UnvergEssbar Saisonabschluss 2013 – Bericht

Zwar kann man auch in unseren gemäßigten Breiten das ganze Jahr über pflanzliche Nahrung anbauen und Ernten, wenn man die richtigen Gewächse und die entsprechende Technik wählt, jedoch wollen wir uns diesen Winter planerisch intensiv auf nächstes Jahr vorbereiten und beendeten daher am Freitag, den 8. November die diesjährige UnvergEssbar Vegetationsperiode mit einer genüsslichen Kürbissuppe und Maronen aus Witzenhäuser Ernte und luden dazu alle AkteurInnen und Seelenverwandte der essbaren Stadt Witzenhausen ein, woraufhin sich der (B)Rückenwind (Transition Haus- in der Brückenstraße 20) mit etwa 30 großen und kleinen Menschen aus verschiedensten Ländern und Bevölkerungsschichten füllte.  

Weiterlesen

Kartoffelfest – Bericht

Kartoffelfest in der Wandelstadt
Einmal mehr hat man am 25. Oktober in Witzenhausen ein lebendiges Strassen- und Stadtfest erleben können. Die Kartoffel war für einen Tag die Königin! Weil Gemeinschaft und Verbundenheit eine unserer Motti sind, hat auch Transition Town Witzenhausen an der Party teilgenommen mit einem Nachmittag voller Aktivitäten für alle Altersstufen.

Wir haben mit ein paar klassischen Kinderspielen angefangen, bei denen es um Mehl, Rennen, Spaß und natürlich vor allem um die Kartoffel selbst ging.

Weiterlesen

Buen Vivir – das schöne Leben

Buen Vivir- das schöne Leben, ab sofort immer sonntags, ab dem 3.11. 10:30 Uhr im Transition Haus, Brückenstrasse 20

„Buen Vivir“ zielt vereinfacht dargestellt auf materielle, soziale und spirituelle Zufriedenheit für alle Mitglieder der Gemeinschaft, jedoch nicht auf Kosten anderer Mitglieder und nicht auf Kosten der natürlichen Lebensgrundlagen und kann als „Zusammenleben in Vielfalt und Harmonie mit der Natur“ verstanden werden. ( aus http://de.wikipedia.org/wiki/Sumak_kawsay).

Weiterlesen

UnvergEssbar Saisonabschluss

Zwar kann man auch in unseren temperierten Breiten das ganze Jahr über Gemüse anbauen, wenn man weiß wie’s geht, jedoch wollen wir uns diesen Winter planerisch ganz gut auf nächstes Jahr vorbereiten und beenden die diesjährige UnvergEssbar Vegetationsperiode mit einer genüsslichen Kürbissuppe und witzenhäuser Maronen, die in Zukunft eine wichtige Rolle bei unserer Versorgung mit Kohlenhydraten spielen sollen. Eingeladen sind alle, die sich mit dem essbare-Stadt Projekt verbunden fühlen. Mit Erfahrungsaustausch über den diesjährigen Ernteertrag in den Pflückoasen und Ausblick in das nächste Jahr.

 

Kartoffelfest – Freitag, 25. Okt ab 16 Uhr

Oktober ist der Monat der Kartoffel ob Pommes, Bratkartoffeln, Chips, Kroketten, Kartoffelbrei oder sogar Ethanol die Kartoffeln sind eines der Hauptelemente der traditionellen deutschen und mitteleuropäischen Küche.  Auch wenn sie in unserer Kultur so weit verbreitet ist und die Deutschen im Ausland sogar den Spitznamen “Kartoffeln” tragen, liegt ihr Ursprung doch weit von Europa entfernt. Mit der Entdeckung Amerikas, haben die Kolonialherren eine riesige Agrarvielfalt vorgefunden, die von den ansässigen Kulturen über viele Jahrhunderte hinweg kultiviert worden war. “Das grüne Gold der Inkas” wurde wahrscheinlich von Seglern, die von den Anden nach Spanien zurückkehrten, zusammen mit Silber und Mais nach Europa gebracht. Weiterlesen

Deutschkurse für alle Stufen

 

Deutschkurse für alle Stufen werden ab sofort montags im Transition-Haus angeboten.

Die Kurse werden nach Bedarf, Sprachkenntnis und Zahl der TeilnehmerInnen organisiert. Die Kurskosten werden auf Solidarbasis unter den TeilnehmerInnen aufgeteilt.

The courses will be organised according to the needs, language level and number of participants. Costs will be shared among participants on a solidarity basis.

 

Anmeldung/Registration: http://eb.rs/deutschlernen

Rückblick: Zen in der Kunst des Sensens in WitZenHauSen se (sexy Sensenmann Seminar)

 
Der erste Sensenkurs unter Anleitung von Wolf von Bültzingslöwen und Emil Wiedmann hat am 15.9.2013  am Gelsterhof in Witzenhausen 10 sexy Sensenfrauen und Männer auf den Plan gerufen.
In nur 7 Stunden konnten viele schon fast in Vergessenheit geratenene Sensen aus den Beständen unserer Vorfahren wieder scharfgedengelt werden, nachdem die moderne Landwirtschaft das Wissen um diese alte Kulturtechnik schon fast überflüssig gemacht hatte. Doch nicht erst nach der nächsten Energiekriese wird es nützlich sein wieder zu wissen, wie man mit einfachem Werkzeug hantiert und dieses einsatzbereit hält. Gerade das mähen mit der Sense als ganzheitliche Erfahrung zwischen Natur, Kultur und Fitnessstudioersatz steht in der heutigen beschleunigten Zeit wieder hoch im Kurs. Weiterlesen

GROWL Auftaktveranstaltung

Wenn die Wirtschaft nicht wächst, macht uns das Angst. Wir verbinden eine sogenannte “schwächelnde” Wirtschaft mit Jobverlust, Abbau von sozialen Absicherungen und einem Kollaps der öffentlichen Ordnung.
 
Auf der anderen Seite ist als einfaches physikalisches Prinzip bekannt, dass nichts ewig wachsen kann. Die Auswirkungen einer stetig auf Wachstums getrimmten Gesellschaft und Wirtschaft sind heute evidenter denn je: Klimakatastrophen, Hunger, Kriege, vorallem im globalen Süden, Anonymisierung, Verrohung Anstieg von psychischen Krankheiten und allumfassender Stress, vorallem in den industrialisierten Ländern. Aber auch in Europa häufen sich die Wirtschaftskrisen, wie in Griechenland oder Portugal.
 
Und was wäre, wenn es noch einen dritten ( oder gar vierten, fünften, sechsten?) Weg gäbe, einen, der gemeinhin als “Ökonomie des Glücks” bezeichnet wird, in dem “Teilen das neue Haben” ist, in dem Verzicht auf materielle Dinge einen Zuwachs an sozialen Beziehungen, und an Zufriedenheit bedeuten kann?
 Immer mehr Menschen suchen einen solchen Weg, der als “Degrowth”, also der Abkehr von einer auf Wirtschaftswachstum basierenden Gesellschaft, bezeichnet wird. Keiner weiß bislang, wie dieser Weg genau aussehen wird, und was am Ende auf uns wartet.
 Aber auch wir von Transition Town möchten mehr darüber wissen, forschen und nicht mehr den Status Quo einfach hinnehmen und den Kapitalismus als “Ende der Geschichte” feiern.
Aus diesem Grund nehmen wir an einem internationalen Lern-und Forschungsprojekt, namens GROWL teil.
 
Im Rahmen des Grundtvig Projektes “Learning More Growing Less”, bei dem Transition Town Witzenhausen einer der 9 Partnerorganisationen aus insgesamt 8 europäischen Ländern ist, findet vom 19.-22. September ein Projekt Kick-Off Meeting im Transition Haus statt. Bei diesem Treffen planen die ProjektteilnehmerInnen ihre Zusammenarbeit für die nächsten 2 Jahren. Jede Organisation wird ein Modul entwickeln, z.B. zum Thema “Solidarisches Wirtschaften”, “Landwirtschaft” oder im Falle Transition Towns ist es “Gender, Childcare and Community Building”. Ziel des Projektes ist es, Trainer für Degrowth auszubilden, die dann wiederum modular ihr Wissen an andere Gruppen weitergeben können und somit ein europweites Netzwerk an Trainern für eine Postwachstumsgesellschaft zu flechten. 
Zum Kick-off Meeting kommen hochkäratige ReferentInnen aus der Degrowth Szene.

Sexy Sensenmann Seminar

Sensenkurs am 15. September am Gelsterhof in Witzenhausen
 
von 9 -17 Uhr
Wer keine Angst vorm Sensenmann hat ist herzlich willkommen seine alte verrostete Sense mitzubringen und von uns zu lernen wie man sie wieder einsatzbereit dengelt. Diese beinahe in Vergessenheit geratene Kulturtechnik ist nicht nur der Schlüssel zu mehr Resilienz (das bedeutet mit der Sense trotzdem zu mähen – während Rasenmäher und Benzinsense ohne Treibstoff im Regen stehen), sondern ersetzt in Kombination mit der richtigen Mähtechnik das Fitnessstudio und ermöglicht ein ganzheitliches und umweltschonendes Naturerlebnis.  Weiterlesen