regionale-potentiale-entfalten-transfertreffen-in-nordhessen/


8. UnvergEssbar Saisonauftakt, 26.4 11- 18 Uhr, Brückenstrasse rauf und runter

Das ganz besondere Fest! Weitersagen, Freund_Innen einladen, am nächsten Tag ist Pflanzenmarkt, da lohnt auch eine weitere Anfahrt!

Mit dem 4. Witzenhäuser Samenfest, Kübelbauworkshop, Werkzeugreparaturworkshop, Töpfern für Groß und Klein, Infos zu UnvergEssbar, Pflückoasenschilder herstellen, Kreistanz, Siebdruck, Kultur,Kulinarischem und vielem mehr. Für den Saatguttausch bitte anmelden unter info@ttwitzenhausen.de
Weitere Infos unter: http://www.ttwitzenhausen.de/79-termine/214-kuebelbauworkshop.html
und http://www.ttwitzenhausen.de/79-termine/216-einladung-zum-4-witzenhaeuser-samenfest-mit-saatguttauschboerse.html


9. Radhaus eröffnet ,Di, 29.04. um 18.00 Uhr, mit Gottesdienst
in der Steinstraße 19 (Alte Molkerei) in WIZ

Das Diakonische Werk und die Evangelische Studierendengemeinde bauen in Witzenhausen eine Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt für Menschen mit geringem Einkommen auf.
Transition Town ist Kooperationspartner in diesem Projekt. Fahrräder reparieren und aus ihnen wieder gebrauchsfähige Fahrräder machen – das können Jugendliche und Erwachsene in der Fahrradwerkstatt „RadHaus“ des Diakonischen Werks in Witzenhausen lernen.

Seit letztem Jahr wurde das Gebäude direkt auf dem Unigelände, Steinstraße 19 (Alte Molkerei) von vielen fleißigen Helferinnen und Helfern renoviert und eingerichtet. Zu der Eröffnungsfeier sind alle Interessierten herzlich eingeladen. In der Werkstatt lernt man mit professioneller Unterstützung viele Tricks und Kniffe, wie man Räder repariert. So will man während des Projektes „RadHaus“ gebrauchte Fahrräder reparieren und an Familien in besonders schwierigen sozialen Lagen abgeben. Ebenfalls ist der Kontakt zu Flüchtlingen im Werra-Meißner-Kreis vorgesehen.
Asylsuchenden Menschen soll auch der Zugang zu kostenfreien Fahrrädern ermöglicht werden.
Die Fahrradwerkstatt soll ein Ort werden, an dem sich Menschen begegnen, gemeinsame Aktivitäten unternehmen, sich austauschen und gegenseitig helfen, um so Vorurteile abzubauen.

Ehrenamtliche Unterstützung/HelferInnen gesucht!

Weiteres Hier: Eröffnungsfeier des Radhaus – die Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt


10. PAUL fliegt nach Swasiland

Der Wasseraufbereitungsrucksack, den Hans Spinn von der Uni Kassel gekauft hatte, fliegt nun nach Swasiland, um dort ein mobiles Krankenhaus zu unterstützen.
Mehr Infos zu PAUL:

http://www.ttwitzenhausen.de/78-news/194-paul-sucht-spender.html



Anderes aus der Region und Stadt im Wandel

1. Frühlingsfest Lernort- Freie Schule Gleichen

Freie Schule Gleichen lädt zum Frühlingsfest am 29.3, 15-18 Uhr mit Infos zu Demokratischen Schulen allgemein, der Schule selbst und vielen Spiel- und Austauschmöglichkeiten auf dem wunderschönen Klostergelände in Reinhausen. Alle sind herzlich willkommen!

Das Poster findet ihr hier: 
    
http://www.ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/221-fruehlingsfest-freie-schule.html


2. Schule im Aufbruch

Die Regionalgruppe Nordhessen trifft sich am 14.4 um 19:30 wieder im Transition Haus.
Neue MitmacherInnen immer willkommen.
Kontakt: katharinafranke@gmx.net


3. Für die solidarische Landwirtschaft abstimmen:

Derzeit läuft ein Wettbewerb, in dem eine evangelische Zeitung Projekte der Zukunft sucht und die 6 Erstplazierten mit insgesamt 6000 Euro fördert. Auch das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft bewirbt sich. Ihr könnt jeden Tag abstimmen und somit eine Idee für die Zukunft monetär unterstützen.
http://www.chrismon-liebe-erde.evangelisch.de/profile/netzwerk-solidarische-landwirtschaft/


4. Tropengewächshaus Pflanzenmarkt

12. Pflanzenmarkt am Tropengewächshaus in Witzenhausen
Am Sonntag, 27.4.2014 von 10-17 Uhr herrscht zum 12. Mal buntes Treiben im und um das Tropengewächshaus der Universität. Kenner und Enthusiasten besuchen den Pflanzenmarkt auf der Suche nach Alltäglichem und nach Raritäten. Ob Gemüse, Stauden, Bäume oder Kräuter – für jede(n) findet sich hier etwas Neues für Balkon, Garten oder Fensterbank. Selbstverständlich gibt es wieder Bio-Saatgut, Zwiebelpflanzen wie Wildtulpen oder Narzissen, alte und neue Rosen sowie Balkonpflanzen und Raritäten. Hinzu kommen Produkte wie Stevia-Dentalkosmetik –bei Kennern als Süßkraut bekannt – oder schöne Töpferwaren für den Garten. Selbstverständlich kommen auch die Beratungsgespräche nicht zu kurz. Führungen durch das Tropenhaus und Kulinarisches runden das Programm ab.
Für die Kleinen gibt es ein Angebot zum Kinderschminken. Der Studierendengarten an der Fährgasse ist ebenfalls geöffnet.

 
 

Spenden für den Wandel

Als gemeinnütziger Verein nehmen wir gerne Spenden entgegen:

Transition Town Witzenhausen e.V.
Kontonr.: 4057926400
BLZ: 43060967

GLS Bank Bochum

IBAN: DE52 4306 0967 4057 9264 00

 
   
 
Gärtnern im Schaugarten…
 
 
 
…mitgärtnern jeden Do von 15-18 Uhr möglich
 
   
 
 

Rundbrief Februar 2014

 

Rundbrief Februar 2014

 

Dieser Monat ist wieder mal voller Aktivitäten – das passende Zitat findet ihr ganz am Ende!

Eigentlich wollen wir ja Degrowth machen, schnurren aber durch wie ein geölter Motor der keine Angst vor Peak Oil hat. Aber wie Francois Schneider von Research und Degrowth sagt:

Degrowth hat nichts damit zu tun, den ganzen Tag in der Ecke zu sitzen.

Alternativen müssen aufgebaut werden und gerade weil das hegemoniale Lebens- und Wirtschaftsmodell genügsames, gemeinschaftliches und ressourcenschonendes Leben nicht gerade einfach macht, haben wir oft das Gefühl, extra viel Energie investieren zu müssen, um diese Strukturen aufzubauen und am Leben zu halten.

 

Themen:

Rückblick

1) Containerprozess und Lebensmittel(ver)schenkeregal

Transition Town Neuigkeiten

 

2) Veranstaltungsreihe Amazonien-Witzenhausen, Ausstellungsraum Brückenstraße 18

3) Pilotprojekt Stadtwandeln- Kooperation mit Touristikinformationsstelle 

4) Kräutermischen 10.1, UnvergEssbar Sprechstunde

5) Schutzschirm Infoabend, 13.2., 18:30 Uhr

6) Kübelpflanzenkurs 15.2, Tropengewächshaus

7) Deutschkurs B1, Transition Haus

8) Puppentheaterkurs im Rahmen der Witzenhäuser Familienhäuser

Andere Ankündigungen aus der Stadt/Region im Wandel

9) Frauennetzwerktreffen 15.2

10) Bürgerintiative Sinnvolle Verkehrsplanung Witzenhausen e.V. sucht neue aktive Mitglieder

11) Freie Schule Gleichen Infonachmittag 14.2.

12) Schwimmbadbesuche wieder möglich im Februar

13) Permakulturkurs in Escherode, Gastwerke

14) Krötenzaun in Ermschwerd

15) Schule im Aufbruch, Vernetzungstreffen und Regionaltreffen

 

TT Haus und Programm

 


 

Rückblick

 

1) Containerprozess und Lebensmittel(ver)schenkeregal

 

Heiß her ging es in den letzten Wochen rund um das Thema „Lebensmittelverschwendung“ und „Containern“ in Witzenhausen. Neuigkeiten rund um den „Containerprozess“, der die Kleinstadt in Atem hält, könnt ihr dem Blog http://containerprozesswiz.blogsport.de entnehmen.

Zahlreiche Aktionen fanden in den letzten Tagen rund um das Thema  „Lebensmittelverschwendung“ statt, u. a. eine Demonstration. Hier ein Redebeitrag von Transition Town, der dort gehalten wurde:

 

Gleichzeitig hat eine studentische Gruppe vor der Transition Haus Eingangstür ein Lebensmittelverschenkeregal aufgestellt, was nicht nur aufgrund des wachsenden Bewusstseins rund um Lebensmittelverschwendung bislang gut genutzt wurde.

Regel: Unverdorbene und saubere Lebensmittel, die du gerade nicht brauchst, magst oder überhast, hinein tun. Auch Dinge, die über Mindesthaltbarkeitsdatum sind, aber eben noch gut. JedeR darf sich soviel herausnehmen wie er/sie braucht. Komm doch auch mal vorbei!

 

 


 

Transition Town Neuigkeiten

 

2) Veranstaltungsreihe Amazonien- Witzenhausen Ausstellung-Workshops-Vorträge @ Brückenstrasse 18

 

Im Februar organisiert Transition Town Witzenhausen e.V. eine Veranstaltungsreihe über die indigene Bevölkerung, ihre Vielfalt und Bedrohungen, sowie die Zusammenhänge mitlokalen und globalen Thema wie Klimawandel, Kolonialismus, Wirtschaftskrise und Schutzschirm.

 

Den dazu gehörigen Zeitungsartikel könnt ihr hier lesen.

 

Das Monatsprogramm findet ihr hier.

 

Tombola für das Konzert für Amazonien: Zu jeder Veranstaltung gibt es eine Tombola – wir werden fünf Eintrittskarten für das Konzert für Amazonien sowie CDs von Grupo Sal verlosen. Die Verlosung findet am 18.2. um 18 Uhr statt.

 

 

3) Ankündigung Stadtwandeln in Kooperation Touriinfo, Klimabündnis Frankfurt und TTNetzwerk

 

Das KLIMA-BÜNDNIS und TRANSITION INITIATIVE IN DEUTSCHLAND wollen mit STADTWANDELN lokal praktizierte, suffiziente Lebensstile und Wirtschaftsweisen sichtbar machen und dadurch in weiten Kreisen der Bevölkerung und Politik thematisieren. Im Kontext von STADTWANDELN werden Stadtführungen entwickelt, die Bürgerinnen und Bürger für den Nutzen eines intelligenten Konsums sensibilisieren, Momente für persönliche Prägung schaffen und dazu beitragen die Kommunen und ihre Einwohner auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen vorzubereiten (Resilienz). Mehr Infos bald auf www.stadtwandeln.de

 

Witzenhausen ist als eine der Pilotkommunen neben Dresden, Eberswalde, Frankfurt und Bielefeld ausgewählt worden, einen Stadtwandel zu konzipieren. Erfahrungen und Elemente aus dem letztjährigen UnvergEssbaren Stadtrundgang werden einfließen.

In den nächsten Wochen arbeiten wir zusammen mit der Touristinformationsstelle an der Ausarbeitung des Rundgangs, im April wird es eine Schulung für alle am Rundgang Interessierten, in Sachen Suffizienz und Resilienz geben. Auch potentielle neue Stadtwandel-Guides werden dabei ausgebildet. Die Schulung richtet sich besonders an Menschen aus der Stadtverwaltung und Kommunalpolitik. Bitte meldet euch bei Interesse! 

 

4) Kräutermischen 10.2 16-18 Uhr, Transition Laden

 

Wer kennt das nicht- im Sommer wenn die Felder in Blüte stehen, sammeln wir (Heil)kräuter wie verrückt und erst jetzt wird uns klar, dass wir sie bis zum nächsten Sommer nicht mehr alle verwenden werden. Aus diesem Grund organisieren wir im Rahmen der UnvergEssbar Sprechstunde ein autodidaktisches Kräuterteemischseminar. Literatur über Heilpflanzen, sowie Teemischungen für Grippe, Magenschmerzen und Co liegen aus. JedeR bringt einfach überschüssige Kräuter mit, wir tauschen unser Wissen darüber und stellen uns Teemischungen her. Auf eigene Verantwortung und ohne Gewährleistung selbstverständlich.

Kleine Kräuterhexen und Hexeriche herzlich willkommen.

 

5) Schutzschirm Infoabend, 13.2., 18:30 Uhr 

Amazoniaausstellung, Brückenstrasse 18

 

Auf den ersten Blick haben Verschuldung/Haushaltskonsolidierung/Schutzschirm wenig mit Klimawandel und indigenem Widerstand gemein. Auf der anderen Seite können wir  durchaus Parallelen zu Entwicklungshilfeprogrammen und den daraus resultierenden Konsequenzen ziehen. Michael Liebmann, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschuss wird uns an diesem Abend in die Hintergründe des Hessischen Schutzschirm einführen und relevante Informationen liefern. Anschließend diskutieren wir die Entwicklungen: Wie weit kann man gehen? Was ist schädlich für die Stadt und die Menschen? Was muss anders werden? 

 

 

 

 

6) Kübelpflanzenworkshop, 15.2, 15-17:30 Uhr, Tropengewächshaus

 

Wir möchten nochmal an den Kurs „Gemüse auf kleinster Fläche anbauen“ erinnern. Bislang haben sich viele Menschen angemeldet, allerdings kaum welche aus Witzenhausen. Dabei haben Menschen, die hier vor Ort bei UnvergEssbar mitmachen in der Anmeldeliste Priorität.  Bitte bis zum Wocheende noch anmelden!

 

 

7) Deutschkurs B2 fängt an, Transition Haus

 

Letzte Anmeldungen möglich! Bitte weitersagen:

 

8) Puppentheaterkurs, ab 27.2, jeden Donnerstag 15-17:30 Uhr Transition Haus

 

„Puppentheater- meine Stadt und ich“

Aus Materialien, die sonst auf dem Müll landen, basteln wir uns allerhand lustige und schräge Puppen und spielen mit ihnen Puppentheater. Selbstverständlich bauen wir auch die Puppenbühne und die Requisiten selbst. Wir überlegen uns gemeinsam die Handlung des Theaterstückes zum Thema „Meine Stadt und ich- so wünsche ich mir Witzenhausen“. Am Ende steht eine Aufführung vor Publikum.

 

Alter der Kinder: ca. 6-10 Jahre

Dauer: 10 Mal (fortlaufende, feste Gruppe)

 

 

 

 


Andere Ankündigungen aus der Stadt/Region im Wandel

 

9) Frauennetzwerktreffen, 15.02.2014 14 Uhr bis 18 Uhr (bitte kommt pünktlich!)

 

Worum geht es?

Am 18.01.2014 haben wir zur konkreten Verbesserung unserer Lebenssituationen ein Netzwerk gegründet. Ziel ist eine langfristige Zusammenarbeit z. B. in folgenden Bereichen:

– praktische gegenseitige Unterstützung im Alltag

– gegenseitige emotionale Unterstützung    

– zusammen Spaß haben und einander Gutes tun

– theoretische Auseinandersetzung mit “Frauenthemen“

– politische Aktionen

 

Das Treffen soll möglichst ohne Kinder stattfinden. Falls aber eine Teilnahme an mangelnder Kinderbetreuung zu scheitern droht, bitte unbedingt mit uns in Kontakt treten! Wir bemühen uns um eine Lösung.

 

Essen für die Pause bitte selbst mitbringen.

Um Spenden für die Raumnutzung wird gebeten.

Es empfiehlt sich, auf warme, bequeme Kleidung zu achten und Hausschuhe/dicke Socken mitzubringen.

Anmeldung bitte bis 13.02.2014 an teresa_haemmerle@posteo.de

 

 

10) Bürgerintiative Sinnvolle Verkehrsplanung Witzenhausen e.V. sucht neue aktive Mitglieder

 

Vor fast 40 Jahren gründete sich die BI um gegen eine geplante B 451 Hochstraße – beginnend am Diebesturm geradeaus über die Werra – zu protestieren. Die BI setzte sich für eine B451 Umgehungsstraße ein, die von Witzenhausen aus über den Stieg Richtung Wendershausen und vor Wendershausen in Höhe der Kläranlage über die Werra führt. So steht es auch in dem noch heute gültigen Bundesverkehrswegeplan. 

 

Allgemein geht es der BI um ein bürgerfreundliches Verkehrskonzept, das auch Lärm und Abgase auf ein erträgliches Maß reduziert. 

Über die Jahre sind vielfältige Kontakte und Mitarbeit zur Stadt, Behörden, Politikern und Interessenverbänden aufgebaut worden, die es zu pflegen gilt. Einige Anregungen wurden auch umgesetzt. 

 

Der Verein hat 35 Mitglieder. Ein Arbeitskreis aus Vorstand und  aktiven Mitgliedern ist das „Leben“ des gemeinnützigen Vereins. Der jetzige Vorstand möchte die Arbeit an neue interessierten Menschen abgeben. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit Hannelore Erfurth (Tel.  05542-71902, e-mail naturbaustoffe-erfurth@online.de) oder Ludger Beesten (Telefon 05542–910766, e-mail: ludger@beesten-witzenhausen.de). 

11) Freie Schule Gleichen Infonachmittag, Reinhausen 14.2, 16-18:30 

 

Die Eröffnung der Freien Schule Gleichen (Reinhausen) steht kurz bevor.

Am Freitag, den 14.Februar von 16.00  Uhr – 18.30 Uhr wird in der Schule in Reinhausen über den aktuellen Stand, das Finanzierungskonzept und alle Fragen über den zukünftigen Lernort gesprochen. Gerade in der jetzigen Projektphase ist es wichtig, dass genügend Menschen eine Bürgschaft übernehmen. Aus dem Grund freut sich die Initiative über reges Erscheinen und Weitererzählen. Formulare für eine Bürgschaft oder Leih- und Schenkgemeinschaft bei der GLS Bank sind auf der Seite herunterzuladen.

 

 

12) Schwimmbadbesuche wieder möglich

 

Die DRLG hat mit Unterstützung der Stadtwerke wieder einen Bus ins Heiligenstädter Hallenbad organisiert.

An allen Samstagen im Februar plus den 1. März, Abfahrt jeweils 13:30 am ZOB Witzenhausen, Fahrt und Eintritt 5 Euro 

für Erwachsene

 

13) Permakulturkurs Gastwerke, Samstag, 29. März 14 Uhr bis Sonntag 30. März 16 Uhr 

 

Dieser Einführungskurs ist dazu gedacht allen Menschen, die an  Permakultur interessiert sind einen leichten Einstieg zu ermöglichen.  Egal ob Du Dich schon viel über Permakultur weißt und schon viel  ausprobiert hast oder ob Du in dem Gebiet noch ganz unerfahren bist…  an diesem Wochenende wollen wir uns Zeit nehmen uns auszutauschen,  gemeinsam die Permakultur besser zu verstehen und uns auch praktisch  auszuprobieren. 

Referenten aus der Gemeinschaft erzählen und diskutieren mit uns über  Themen wie Solidarische Landwirtschaft und gemeinsame Ökonomie. 

 

Ort: gASTWERKE e. V., Forstamtstr. 6, 34355 Staufenberg Escherode 

 

Kosten: 130 Euros, inklusive bio- vegetarischer Verpflegung und  Unterbringung im eigenen Zelt oder im Schlafsaal. 

 

Anmeldung unter: www.permakultur-akademie.de

 

 

 

14) Krötenzaun bei Ermschwerd

      

Bald kommen die Kröten wieder aus dem Winterquartier, wie jedes Jahr werden HelferInnen für den Zaunbau und das Krötensammeln gesucht. Es ist immer ein schönes Gemeinschaftsprojekt, Kinder sind auch willkommen.

Wo: am Ortseingang von Ermschwerd

Wann: an einem Samstagvormittag Ende Februar/Anfang März ab 10.00 Uhr 

 

Bei Interesse und für weitere Infos:

 

15) Schule im Aufbruch

 

Schule im Aufbruch hat ein überregionales Vernetzungstreffen auf der Burg Ludwigstein am 21. und 22. Februar, außerdem am 27.2 ein lokales Treffen.

Weitere Informationen bei: 

 

Programm TT Haus:

 

Es gibt einige neue Angebote: Handarbeitskreis, Geschichten erzählen, Massagen und das Projektbüro ist endlich vom Laden in das 1. OG umgezogen und wird langsam eingerichtet. Dadurch ist im Laden mehr Platz und man kann gleichzeitig konzentrierter an Bürokram arbeiten. Bald werden wir auch den Laden neu gestalten und einrichten. Schaut einfach mal auf das Programm: 

 

Über Spenden freuen wir uns jederzeit.

Wir sind jetzt auch berechtigt Lastschriften einzuziehen. Einen entsprechenden Vordruck könnt ihr bei uns im Laden ausfüllen.

 

Transition Town Witzenhausen e.V.

Kontonr.: 4057926400

BLZ: 43060967

GLS Bank Bochum

(Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt)

 

Degrowth-Zitat des Monats:

Alles Unheil dieser Welt geht davon aus, dass die Menschen nicht still in ihrer Kammer sitzen können.

Blaise Pascal (1623-1662)

 


Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
Transition Haus – Mo-Fr von 10 bis 12 Uhr – 05542 6170347
http://www.ttwitzenhausen.de