Rundbrief Jan 2014

Transition Town wünscht euch allen ein gutes 2014! Wir bedanken uns ganz herzlich für all die Unterstützung, die wir im vergangenen Jahr erfahren durften, für die vielen Geschenke und die schöne Zeit mit vielen von euch!

Rückblick

1. Erzählcafe
2. TT in der FAZ

Ausblick Transition Town

3. Mehrgenerationengarten – Beete zu vergeben, AWO Seniorenheim
4. Gemeinsames Mittagessen – jeden Donnerstag, TT Haus
5. UnvergEssbar Planungstreffen 16.1, TT Laden
6. Einführungsabend Transition Town Witzenhausen 20.1, TT Laden
7. UnvergEssbar Kübelpflanzenworkshop, Tropengewächshaus, 15.2
8. Konzert für Amazonien, 19.2, 19:30 Uhr, Capitolkino
9. Postwachstums Lernpartnerschaft: GROWL@ Berlin, 20.-23.2

Weiteres

10. Frauenvernetzungstreffen, 18.1, 14-19 Uhr, Transition Laden
11. CSA Freudenthal sucht weitere AnteilsnehmerInnen
12. Transition Kurs „Werkzeuge des Wandels“ in Göttingen
13. Unterkünfte für Asylbewerber gesucht

————————————————————————————————————————

Rückblick

1) Erzählcafe 17.12

Das 1. Stadt im Wandel Erzähl Café war ein großer Erfolg. Eingebettet in die Adventsfensteraktion mit Verschenkeflohmarkt den ganzen Tag über und Rohkostplätzchenkurs, kamen neben den 4 eingeladenen SeniorInnen noch 2 SeniorInnen spontan zur Erzählrunde dazu, die davon in der Zeitung gelesen hatten.
Dieses Mal fühlte sich das Mehrgenerationencafé wirklich so an, dass es seinem Namen gerecht wurde. Von wenigen Wochen alten Babys bis fast 80-jährigen waren alle im weihnachtlich geschmückten Laden versammelt.
Just an diesem Tag hatten wir auch endlich den Heizölofen im Laden ausgeschaltet und den Holzofen angeschlossen!

Auch der HNA Journalist, der darüber berichtete, stimmte in Lieder mit ein und steuerte eigene Erzählungen aus der Kindheit bei. Im Rahmen der alldienstäglichen Mehrgenerationencafés wird sicher bald ein weiteres Erzählcafé stattfinden. Themenvorschläge gerne an uns schicken!

Ein kleiner Artikel mit Video ist hier zu finden.

http://www.ttwitzenhausen.de/component/content/article/79-termine/198-erzaehlcafe-bericht.html

2) FAZ Artikel über TT WIZ 27.12

Ende Oktober besuchten uns Philipp Krohn, Wirtschaftsredakteur der FAZ und Fabian Fiechter, Fotograf. Es entstand ein Porträt der Transition Bewegung, u.a. auch über die Arbeit von Transition Witzenhausen. Wie meist in Zeitungsartikeln stimmt nicht alles oder es fehlen wichtige Details. Dennoch war es uns eine Ehre, auf Seite 1 der Wirtschaftsnachrichten der FAZ aufzutauchen. Wie der lebhaften Diskussion auf der FAZ Internetseite zu entnehmen ist, gibt es durchaus viele Menschen, die an unserer (Nicht- Erwerbs) Arbeit zweifeln oder sie gar ins Lächerliche ziehen. Doch auch das gehört zum Übergang ins postfossile Zeitalter.
Denn wir alle sind abhängig vom Erdöl und wie jeder (Drogen)abhängige finden auch wir als Gesellschaft genügend Ausreden, warum wir eigentlich gerade unseren Lebensstil und Wirtschaftsparadigma nicht ändern können, ja, es dafür auch gar keinen Grund gibt.
Der schwierigste Wandel ist immer der im Kopf. Das Sauerkraut dagegen kriegen wir schon hin:)

Transition Town e.V. Ankündigungen

3) Mehrgenerationengarten startet

Das Seniorenheim von der AWO neben der Johannisbergschule hat seit Mitte November geöffnet und der Garten ist seit wenigen Wochen auch angelegt. Erste Obstbäume und Sträucher wurden schon gepflanzt. Damit wird nun konkret, was vor mehr als 2 Jahren schon verloren geglaubt wurde. 2 Jahre voller Treffen, Debatten, Konzepte schreiben und Planungen liegen hinter uns. Es hat sich gelohnt! Wir freuen uns sehr nun Teil eines Pionierprojektes sein zu können.
Etwa alle 3 Monate trifft sich weiterhin das Kuratorium, bestehend aus 3 VertreterInnen von TT und 3 VertreterInnen der AWO, um über Budget, Gestaltung und anderes zu debattieren.

Im Januar werden wir eine Infoveranstaltung im Seniorenheim halten und mit den dort lebenden Menschen in Austausch kommen.

Es gibt etwa 20 Beete im Mehrgenerationengarten, die wir gerne interessierten WitzenhäuserInnen mit Interesse für intergenerative und ökologische Gartenarbeit zur Verfügung stellen möchten. Auch hierfür bieten wir noch ein eigenes Infotreffen an.
Wer möchte, kann sich aber schon jetzt an uns wenden und 1-2 Beete „reservieren“.

4) Gemeinsames Mittagessen im Transition Laden

Zurzeit einmal wöchentlich, donnerstags um 13 Uhr, treffen wir uns zum gemeinsamem Mittagessen im Transition Laden. Das Essen ist vegan-vegetarisch mit hauptsächlich regionalen Zutaten, u.a. von der CSA.
Im Laden hängt am Infobrett eine Wochenübersicht, in die ihr euch eintragen könnt, wenn ihr mitessen wollt, aber auch wenn ihr an einem anderen Tag kochen möchtet.
Das Eintragen ist obligatorisch, da wir passend kochen möchten.

5) UnvergEssbar Planung 16.1

Das nächste Unvergessbar Planungstreffen ist am 16.1 um 10 Uhr im Transition Laden.
Interessierte herzlich willkommen. (Wer nicht kommen kann, aber Interesse hat, schreibe bitte eine Mail.) Wir haben viele spannende Projekte für 2014 geplant, die noch tatkräftige Unterstützung aller Art benötigen.

6) Infoabend Transition Town 20.1, 18:00 Uhr, Transition Laden

Wenn ihr schon jahre- oder monatelang unseren Newsletter bekommt, wisst ihr ja mehr oder weniger, was wir eigentlich so machen. Aber vielleicht wisst ihr nicht wer „wir“ ist. Oder WARUM wir das alles machen. Oder wie ihr eigentlich mitmachen könnt. Daher möchten wir euch zu einem Transition Einführungsabend einladen, bei dem wir unsere laufenden Projekte vorstellen, die Hinter- und Beweggründe von Städten im Wandel und -psst- unseren geheimen Masterplan.
Dies geschieht am 20.1 um 18 Uhr (mit Suppe) im Transition Laden und dauert bis ca. 20:30 Uhr.

7) Kübelpflanzenworkshop, 15.2 15-17:30 Uhr, Tropengewächshaus

Im Rahmen von UnvergEssbar bieten wir in Kooperation mit dem Tropengewächshaus und Humus- und Erdkontor einen Workshop zum Thema „Gemüse in Kübelpflanzen“ an. Damit 2014 die Pflückoasen nicht nur schön aussehen, sondern auch noch hohe Erträge abwerfen, lernt ihr während des Kurses über die richtige Sortenauswahl, Substrate und die Pflege von Nutzpflanzen, die auf kleinstem Raum gedeihen sollen.
Die Teilnahme ist kostenlos, aber nicht umsonst. Priorität bei der Platzvergabe haben Menschen, die sich aktiv an den Pflückoasen der essbaren Stadt beteiligen (wollen).
Anmeldung unter tropengewaechshaus@uni-kassel.de oder bei uns.
Näheres zum Programm findet ihr hier:

http://www.uni-kassel.de/fb11agrar/fileadmin/datas/fb11/Tropengewaechshaus/Bilder/Aktuelles/JAhresprogramm_TGH_2014_-_END.pdf

8) Konzert für Amazonien, 19.2, Capitolkino

Hochkarätiger Besuch aus dem Amazonasgebiet wird uns Mitte Februar beehren. Eine Mischung aus Kunst, Tanz, Musik, Politik und Einblick in die (bedrohten) Lebenswelten von indigenen Menschen erwartet uns beim „Konzert für Amazonien“. Gemeinsam mit dem Eine-Welt-Laden, Kulturgemeinschaft, Johannisbergschule u.a. ist auch Transition Town e.V. als Kooperationspartner an der Organisation des Konzertes und eines Rahmenprogramms, welches in Kürze veröffentlicht wird, beteiligt.
Nähere Informationen findet ihr hier:

http://www.ttwitzenhausen.de/component/content/article/79-termine/199-konzert-fuer-amazonien-zwischen-bewahrung-und-zerstoerung.html

Eintrittskarten können im Eine-Welt-Laden, sowie im Capitolkino erstanden werden.

9) Auftakt Modul „GROWL“ – Learning more, growing less, Berlin, 20.-23.Februar

Das Kick-Off Meeting für die internationale Lernpartnerschaft bei der auch TT Witzenhausen mitmacht, fand im letzten September in Witzenhausen statt. In der Zwischenzeit haben die verschiedenen Partnerorganisationen angefangen, ihre Lernmodule zu entwickeln. Das erste Lernmodul, bei dem es vormalig um Degrowth in der (Groß)stadt, Urbane Gärten und um Grundlagen der Postwachstumstheorien geht, findet in Berlin vom 20.-23. Februar statt.

Das Programm sowie weitere Informationen findet ihr hier:

http://community.net/growl

Bei Interesse einfach registrieren und ihr bekommt die Informationen dann zugeschickt.

Andere Ankündigungen aus der Stadt im Wandel/ Region

10) Einladung: Frauenvernetzungstreffen 18.1, 14-19 Uhr, Transition Laden

„Unser gemeinsames Anliegen ist eine selbstbestimmte Lebensgestaltung, die unseren Bedürfnissen, Werten, Wünschen und Zielen so weit wie möglich entspricht. Dies kann unseres Erachtens aus verschiedenen Gründen nur in Gemeinschaft bzw. in einem sozialen Netzwerk geschehen.
Sinn und Zweck dieses Treffens ist es also, uns allen einen Rahmen anzubieten, um zusammen zukommen und herauszufinden, inwieweit Bedarf an einem solchen Netzwerk besteht und unser weiteres Vorgehen zu planen
Unsere Vision ist das allmähliche Entstehen einer festen Gruppe, die sich regelmäßig trifft, sich austauscht, konkrete Projekte umsetzt und auswertet, immer in Bezug auf unsere Bedürfnisse, Werte und Ziele. Wir wollen unser Leben und unseren Alltag für uns passend gestalten.

Mehr Informationen findet ihr hier:

http://www.ttwitzenhausen.de/component/content/article/77-projekte/200-frauenvernetzungstreffen-18-1-14-19-uhr-transition-laden.html

11) CSA Freudenthal sucht noch AnteilsnehmerInnen

Für die 4. Saison der solidarischen Landwirtschaft Freudenthal werden noch „ProsumentInnen“ gesucht. Dies bedeutet eine Saison lang, auch den Winter über, frisches, regionales Gemüse zu bekommen, und sich gleichzeitig in die Gemeinschaft der solidarischen Landwirtschaftsgruppe einzubringen. Mehr Informationen und Kontaktdaten unter http://gemuesefreuden.wordpress.com/

12) Transition Kurs in Göttingen

Unsere KollegInnen aus Göttingen organisieren das zweitägige Training for Transition / heißt jetzt Werkzeuge des Wandels (1+2).
Wer Mitte Februar in Göttingen dabei sein möchte: über den Link
http://tt-goettingen.de/blog/
erfahrt ihr genaueres und könnt euch über das Formular auch anmelden.

13) Unterkünfte für Asylbewerber gesucht

Seit kurzer Zeit ist klar, dass das Wohnheim in Witzenhausen in dem ca. 35 geflüchtete Menschen leben, Anfang des Jahres geschlossen wird. Es ist bisher nicht möglich genauere Informationen zu bekommen, wann das Heim/Lager geschlossen werden soll und was mit den Bewohnern passiert.
Auch sie haben auf Nachfrage noch keine Antwort bekommen. Viele der Menschen leben seit Monaten oder teilweise seit Jahren in Witzenhausen, gehen hier zur Schule, zum Sport, zur Arbeit und haben hier soziale Kontakte geknüpft.
Auf Nachfrage bei der Ausländerbehörde gibt es in Witzenhausen nicht genügend freien Wohnraum und somit müssen die Flüchtlinge in andere, abgelegene Wohnheime im Landkreis Werra-Meißner ziehen.
Viele möchten in Witzenhausen bleiben und nicht schon wieder an einem neuen Ort von vorne anfangen.

Aus diesem Grund sind wir nun alle gemeinsam (die betroffenen Menschen, der Ak Asyl, Menschen aus dem Sprachuntericht der Diakonie und weitere) auf der Suche nach Zimmern (auch in WG´s), nach Wohnungen und Häusern in Witzenhausen für einzelne oder mehrere Personén, die ab sofort frei sind oder die nächsten Monate frei werden. 

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und jeden Vorschlag. Wenn Ihr Interesse habt euer WG Zimmer, Wohnung oder Haus an geflüchtete Menschen zu vermieten, meldet euch unter marcusender@aol.com . Dann vermitteln wir Treffen, um sich gegenseitig kennenzulernen, die Wohnungen und Zimmer anzuschauen und herauszufinden, ob man zueinander passt und die Mieten im finanzierbaren Rahmen liegen. 

Transition Haus Programm, Spenden, Zitat

Das aktualisierte Wochenprogramm des Transition Hauses findet ihr wie immer hier
http://www.ttwitzenhausen.de/projekte/transition-haus/programm.html
und auch im Transition Laden am Infobrett. Jeden Montag wird das Wochenprogramm sowie weitere interessante Neuigkeiten dort aufgehängt.

Wer nach Weihnachten noch Geld über hat, der sei eingeladen, es dem Transition Town Verein zu spenden.

Kontodaten hier:

Transition Town Witzenhausen e.V.
Kontonr.: 4057926400
BLZ: 43060967
GLS Bank Bochum
(Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt)

Zitat des Monats:
Das Leben kann immer nur rückwärts verstanden werden, aber wird vorwärts gelebt.

Rundbrief November 2013

Liebe Wandelnde und Gewandelte,

November ist die Zeit der Einkehr… auch bei Transition Town Witzenhausen werden die nächsten Wochen deutlich ruhiger, so ist zumindest unser Wunsch. Immerhin ist der Rundbrief schon etwas kürzer als der letzte und unsere Plena haben weniger Punkte. JournalistInnen werden wir 2013 auch nicht mehr empfangen, da unser PR Limit für dieses Jahr erreicht ist. Langsam bildet sich im Transition Haus eine stabile Struktur, und nicht mehr alles muss mit allen beredet werden. So bleibt mehr Zeit für das „Buen Vivir“, Maronen rösten im Hinterhof und Bastelnachmittage an trüben Nebeltagen mit einem heißen Tee. Schaut einfach mal vorbei!
Bis demnächst, eure StadtwandlerInnen!
 
Inhalt:
 
Rückschau
 
1) Kartoffelfest
2) Stadtentwicklungsausschuss
3) UnvergEssbar Saisonabschluss
 
Transition Aktuell
 
4) Linux Install Party und Cryptoparty
5) Hausplanungswoche
6) Sprachkurs
7) UnvergEssbar Jahresplanung 2014
 
Stadtleben
 
8) „Alfabet“ im Capitol Kino
9) Kunsthandwerk in der Brückenstrasse 18
10) Plants Talk im Tropengewächshaus
11) Hallenbadenfahrten nach Heiligenstadt
 
Aktuelles Transition Town Programm
 
Rückschau
 
1) Kartoffelfest:
 
Wir beteiligten uns am Kartoffelfest der Aktions- und Handelsgemeinschaft in Witzenhausen.
Einen Artikel mit Fotos gibt es HIER zu lesen.

2) Unvergessbar Saisonabschluss

 
30 Menschen folgten der Einladung für den Saison Abschluss in den Transition Laden.
Geschäftsleute, die bei den Pflückoasen mitgemacht hatten, neue InteressentInnen und die UnvergEssbar Stammcrew gaben sich mithilfe von kreativen Methoden Feedback, aßen selbstgesammelte geröstete Maronen und Kürbissuppe, und tranken Witzenhäuser Wein.
Wir stellten das UnvergEssbar Projekt in allen Facetten vor, gaben auch einen Ausblick ins nächste Jahr und gemeinsam wurden neue Ideen gesammelt. Alles in allem ein gelungener Abschluss der Saison!
Fotos des Abends findet ihr HIER
Falls ihr noch Überwinterungsmöglichkeiten für eure Pflanzen sucht, meldet euch in der Unvergessbar Sprechstunde Montags von 15 Uhr bis 18 Uhr oder per Mail.
 
 3) Stadtverordnetenversammlung
 
Am 5.11 durfte wir uns mit Transition Town beim Stadtentwicklungsausschuss vorstellen. Unsere Präsentation von 1,5 Stunden sprengte mal wieder jeden Rahmen, aber wie sollen wir unsere vielfältigen Projekte und Aktionsfelder kürzer darstellen? Im Spannungsfeld: Peak Oil, Wirtschaftswachstum und Klimawandel geht es nun mal- leider- um alles und zwar jetzt.
Wir haben gemerkt, dass das Interesse für unsere Arbeit seit unserer letzten Präsentation im Stadtentwicklungsausschuss im Herbst 2011 deutlich gewachsen ist. So sehen wir einer verstärkten Zusammenarbeit mit den KommunalpolitikerInnen von Witzenhausen im neuen Jahr positiv entgegen und bemühen uns auch aktiv um mehr Austausch. Die Präsentation gibts auf Nachfrage bei uns.
 
Transition Town aktuell
 
4) Linuxinstallparty/Cryptoparty organisiert in Zusammenarbeit mit dem Faircafé e.V.
11.11/ 15.11
 
HEUTE, Montag 11.11 ab 20:00 – LINUX INSTALL PARTY
Dein Windows macht nur noch Bluescreen? Die Lizenzen laufen aus? Du
möchtest mal was neues am PC ausprobieren, bist aber nicht sicher wie?
Die Transition Hackers‘ Lounge hilft beim Umstieg auf Linux!
Wichtig: bitte vor dem Umstieg alle Daten sichern!
 
Freitag 15.11 ab 20:00 – CRYPTO PARTY
Du möchtest, dass Deine privaten E-mails privat bleiben? Wir auch! Mit
Hilfe aus Göttingen lernen wir wie wir unsere Post sicher verschlüsseln
 und besser vor unbefugtem Zugriff schützen können.
 
 
 
5) Hausplanungswoche 17.11-22.11
 
Wir wollen endlich unser Haus einrichten um es in seiner Gänze nutzen zu können- aber nicht ohne euch!
In einem komplizierten Verfahren, welches die höchstmögliche Partizipation verspricht, wollen wir in der nächsten Woche unser schönes Transition Haus multifunktional und sinnerfüllend einrichten. Da wir schon jetzt über 100 Ideen für das Haus ( Tendenz steigend!) aber nur 10 Räume haben, müssen kluge Köpfe sich einen Plan ausdenken, wie das alles da reinpasst. Da ein kluger Kopf meist nicht ausreicht, habt ihr die ganze Woche über die Möglichkeit zunächst von Sonntag beim Buen Vivir Brunch bis Mittwoch die Ideen für das Haus auszupunkten, so dass wir eine Prioritätenliste erstellen können. Am Mittwoch werden die Ideen auf die Räume verteilt. Endgültige Entscheidung wird dann in der Vollversammlung am 27.11 getroffen und danch wird eingerichtet, renoviert und losgelegt.
Menschen, die sich für eine Aktivität und deren Umsetzung verantwortlich fühlen wollen, sind besonders eingeladen, aber auch alle anderen, die sich am Gestaltungsprozess beteiligen wollen, natürlich auch!
Die Ideen und Hauspläne hängen rund um die Uhr im Laden aus, so dass ihr während aller Öffnungszeiten etwas zum Prozess beitragen könnt.
 
 
6) Sprachkurs Deutsch
 
Die Kurse werden nach Bedarf, Sprachkenntnis und 
Zahl der TeilnehmerInnen organisiert.  
Die Kurskosten  werden auf Solidarbasis unter den TeilnehmerInnen  aufgeteilt
Alle Stufen,AnfängerInnen bis Fortgeschrittene
A1-A2-B1-B2-C1-C2
2.5 Stunden pro Klasse, 2 mal pro Woche, 100 Stunden pro Block
 
 
Anmeldung immer noch möglich, bitte weitersagen!
Weitere Infos unter: sprachkurse@ttwitzenhausen.de
 
7) UnvergEssbar Jahresplanung 23.11-25.11
 
Um im neuen Jahr das UnvergEssbar Projekt fortsetzen zu können und es um weitere spannende und wichtige Komponenten zu erweitern, ziehen wir uns für 3 Tage in ein Tagungshaus in der Nähe von Witzenhausen zurück und planen gemeinsam. Interessierte an UnvergEssbar sind willkommen, auch wenn ihr nicht an allen Tagen könnt. Egal ob ihr an Gartenplanung, am Gärtnern selbst oder eher an der Organisation von Bildungsmodulen oder anderem im Rahmen von UnvergEssbar interessiert seid, meldet euch einfach bei uns. Wir schicken euch dann genauere Infos über das Programm des Wochenendes.
 
Stadtleben
 
 
8) Alfabet im Kino, 18.11
 
Am  Montag, 18. November zeigt das Capitolkino um 19.30 Uhr erstmalig im  Capitol „Alphabet“,  den neuen Film von Erwin Wagenhofer („We feed the  World“ und „Let’s make Money“).  
 
Für das anschließende Filmgespräch hat Frau Katharina Franke (Schule im Aufbruch),  
Frau Sandra Ehrenberg und der Göttinger Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther zugesagt!  
 
Schüler und Lehrer aus Witzenhausen sind ebenfalls auf dem Podium vertreten.
Auch die Gründungsgruppe der demokratischen Schule in Gleichen wird vorraussichtlich mit einem Stand vertreten sein. 
Mehr Informationen zum Film finden sich hier:
 
Es sind nur noch wenige Karten zum Verkauf da, unbedingt reservieren!
 
Außerdem hat die Initiative „Schule im Aufbruch“  http://schule-im-aufbruch.de/
bereits  ein Nachtreffen für den 26.11, 19:30 Uhr, im Raum Geben (  Oberburgstrasse 5) angekündigt, bei dem es um die konkrete Umsetzung  neuer Impulse in der Witzenhäuserbildungslandschaft gehen soll.
 
 
9) Neue NachbarInnen
 
 
In der Brückenstrasse tut sich was! So sind den November über verschiedene Witzenhäuser KunsthandwerkerInnen in die Brückenstrasse 18 gezogen, um ihr Handwerk mitten in die Stadt zu bringen, aber auch um etwas gegen den Leerstand zu tun. Den ganzen Monat über gibt es interessante Workshops von Stricken bis Buchbinden und auch wunderschöne Unikate handgefertigt zu erstehen. Schaut doch einfach mal vorbei, und danach vielleicht noch in die Brückenstrasse 20:)
 
 
10) Tropengewächshaus: Plants Talk Africa 23.11.-8.12. 14-18Uhr 
 
Malerei, Plastik, Video, Installation 
Eröffnung:  22. Nov. 2013, 18.00 Uhr im Tropengewächshaus der Universität Kassel 
 
Nachdem die Ausstellung „Plants Talk“ im Jahr 2011 bei Besuchern und  Veranstaltern großen Anklang gefunden hat, erfährt die Konzeption, Kunst  in den Gewächshäusern der Universität Kassel und dem Völkerkundlichen  Museum der DITSL GmbH zu präsentieren, in diesem Jahr eine Fortsetzung.  2013 legt sie einen besonderen Schwerpunkt auf die Präsentation  afrikanischer Positionen. 
Details finden sich unter: 
 
11) Hallenbadfahrten nach Heiligenstadt
 
Da unser Hallenbad leider immer noch geschlossen ist, gibt es organisiert von der DLRG und untersützt von den Stadtwerken jeden Samstag im Monat einen Bus nach Heiligenstadt um dort schwimmen zu gehen.
Jeden Samstag im November gehts ins Hallenbad nach Heiligenstadt mit dem Bus zum vergünstigeten Eintrittspreis.
Abfahrt ab ZOB, 13:30, pünktlich. 
Termine Brückenstrasse 20/Transition Haus
 
Mo-Fr: 10-12 Uhr Transition Büro Öffnungszeit
 
Mo: 15-18 Uhr: UnvergEssbar  Sprechstunde
 
jeden letzten Montag im Monat ab 16 Uhr:   Gemeinsamer Hausputz
 
Mo: 21 Uhr: Hacking for Transition
 
Jeden 1. Dienstag im Monat 10 Uhr: Treffen der Öffentlichkeits AG
 
Di: 15:30-18:30: Mehrgenerationencafe
 
Mi: 15-17 Uhr: Reparatur und Arbeitstreffen
 
Mi: 17-19 Uhr: offenes Haustreffen/Vollversammlung am letzten Mittwoch im Monat
 
Freitag 10-12 Uhr: Informationen zu Effektiven Mikroorganismen
 
Freitag: 19:30-21:30: Transition Lese- und Diskussionskreis
 
So: 10:30 Uhr- 14 Uhr : Brunch, Musik und das „schöne Leben“
 
Kontakt: 
www.ttwitzenhausen.de       
TT Laden- Brückenstraße 20 
05542 6170347
 
Zitat: Wenn du siehst, dass dein Ziel noch fern ist, dann fang an, dich auf
den Weg zu machen.

Rundbrief Dezember 2013

Liebe LeserInnen, 
dies ist nun der letzte Rundbrief in einem aufregenden und bewegenden Jahr 2013.
Wir wünschen euch eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Jahresbeschluss!
Als Geschenktipp für das große Fest möchten wir euch noch folgende Empfehlung mit auf den Weg geben:
http://www.zeit-statt-zeug.de/

Inhalt:

Rückblick 

1. Hausplanungswoche
2. UnvergEssbar Planungswochenende
3. Saatgutsymposium

Transition News

4. Chasing Ice- Witzenhäuser Filmgespräch
5. Deutschkurs (A1) fängt an! – A1
6. Adventsfensteraktion

Rückblick Hausplanungswoche

Das partizipative Hausplanungsverfahren hat über 40 Menschen ermutigt, an der Planung des Transition Hauses teilzunehmen. Über 100 Ideen hingen für 5 Tage an den Wänden und viele Aktivitäten fanden Menschen, die es sich vorstellen können, sie im Haus anzubieten. Besonders hoch im Kurs steht alles was Körperarbeit anbelangt, wie Yoga, Kreistänze, Massage, Kuscheln oder Entspannungstechniken. Auch das Kochen und Konservieren von Nahrungsmitteln interessiert viele. Weiterhin haben viele ihren Namen bei allem rund um Tausch- und Verschenkangebote aufgeschrieben. Tauschcafes, Tauschkörbe, Umsonstladen und Schwarze Bretter für Tauschangebote wünschen sich viele. Aber auch ausgefallene Ideen, wie die der „Energiesklaven“, bei der wir auf einer Art Hometrainer den Strom für unsere Aktivitäten im Haus selbst erzeugen sollen, sowie ein Wurmkompost, der nicht irgendwo im Hinterhof ein unbeachtetes Dasein fristen soll, sondern einen zentralen Platz mittem im Haus bekommen soll, fanden Interessenten und OrganisatorInnen. Auch haben wir insgesamt 3 Angebote für ein Klavier bekommen – es wird also bald noch etwas musikalischer bei TT zugehen.

Beim Hausplenum schließlich verteilten wir die Ideen auf die Räume, und eine Woche und einiges Elemente-Herumrücken auf den Hausplänen später, beschlossen wir auf einer sehr vollen Vollversammlung nun das weitere Vorgehen.

Dafür teilten wir wiederum Aktivitäten und Elemente in Verantwortungsbereiche auf und beim Hausplenum in dieser Woche beschlossen wir die Prioritäten, mit welchen wir nun die Räume einrichten. So wie es aussieht, werden wir zunächst die Werkstatt, den Freiraum und das Eltern-Kind bzw. Projektebüro renovieren und einrichten.

Wir freuen uns sehr, dass immer mehr Menschen bereit sind, sich aktiv in das Geschehen rund um das Transition Haus einzubringen. Das aktuelle Programm findet ihr hier
http://www.ttwitzenhausen.de/projekte/transition-haus/programm.html

Ein Zeitungsartikel zur Hausplanungswoche ist hier:
http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/transition-haus-treff-alle-generationen-3232867.html

Weiterhin suchen wir noch Fördermitglieder, die mit einer monatlichen Zahlung von 2-50 Euro den Bestand und Betrieb des Transition Hauses sichern können.

Mittlerweile ist auch ein Lastschrifteinzug möglich, Spendenquittungen werden auf Anfrage ausgestellt.

Transition Town Witzenhausen e.V.
Kontonr.: 4057926400
BLZ: 43060967
GLS Bank Bochum
(Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt)

Rückblick UnvergEssbar Planungswochenende

Das Planungswochenende war sehr inspirierend. Wir haben alle vergangen Aktionen von Apfelsaftpressen bis Zitronenmelisse-in-der-Fußgängerzone-pflanzen ausgewertet, unser Tun kritischen Analysen unterworfen und versucht, eine sogleich realistische, aber auch ambitionierte Planung für 2014 zu entwerfen. Immerhin die Hälfte unserer Ideen konnten wir in einem Ideenspeicher parken, aber zu tun gibt es immer noch genug.
Highlight neben den schon „gängigen“ Projekten wie Pflückoasen, Schaugarten und Mehrgenerationengarten, wird das neue UnvergEssbar Brettspiel sein und wem das zu langweilig ist, der kann auf essbaren Pfaden rund um Witzenhausen Geocachen gehen.
Im nächsten Jahr wollen wir auch regelmäßige UnvergEssbar Treffen haben, zu denen wir euch dann noch einladen werden. So könnt ihr auch im Laufe des Jahres immer mal wieder zu Planung oder praktischer Gartenarbeit dazustoßen.

Rückblick Saatgutsymposium

Der Dachverband für Nutzpflanzenvielfalt hat sein jährliches Symposium wieder in Witzenhausen gehalten. Engagierte Menschen aus Forschung, Praxis oder beiden erzählten von ihren inspirierenden Projekten rund um die Erhaltung von Sortenvielfalt und Biodiversität im Tier- und Pflanzenbereich. Silvia Hable und Hendrik Brand stellten das Projekt UnvergEssbar sowie im Detail den Schaugarten am Nordbahnhofsweg vor.
Die Stimmung auf dem Symposium war gut und das Interesse an unseren Projekten groß. Das sollte aber nicht darüber hinweg täuschen, wie ernst die Lage derzeit ist und wie sehr die Sortenvielfalt und Biodiversität, und damit auch die bäuerliche und kleinteiligen Landwirtschaft in Gefahr ist.

Mehr Informationen zum Thema:

http://www.nutzpflanzenvielfalt.de/aktionen
Ankündigungen:

Chasing Ice im Capitol-Kino mit Podiumsdiskussion, nur Montag 9.12 um 19:30 Uhr

42. Witzenhäuser Filmgespräch
Packende Dokumentation in atemberaubenden Bildern über den Gletscherschwund infolge der globalen Erwärmung.
Anschließend Filmgespräch mit Prof. Dr. Lutz Katzschner, Dipl. Meteorologe an der Universität Kassel, Dr. Gualter Barbas Baptista, Projektmanager bei Transition Town Witzenhausen und Dr. Rainer Wallmann, Erster Kreisbeigeordneter und stellvertretender Landrat des Werra-Meißner-Kreises.

Deutschkurs (A1) fängt an! – A1
Montag 9.12 um 18:00 Uhr
Und ab dann jeder Montag und Mittwoch 18:00-20:30 Uhr
Der Kurs wird bezahlt durch einen solidarischen Beitrag. D.h. JedeR zahlt soviel Er/Sie kann, um die Kurskosten zu decken.
Weitere Anmeldungen für A1, B1 und B2+ auch möglich! – http://eb.rs/deutschlernen

Adventsfensteraktion im Transition Haus, Di, 17.12, ganztägig
Verschenkeflohmarkt, Rohkostplätzchen, 1. Transition-Erzählcafé

Wir beteiligen uns an der Aktion der Geschäftsleute in der Brückenstrasse und öffnen unser „Fensterchen“ am Dienstag, den 17. Dezember. An diesem Tag veranstalten wir folgende Dinge im Laden:

Ab 10:00ganztägig: Gebäck, heiße Getränke stehen bereit. Zudem öffnen
wir im Laden einen Verschenke- und Tauschmarkt für potentielle
Weihnachstgeschenke. JedeR hat etwas in der Schublade zuhause, was
eigentlich noch sinnvoll und schön ist, aber vom Besitzer nicht (mehr)
genutzt wird.
Diese Dinge können im Rahmen des Verschenke- und Tauschmarkts in den
Transition Laden gebracht werden und so finden sich hoffentlich für alle
schöne Weihnachtsgeschenke.

Im Rahmen des Mehrgenerationencafes bereitet Vitalkosttrainerin Sonja Beutel
ab 14:00 Uhr mit Groß und Klein Rohkostplätzchen u.a. aus getrocknetem
Witzenhäuser Obst zu.
Wer auch in der Vorweihnachtszeit gesund und ohne Reue schlemmen möchte,
ist herzlich eingeladen, sich zu neuen Rezeptideen inspirieren zu lassen.

Ab 16 Uhr beginnt das „Erzählcafe“. Seniorinnen aus Witzenhausen und Umgebung (u.a. Seniorenratsvorsitzender Gries aus Ermschwerd, Wilfried Siebert aus Arendshausen, Magret Heinze, gebürtige Bremerin) lassen uns an ihrem Austausch über Kindheitserlebnisse der Weihnachtszeit teilhaben und ermöglichen so den jüngeren Generationen einen ganz neuen Blick auf Weihnachten und den kulturellen Wandel, dem das Fest in den letzten Jahrzehnten unterzogen wurde.

Unser regelmäßiges Programm sowie eine PDF Version des Rundbriefs findet ihr im Anhang.

Rundbrief Mai 2013

Themen:

  1. Rückblick aufs Samenfest
  2. Rückblick: Bürgergespräch zu unvergEssbar
  3. unvergEssbar in der Brückenstraße
  4. Planung des Mehrgenerationengartens bei dem neu entstehenden AWO-Altenzentrum
  5. Rückblick: Vortrag über das Mehrgenerationengartenprojekt
  6. Neuer „Freiraum für den Wandel“ in der Brückenstraße
  7. Lehmbauworkshop für die UnvergEssbar Hütte vorerst abgesagt
  8. UnvergEssbar Konferenz – Jetzt anmelden!
  9. Regelmäßiger unvergEssbarer Arbeitseinsatz im unvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg
  10. MORGEN!: Einladung zu einem Eintages-Theatherimprovisations-Workshop
  11. Kirschblütenrausch
  12. Tauschplausch

Liebe Mitmenschen,

Die letzten Wochen hat sich viel bei Transition Town Witzenhausen getan und wir waren sehr umtriebig.

Wir informieren jetzt nicht nur über den Newsletter über unsere Aktionen und den ihnen zugrunde liegenden Gedanken und Theorien,
sondern freuen uns auch, seit März jeden Monat eine Seite im Witzenhüsser (Beilage in der HNA) gestalten zu können.
Auf Seite 3 ein Grußwort der Bürgermeisterin, auf der Rückseite Transition Town, das passt ganz gut.


1. Samenfest

Glück hatten wir mit dem Wetter- am ersten halbwegs warmen und sonnigen Tag veranstalteten wir Anfang April unser Samenfest. Zum 3. Mal in Folge hieß es diesmal wieder Saatgut und Jungpflanzen zu tauschen, um die Sortenvielfalt zu bewahren und zu bereichern.
Etwa 15 AusstellerInnen folgten dem Aufruf, knapp 100 Menschen besuchten die Tauschbörse.
Samenfest ( Link zu HNA Artikel)
http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/saatgut-tauschboerse-foerdert-artenvielfalt-2841225.html

2. Bürgergespräch
Auch die Essbare Stadt kommt voran – da uns aufgefallen war, dass viele Menschen gar nicht wissen, um was es dabei genau geht, veranstalteten wir ein BürgerInnengespräch, zu dem allerdings nur 4 Interessierte kamen.
Bürgergespräche zu Unvergessbar:
http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/witzenhausen-essen-2816260.html
Dafür freuen wir uns über immer mehr Menschen, die von sich aus auf uns zukommen oder uns schreiben und Gemüse vor ihren Wohnungen, Geschäften oder im öffentlichen Raum anbauen wollen.

3. unvergEssbar in der Brückenstraße
In der Innenstadt haben sich mittlerweile an die 20 Geschäftsleute bereit erklärt und begonnen, vor ihren Läden Kübel mit Gemüse, Kräutern und essbaren Stauden aufzustellen.
Wir freuen uns immer, wenn noch mehr Menschen etwas bepflanzen möchten und stehen Euch gerne beratend zur Seite: Jeden Mittwoch zwischen 8 und 10Uhr könnt Ihr Euch mit Fragen an uns wenden im neuen Freiraum für den Wandel in der Brückenstraße 20.
Am 18.05 ab 13Uhr werden wir gemeinsam mit den Geschäftsleuten der Brückenstraße die „Pflückoase Brückenstraße“ eröffnen. Ihr seid herzlich eingeladen mit dabei zu sein.

4. Planung des Mehrgenerationengartens bei dem neu entstehenden AWO-Altenzentrum
Auch die Planungen des Mehrgenerationengartens mit der AWO gehen gut voran.
In mehreren Treffen und Ortsbegehungen des Geländes unterhalb der Johannisbergschule haben wir mittlerweile die Gestaltung des zukünftigen Gemeinschaftsgartens sowie auch das Gesamtgelände geplant. Viele Obstbäume, essbare Stauden und Sträucher, sowie eine größtenteils essbare Hecke werden das gesamte Gelände prägen und einen Teil der unvergessbaren Stadt ausmachen.

5. Rückblick: Vortrag über das Mehrgenerationengartenprojekt
Das Konzept eines „Öko-Altenheimes“ macht mittlerweile von sich reden.
So wurden wir auch von der Hessischen Naturschutzakademie eingeladen, einen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung:
„Vitale Orte 2020- neue Dorfzentren braucht das Land!“ zu halten.
Silvia Hable informierte vor Ort ca. 100 VertreterInnen aus Naturschutzverbänden und Kommunalpolitik über das Projekt.
Auch die anderen dort vorgestellten Projekte der Dorfwiederbelebung waren sehr inspirierend.
Infomaterialien liegen zur Ansicht im neuen Raum von TT in der Brückenstraße aus.

6. Neuer „Freiraum für den Wandel“ in der Brückenstraße
Seit Mitte April haben wir den ehemaligen Copyshop in der Brückenstrasse als neuen „Freiraum für den Wandel“ angemietet.
Während des Feuerwehrfestes luden wir zum ersten Mal zu Cafe und Wildkräuter Smoothies ein.
Der Raum soll allen Menschen, die ihn mit Leben und Ideen füllen möchten, offen stehen.
Dafür gibt es ein NutzerInnenplenum am Mittwoch den 8.05. um 18 Uhr in der Brückenstraße 20.
Aktuell suchen wir noch schöne Regale, Sofas und Klappstühle.
Ein aktuelles Programm hängt ab dieser Woche aus.
Das Transition Büro befindet sich weiterhin im Rathaus Raum E5, Freitags von 9:30 – 12:00 Uhr.

7. Lehmbauworkshop für die UnvergEssbar Hütte vorerst abgesagt

Zeichnung von Farid Melko, Skizze der geplanten UnvergEssbar Hütte

Der geplante Bau eines Kunstwerks und Gerätelagerraums aus Cobwood mit Insektenhotel, Infotafel, Pergola und essbarem Gründach (kurz UnvergEssbar Hütte) im unvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg wurde am 15.04, nach langer Planungsphase von uns und dem Bauamt, vom Magistrat an dem geplanten Standort abgelehnt. Daher musste auch das Lehmbauseminar vorläufig abgesagt werden.
Anstatt der Hütte steht nun eine Bank und ein Mülleimer der Stadt auf der vorgesehen Fläche am Nordbahnhofsweg.
Wir suchen nun nach einem anderem Standort der genauso oder besser geeignet wäre wie der Geplante am Nordbahnhofsweg bzw. versuchen die Bedenken des Magistrats durch Änderungen in der Planung und gute Argumente aufzulösen. Weiteres dazu im nächsten Newsletter.

8. UnvergEssbar Konferenz – Jetzt anmelden!
Die Vorbereitungen für die UnvergEssbar Konferenz am 12.-16. Juni kommen bald in die letzte Phase: Ein Großteil des Programms steht schon, nach und nach melden sich Menschen an und die essbaren Flächen in Witzenhausen werden vorbereitet, um bei der Konferenz zur offiziellen Eröffnung bereit zu sein.

Wenn Ihr teilnehmen wollt meldet Euch möglichst bald an unter:
http://unvergessbar.net

Im Vorfeld der eigentlichen Tagung (14.-16.) gibt es 2 Tage praktische Arbeit: U.a. in Zusammenarbeit mit der CSA Freudenthal ein Mittmachmittwoch auf den Flächen der CSA.

Mit im Programm sind: Kinoprogramm, Kartierung von essbaren (Wild)pflanzen
Das aktuelle Programm der Konferenz findet ihr hier:
http://unvergessbar.net/node/87

9. Regelmäßiger unvergEssbarer Arbeitseinsatz im unvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg
Seit Anfang April arbeiten wir nun regelmäßig jeden Donnerstag zwischen 15 und 18Uhr im Schaugarten am Nordbahnhofsweg. Wenn ihr mithelfen wollt beim Mulchen, Pflanzen, gießen und Beikraut zupfen kommt gerne vorbei.

 
10. Theaterworkshop, Witzenhausen als Öko-kulturelle Musterstadt

 

 

Leider extrem knapp, aber vielleicht gibt es ja noch sehr Spontane unter Euch:

EINLADUNG

ZU EINEM EINTAGES-THEATERIMPROVISATIONS-WORKSHOP

AM SAMSTAG, DEN 4. MAI 2013

MIT DEM JUNGEN THEATER-PROFI KARL GUTTZEIT („KRABAT“), FRANKFURT

ORT: ENNO-NARTEN-BAU AUF BURG LUDWIGSTEIN / WITZENHAUSEN

 

ZEITRAUM: 6 Zeitstunden (2 x 3h) am Samstag in der Zeit zwischen 11.00 – 14.00 und 15.00 – 18.00 Uhr. Eintreffen bitte bis 10.45 Uhr!

In der einstündigen Mittagspause können wir im Speisesaal ein Essen einnehmen, Preis: zwischen 6 und 10 €. Vorbestellung über Gerhard Neudorf (s.o.!)

GRUPPENGRÖSSE: ca. 12 Personen (Kinder u. Erwachsene / Minimum 5, Maximum 19)

HONORAR: 180,00 EUR + Spesen (Zugfahrtkosten für Hin- und Rückfahrt 60,00 EUR), zusammen 240 €.

DIE KOSTEN PRO PERSON betragen demnach bei zwölf Teilnehmern pro Person 20 €, bei mehr Personen gibt es z. B. für weither Anfahrende eine Ermäßigung.

DIE ANMELDUNGEN bitte umgehend an Gerhard Neudorfsenden!

Gerhard Neudorf 37318 Asbach-Sickenberg, den 22.3.2013

Dorfstr. 2 B, Tel. 036087 / 97064, Fax: 97641E-Mail: gerhard@Idee-und-Bewegung.de

 

VERANSTALTER: Wandervogel-Verbund und eine Gruppe von Transition town Witzenhausen.

GASTGEBER: Jugendbildungsstätte Burg Ludwigstein


11. Kirschblütenrausch
Die Kulturgemeinschaft Witzenhausen lädt am Sonntag, 5.05, ab 11 Uhr auf den Warteberg zum Kirschblütenrausch ein: Auf 5 verschiedenen Kirschplantagen werden Künstler spielen, Texte vorgelesen und Kulinarisches angeboten werden.
Besonders interessant aus der Transition Perspektive ist ein Beitrag auf der Plantage Brübach:

Alexander Baltosée liest aus seinem Buch mit dem Titel: "Jamilanda, eine ökoligente Lebensart"  Mehr Infos unter: http://www.transition-initiativen.de/profiles/blogs/jamilanda-die-koligente-lebensart  

12. Tauschplausch
Am Sonntag den 26.05 von 15-18 Uhr ist wieder Tauschplausch im Schloss Ermschwerd. Bringt wie immer Sachen zum Tauschen mit oder bietet Eure Fähigkeiten an.

 

Lust mitzumachen? Komm doch vorbei:
jeden Freitag, 9:30-12:30 Uhr im Rathaus Raum E5
zu den Öffnungszeiten im TT Laden (Freiraum), in der Brückenstrasse
jeden Donnerstag im unvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg ab 15 Uhr
jeden letzten Mittwoch im Monat 17-20 Uhr großes TT Treffen im Laden

Silvia und Farid


Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
Rathaus Raum E5 – Freitags von 9 bis 12Uhr – 05542 508 333
http://www.ttwitzenhausen.de

Rundbrief Juli 2013

Themen:

  1. UnvergEssbar Konferenz Nachwort
  2. UnvergEssbar Filmreihe im Capitolkino- HEUTE! – 19:30 Uhr
  3. Picknick und Führung im UnvergEssbar Schaugarten – Di, 16.07 ab 11 Uhr
  4. Reparatur und Arbeitstreffen – jeden Mittwoch 15 Uhr

 

1. UnvergEssbar Konferenz – Nachwort

Rund 100 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz folgten der Einladung zur UnvergEssbar Konferenz in Witzenhausen. Teilnehmer waren unter anderem Wissenschaftler, Aktivisten der Gemeinschaftgartenszene, sowie junge Landwirte.

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen, HelferInnen, Stiftungen und Sponsoren, die diese schönen Tage mit ermöglicht haben!

 

 

Weiteres unter http://www.ttwitzenhausen.de/78-news/159-pressemitteilung-zur-unvergessbar-konferenz.html

oder www.unvergessbar.net bald auch mit Dokumentation von der Konferenz.

 

2. UnvergEssbar Filmreihe

„Unser Garten ist ein Weg, um für eine gerechtere Gesellschaft zu kämpfen. Aber nicht nur der Garten an sich, sondern die Organisierung, die er mit sich bringt, und wie wir ihn organisieren.“

Nadja aus einem Gemeinschaftsgarten in Buenos Aires

Die unvergEssbare Filmreihe „Eine andere Welt ist pflanzbar“ von Ella von der Haide stellt Gemeinschaftsgärten in der ganzen Welt vor. Im Zentrum der Filmreihe stehen die AktivistInnen aus den Gemeinschaftsgärten, ihre Gärten und Visionen. Sie berichten darüber, wie und warum ihre Gärten nicht nur grüne Oasen mitten in der Stadt sind, sondern Projekte, durch die sie eine andere Welt verwirklichen. Diese Ideen nimmt die Dokumentarfilmreihe auf und verknüpft so emanzipative Projekte aus unterschiedlichen Teilen der Welt.

HEUTE geht es mit dem 2. Teil der Filmreihe, im Capitol Kino um 19:30 Uhr weiter.
Diesmal werden Gärten in Buenos Aires, Kapstadt und Johannesburg beleuchtet.

Gutscheine für ermäßigten Eintritt können wieder im Transition Laden abgeholt werden.

Mehr zum Film und Trailer: Buenos Aires und Kapstadt und Johannesburg

 

3. Picknick und Führung im UnvergEssbar Schaugarten

Am Dienstag den 16.07 ab 11 Uhr laden wir ein zum Picknick im UnvergEssbar Schaugarten (am Nordbahnhofsweg). Nach dem Picknick gibt es noch eine Führung durch den Schaugarten. Bringt alle etwas für das Picknick mit.
Es wird auch eine Journalistin der Deutschen Welle mit dabei sein.

 

 

4. Reparatur und Arbeitstreffen – jeden Mittwoch 15 Uhr
Im TT-Laden in der Brückenstraße 20 hat sich einiges getan. Mittlerweile haben wir ein wöchentliches Programm aufgestellt, welches im Anhang zu lesen ist.
Unter anderem findet jede Woche Mittwochs ab 15 Uhr ein Reparatur und Arbeitstreffen statt. Hier könnt ihr gemeinsam mit anderen arbeiten und reparieren, z.B. Laptops, Kleidung, kleine Elektrogeräte etc.
Die nötigsten Werkzeuge sind vorhanden und auch das Wissen für einfache Reparaturen.
Schaut einfach vorbei und bringt eure defekten/kaputten Dinge und Lust zum Reparieren mit.

Lust mitzumachen? Komm doch vorbei:
zu den Öffnungszeiten im TT Laden (Freiraum), in der Brückenstrasse (siehe Anhang)
jeden letzten Mittwoch im Monat 17-20 Uhr Vollversammlung im Laden
jeden Donnerstag im unvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg ab 15 Uhr
jeden Freitag, 9:30-12:30 Uhr im Rathaus Raum E5


Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
Rathaus Raum E5 – Freitags von 9 bis 12Uhr – 05542 508 333
http://www.ttwitzenhausen.de

Rundbrief September 2013

Geneigte Leserschaft,

die Bundestagswahl steht nächsten Sonntag an, aber das Interesse an der Wahl ist aufgrund der Vielzahl von örtlichen Transition-Ereignissen geschmälert. Wir gehen zwar wählen, aber Politik machen wir hier selber – über- und unparteiisch (soweit wie möglich). Eben auf unsere Art und Weise. Für die Wahl erklären wir hier nochmal die Spielregeln:

 

Unsere aktuelle Transition-Politik in Witzenhausen ist überaus spielverbrechend … pardon, vielversprechend, und spiegelt sich in den Themen dieses Rundbriefs wieder. 

Viel Freude beim Lesen und bis bald im TT-Haus! 

Eure witzenhüsser StadtwandlerInnen

 

 

Inhalt

1. GROWL und öffentliche Auftaktveranstaltung zum Thema „Degrowth“

2. Apfelsaftpressen am 28.9.

3. Tauschplausch im Rathauskeller am 22.9.

4. Erntefest-Rückblick

5. Rückblick: Zen in der Kunst des Sensens in WitZenHauSen se (Sexy Sensenmann Seminar)

6. Freiwillige aus Portugal kommen am 1. Oktober!

7. Transition Haus

 

 

 

1. GROWL und öffentliche Auftaktveranstaltung zum Thema „Degrowth“

 

Wenn die Wirtschaft nicht wächst, macht uns das Angst. 

Wir verbinden eine sogenannte „schwächelnde“ Wirtschaft mit Jobverlust, Abbau von sozialen Absicherungen und einem Kollaps der öffentlichen Ordnung.

 

Auf der anderen Seite ist als einfaches physikalisches Prinzip bekannt, dass nichts ewig wachsen kann. Die Auswirkungen einer stetig auf Wachstums getrimmten Gesellschaft und Wirtschaft sind heute evidenter denn je: Klimakatastrophen, Hunger, Kriege, vor allem im globalen Süden, Anonymisierung, Verrohung, Anstieg von psychischen Krankheiten und allumfassender Stress, vor allem in den industrialisierten Ländern. Aber auch in Europa häufen sich die Wirtschaftskrisen, wie in Griechenland oder Portugal.

 

Und was wäre, wenn es noch einen dritten (oder gar vierten, fünften, sechsten?) Weg gäbe, einen, der gemeinhin als „Ökonomie des Glücks“ bezeichnet wird, in dem „Teilen das neue Haben“ ist, in dem Verzicht auf materielle Dinge einen Zuwachs an sozialen Beziehungen, und an Zufriedenheit bedeuten kann?

 

Immer mehr Menschen suchen einen solchen Weg, der als „Degrowth“, also der Abkehr von einer auf Wirtschaftswachstum basierenden Gesellschaft, bezeichnet wird. Keiner weiß bislang, wie dieser Weg genau aussehen wird, und was am Ende auf uns wartet.

 

Aber auch wir von Transition Town möchten mehr darüber wissen, forschen und nicht mehr den Status Quo einfach hinnehmen und den Kapitalismus als „Ende der Geschichte“ feiern.

Aus diesem Grund nehmen wir an einem internationalen Lern- und Forschungsprojekt, namens GROWL teil.

 

Im Rahmen des Grundtvig Projektes „Learning More Growing Less“, bei dem Transition Town Witzenhausen einer der 9 Partnerorganisationen aus insgesamt 8 europäischen Ländern ist, findet vom 19.-22. September ein Projekt-Kick-Off-Meeting im Transition Haus statt. Bei diesem Treffen planen die ProjektteilnehmerInnen ihre Zusammenarbeit für die nächsten 2 Jahre. Jede Organisation wird ein Modul entwickeln, z.B. zum Thema „Solidarisches Wirtschaften“, „Landwirtschaft“ oder im Falle Transition Towns ist es „Gender, Childcare and Community Building“. Ziel des Projektes ist es, TrainerInnen für Degrowth auszubilden, die dann wiederum modular ihr Wissen an andere Gruppen weitergeben können und somit ein europaweites Netzwerk an TrainerInnen für eine Postwachstumsgesellschaft zu flechten.

Zum Kick-off-Meeting kommen hochkäratige ReferentInnen aus der Degrowth Szene,

und wir laden euch daher zu einer öffentlichen Auftaktveranstaltung am

Donnerstag, 19. September ab 20:30 Uhr in den Rathauskeller ein.

Folgende Vorträge werden zu hören sein:

 

 Autonomie statt Wachstumszwang – Potentiale der „griechischen Krise“

Panos Petridis (Institut für Soziale Ökologie Wien, Uni Klagenfurt)

 

 Nachhaltiges Wachstum oder Schrumpfung?

 Dr. François Schneider und Dr. Filka Sekulova (Research & Degrowth / Universitat Autonoma de Barcelona)

 

 Vorstellung der EU Lernpartnerschaft „GROWL – Learning More, GROWing Less“ – Bildung für die Wachstumswende

Dr. Gualter Baptista (GROWL EU Projektleiter)

 

mit Eröffnungsbuffet und Austausch über das Veranstaltungsthema und das GROWL Projekt.

 

 

 

2. Apfelsaft pressen, 28.9.

 

Am 28. September laden wir alle FreundInnen des selbstgepressten Apfelsafts ein zwischen 9:30 Uhr und 16 Uhr auf den Marktplatz zu kommen um eigenen Äpfel zu Saft zu machen. Wir freuen uns sehr, dass es uns dieses Jahr gelungen ist, eine öffentliche Apfelsaftpressaktion auf dem Marktplatz zu organisieren und diesen damit zu beleben!

Das Mostmobil von Mostgosch wird da sein um ab 50 kg Äpfel, Birnen oder Quitten zu 1€ pro Liter zu Saft zu pressen.

 

Anmeldung bitte bei uns mit Wunschuhrzeit und Menge!

Eine mechanische Presse und Solartrockner, sowie Kirschkönigin werden auch mit dabei sein, und Apfelkuchen gibt’s gegen Spende.

 

 

 

3. Tauschplausch im Rathauskeller,  22.9

Der Witzenhäuser Tauschring lädt am Sonntag, den 22.09.2013 zum Tauschplausch in den Witzenhäuser Rathauskeller ein. Hier kann bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre Praktisches, Eingemachtes, Selbstgestricktes, Ausgefallenes, Modisches und vieles mehr getauscht werden. Wer etwas gebrauchtes Brauchbares zu Hause hat und tauschen will, möge sich am Tag der Wahl zwischen 15.00 und 18.00 Uhr im Kellergewölbe des Rathauses in Witzenhausen einfinden. Jeder und jede ist willkommen. Neugierige werden mit Informationen belohnt.

 

 

4. Erntefest-Rückblick

Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal mit UnvergEssbar beim Erntefest teilgenommen –

es hat sich ja thematisch angeboten. Es war ein sehr interessantes, mehrtägiges Erlebnis, von dem ihr hier 

mehr lesen könnt.

 

 

 

5. Rückblick: Zen in der Kunst des Sensens in WitZenHauSen se (Sexy Sensenmann Seminar)

Der erste Sensenkurs unter Anleitung von Wolf von Bültzingslöwen und Emil Wiedmann hat am 15.9.2013  am Gelsterhof in Witzenhausen 10 sexy Sensenfrauen und -Männer auf den Plan gerufen.

In nur 7 Stunden konnten viele schon fast in Vergessenheit geratene Sensen aus den Beständen unserer Vorfahren wieder scharfgedengelt werden, nachdem die moderne Landwirtschaft das Wissen um diese alte Kulturtechnik schon fast überflüssig gemacht hatte. Doch nicht erst nach der nächsten Energiekrise wird es nützlich sein wieder zu wissen wie man mit einfachem Werkzeug hantiert und dieses einsatzbereit hält. Gerade das mähen mit der Sense als ganzheitliche Erfahrung zwischen Natur, Kultur und Fitnessstudioersatz steht in der heutigen  beschleunigten Zeit wieder hoch im Kurs. Die KursteilnehmerInnen haben einiges an neuem Wissen mit nach Hause nehmen können und sich darüber hinaus einen sexy Hüftschwung antrainiert. 

 

In Zukunft wird TT Witzenhausen immer wieder Kurse rund um das Thema Nachhaltigkeit anbieten. Auf Anfrage können auch außerhalb der „regulären“ Kurse Sensenworkshops organisiert werden, oder beim allmitwöchlichen Repair-Café von 15-17Uhr im Transition Haus die wichtigsten Grundlagen vermittelt werden.

 

 

 

6. Freiwillige aus Portugal kommen am 1. Oktober!

 

Ab 1.10. werden zwei neue Gesichter Transition Town Witzenhausen bereichern. Zwei Portugiesen kommen im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes zu uns und bleiben für ein Jahr. Vielleicht möchten sie sich im nächsten Newsletter ja selbst vorstellen!?

 

 

7.Transition Haus

Im Transition Haus geht es voran und ihr seid immer eingeladen euch einzubringen und am Programm teilzunehmen. Wir freuen uns auch über finanzielle Zuwendungen, die helfen, die Idee eines nicht-kommerziellen Freiraumes, der auch Gruppen ohne Eigenmittel zur Verfügung steht, und Menschen ermöglicht sich ohne Konsumzwang im Laden aufhalten zu können.

 

Im Laden liegt auch eine Liste aus, in die ihr euch eintragen könnt, wenn ihr beim Aus- und Umbau mitmachen wollt. Vorkenntnisse in diesem Bereich sind vorteilhaft, aber nicht notwendig.

 

Das Projekt „Transition Haus“ wird ehrenamtlich und mit großer Hingabe von den einzelnen Menschen getragen.

Eine unserer Prämissen ist es, einen Raum ohne Konsumzwang zu schaffen, an dem Menschen einfach „sein“ dürfen. Auch möchten wir die Räumlichkeiten Gruppen, die über wenig oder keine finanziellen Eigenmittel verfügen, zur Verfügung stellen. So scheitern dann wichtige kulturelle Initiativen nicht mehr an einem Mangel an Räumen.

 

Aus diesem Grund ist es für das Projekt aber unabdingbar, einen stabilen und verlässlichen Förderkreis im Rücken zu wissen. Einen Teil des Projektes können wir über Transition Eigenmittel, sowie über Spenden für Tees und Kaffee finanzieren. Für den Rest brauchen wir aber einen zuverlässigen Grundstock.

Aus diesem Grunde bitten wir dich, einen beliebigen Betrag ab 2 Euro monatlich an das Transition Konto mit dem Verwendungszweck „Förderkreis Transition Haus“ zu überweisen. Am Besten richtet ihr einen Dauerauftrag ein, so dass wir jeden Monat mit der gleichen Summe rechnen können.

 

Transition Town Witzenhausen e.V.

Kontonr.: 4057926400

BLZ: 43060967

GLS Bank Bochum

(Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt)

 

Das aktuelle – sich ständig erweiternde – Programm des Ladens findet sich hier:

 

Zitat des Monats:

 I woas ned, I hob hoid mit da Arbeit koa Freid/ denn grad mit da Arbeit versamt ma de Zeit… J.D. Westermair, Münchner Volkssänger, 1903

 

Lust bekommen mitzumachen? Kommdoch vorbei:
zu den Öffnungszeiten im TT Laden (Freiraum), in der Brückenstraße 20

jeden letzten Mittwoch im Monat von 17 – 20 Uhr zur Vollversammlung im Laden
jeden Donnerstag zum Gärtnern im unvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg ab 15 Uhr

jeden Freitag, 9:30-12:30 Uhr im Rathaus Raum E5



Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
TT-Laden – werktags von 10 – 12Uhr – 05542 6170347
Rathaus Raum E5 – Freitags von 9 bis 12Uhr – 05542 508 333
http://www.ttwitzenhausen.de

Rundbrief August 2013

Liebe FreundInnen des guten Lebens,
wir freuen uns Euch in diesem Rundbrief mitteilen zu dürfen, dass es rund läuft bei uns! Die Vielfalt der Themen deutet auch darauf hin, dass in Witzenhausen derzeit keine Langeweile möglich ist. Über Kunst, Kultur und alte Kulturtechniken, Kurse, Keltern, Kulinarisches, soziale Belange, Weltpolitik und ein HAUS sind Themen für jeden Geschmack vertreten.
Lasst’s Euch auf der Zunge zergehn!

1. Erntefest
1b. UnvergEssbar-Film
2. Das Transition Haus
3. Flüchtlinge
4. Theater
5. Sexy Sensenmann Seminar
6. Lehmsaunabau Workshop
7. Saftpressen

————————-
1. UnvergEssbar beim Erntefest Witzenhausen am 24. und 25. August 2013

Eine Ernte einzufahren ist eines der wichtigsten Prinzipien der Transition Town – Bewegung. Die Ernte ist die Belohnung für die schmutzigen Gummistiefel, die unzähligen abgesammelten Schnecken und die Liebe, die wir unseren großen und kleinen Gewächsen entgegengebracht haben. Ernten ermutigt weiterzumachen, die Sache aufrechtzuerhalten, zu verbessern und eine gute Ausgangsposition für weitere Schritte zu schaffen.

Positiv überrascht sind wir über die Resonanz, mit der die Menschen Patenschaften für Kübelpflanzen im Rahmen von Unvergessbar übernehmen. Schon an mehr als 30 Standorten in Witzenhausen heißt es nun „Pflücken erlaubt“. Feiern möchten wir dies nun mit allen, die bei UnvergEssbar aktiv mitwirken und allen InteressentInnen an unserer gemeinsame Ernte.
Im Rahmen des Erntefestes werden wir am Samstag, den 24.8. ab 11 Uhr einen Stadtrundgang zur unvergEssbaren Stadt anbieten, während dem Kräuter, Obst und reifes Gemüse geerntet werden. Am Nachmittag werden wir daraus vielfältige Speisen und Getränke bereiten, und am Abend ab 18Uhr wird es in der Brückenstrasse eine öffentliche Verköstigung geben. Jede/r ist auch herzlich eingeladen einen Teil seiner/ihrer Ernte mit uns zu teilen.

Auch beim Erntefestumzug wird UnvergEssbar mit dabei sein. Lassen wir uns überraschen!

Mehr dazu auf
http://ttwitzenhausen.de/78-news/166-die-essbare-stadt-feiert-sich-am-erntefest.html

——————————
1b) Ethnographischer UnvergEssbar Film

Ein Filmteam von Göttinger EthnologInnen und AnthropologInnen hat uns 4 Tage lang begleitet und das UnvergEssbar Projekt gefilmt.
Den etwa 20 minütigen Film aus dem Genre „ethnographischer Film“ gibt es am 24.August, um ca. 20 Uhr in der Brückenstrasse 20 zu sehen.
(Preisfrage: findet die Zahl, die am häufigsten in diesem Veranstaltungshinweis vorkommt! Die GewinnerIn erhält 20 Küsse eines/r ProtagonistIn nach Wahl).

—————————–
2. (B)rückenwind 20 – das Transition Haus

Hiermit können wir stolz verkünden: Es gibt nun ein Transition Haus in der Witzenhäuser Innenstadt!

Nachdem wir 4 Monate lang auf 30qm ein Unvergessbarkonferenz Orga-Büro, eine Gärtnerei, eine Bücherei, eine Fahrradreperaturwerkstatt, einen Kinderspielplatz, eine therapeutische Anlaufstelle, eine Bücherei, einen Tausch- und Verschenkbasar, ein Cafe, einen Treffpunkt (kurz: ein Zentrum für experimentellen Wahnsinn) etabliert haben, haben wir uns und alle, die in den letzten Wochen dazu gestoßen sind, noch immer gern.

Da dachten wir uns, es wäre an der Zeit, uns gleich ein ganzes Häuschen hübsch zu machen, damit wir im Winter noch mehr zusammen machen können!

Jeden Mittwoch um 17 Uhr ist Ladenplenum, wo ihr immer willkommen seid, euch mit Ideen und Wünschen einzubringen.

Auch sonst hat sich nun ein erstes Programm etabliert, was noch erweiterungsfähig ist und von der Initiative aller potentizieller NutzerInnen (also auch von dir?) lebt:

Jeden Vormittag: 10-12 Uhr Büro und Infozeit
Montag, 21 Uhr: Hacking for Transition: Alles rund um Open Software, Netzwerke, Computer
Dienstag, 15:30 Uhr Mehrgenerationencafe
Mittwoch, 15 Uhr Arbeits- und Reparaturtreff, gemeinsam oder nebeneinander arbeiten, flicken, basteln und schrauben, vom Fahrrad über das Loch in der Hose bis zum Laptop.

Ladenplenum immer Mittwochs um 17 Uhr,

Anregungen, Ideen, Wünsche ansonsten gerne per Mail oder noch lieber handschriftlich (lesbar).

Wir suchen nun Menschen, die sich das Haus mit einem monatlichen Förderbetrag ab 5€ unterstützen möchten. Bitte mit uns in Kontakt treten! Weitere Infos zu einer Fördermitgliedschaft folgen demnächst.

——————————-
3. Flüchtlinge

Ende Juli machten die Flüchtlinge, die im Industriegebiet in Witzenhausen in einem Asylbewerberheim wohnen, erstmal auf sich und ihre prekäre Lage aufmerksam.
Es gab auch eine Demo durch die Innenstadt.
Transition Town erklärte sich auf der Demo mit den Anliegen der Flüchtlinge solidarisch und wir verlasen folgenden Text:

http://www.ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/162-solidaritaet-mit-den-fluechtlingen-in-witzenhausen-und-anderswo.html

Auch in Zukunft werden wir Aktionen und Anliegen der Flüchtlinge unterstützen.

 

—————————–
4. Theater „Witzenhausen wird ökokulturelle Musterstadt“

Auf Anregung der Wandervögel wird am 3.10 auf der Burg Ludwigstein ein Theaterstück zum Thema „Mehrtägiger Stromausfall in Witzenhausen- und was passiert danach?“ gespielt.
Das Theaterstück wird von den Protagonisten selbst geschrieben. Im Mai gab es einen Improtheaterworkshop, nun werden die Rollen verteilt am

Donnerstag, 22.8, 15 Uhr, im Transition Laden, Brückenstr. 20

Wer noch Interesse hat, mitzumachen, aber am Donnerstag nicht kann, meldet sich bitte bei uns.

——————————-
5. Sexy Sensenmann Seminar

Es sind noch Plätze frei bei den beiden Sensenkursen am 1. und am 14. September am Gelsterhof in Witzenhausen.
Wer keine Angst vorm Sensenmann hat ist herzlich willkommen seine alte verrostete Sense mitzubringen und von uns zu lernen wie man sie wieder einsatzbereit dengelt. Diese beinahe in Vergessenheit geratene Kulturtechnik ist nicht nur der Schlüssel zu mehr Resilienz (das bedeutet mit der Sense trotzdem zu mähen – während Rasenmäher und Benzinsense ohne Treibstoff im Regen stehen), sondern ersetzt in Kombination mit der richtigen Mähtechnik das Fitnessstudio und ermöglicht ein ganzheitliches und umweltschonendes Naturerlebnis.

Mehr Infos findet Ihr unter:

http://ttwitzenhausen.de/79-termine/167-sexy-sensenmann-seminar.html

 

Über die Weiterleitung dieser Info sind wir dankbar!

 

——————————–
6. Workshop: Lehmsaunabau in Oberroßbach

Nun gibt es doch noch einen Lehmbauworkshop in diesem Jahr!

Vom Donnerstag, 29.08. bis Sonntag, 01.09.13 werden wir in einem experimentellen Workshop im Cobwoodverfahren eine Sauna aus Holz und Lehm bauen.
Cobwood ist eine Mischung aus Holzscheiten, die wie Ziegel vermauert werden, und Strohlehm als Mörtel. Eine einfache, natürliche und umweltfreundliche Art des Bauens…

Teilnehmen können alle, die gerne mit dem Baustoff Lehm arbeiten möchten.

Ort
Oberroßbach ist ein kleiner Weiler in der Nähe vom Bilstein. In einem ca. 4000qm großen Garten soll die Sauna, sowie ein Schwimmteich entstehen. Es kann im Garten gezeltet werden und wir werden gemeinsam kochen, essen und am Abend vielleicht beim Feuer zusammen sitzen und musizieren.

Kosten
Der Normalpreis ist 10€ pro Tag. Es wird einen ermäßigten Preis geben und eine weitere Vergünstigung für Mitglieder von Transition Town Witzenhausen.
Zusätzlich werden wir die Kosten für die gemeinsame Verpflegung aufteilen. Dies wird zwischen 4€ und 8€ pro Tag sein.
Diese extrem geringen Preise sollen allen Menschen ermöglichen beim Workshop teilzunehmen.

Anmeldung
Anmeldung bitte mit Name, Alter, Adresse, E-Mail, Telefon, an welchen Tagen Du dabei sein willst/kannst und ab wann, Normalpreis oder Ermäßigt (nach Selbsteinschätzung) und ob wir einen Schlafplatz für Dich organisieren sollten, unter: lehmbauseminar@gmail.com

Achtung mit Lehm bauen kann süchtig machen! Teilnahme auf eigene Gefahr!

Weitere Infos auf Nachfrage oder auf ttwitzenhausen.de

—————————-
7. Saftpressen – Dieses Jahr klappt’s!!!

Am 28.September kommt das Most-Mobil nach Wiz auf den Marktplatz.
Ab 9:30 Uhr wird dann die komplette kleine Kelterei mit ihrer elektrischen Saftpresse den ganzen Tag EURE Äpfel pressen. Der Preis liegt bei 5€ für 5 Liter.

Bitte meldet euch verbindlich mit der ungefähren Apfelmenge, die ihr bringen wollt bei
info@ttwitzenhausen.de, damit wir den Zeitplan koordinieren können. Jede/r bekommt seinen/ihren eigenen Saft, es können auch Birnen und Quitten mitverarbeitet werden, praktischer Weise solten die Mengen mindestens 100 Kilo betragen, vielleicht mal mit dem/der NachbarIn zusammentun!?
Nähere Infos über’s Most-Mobil findet ihr unter
www.mostgosch.de

Eure TransitionerInnen aus Witzenhausen

Planst du für ein Jahr, so säe Korn, planst du für ein Jahrzehnt, so pflanze Bäume, planst Du für ein Leben, so bilde Menschen. (Kuan Tzu)

Lust bekommen mitzumachen? Kommdoch vorbei:
zu den Öffnungszeiten im TT Laden (Freiraum), in der Brückenstraße 20

jeden letzten Mittwoch im Monat von 17 – 20 Uhr zur Vollversammlung im Laden
jeden Donnerstag zum Gärtnern im unvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg ab 15 Uhr

jeden Freitag, 9:30-12:30 Uhr im Rathaus Raum E5

Rundbrief II Oktober 2013

Liebe FreundInnen des Witzenhäuser Wandels und darüber hinaus, 

 
eigentlich ist es uns ein Anliegen möglichst ressourcenschonend zu arbeiten, und auch darauf zu achten, dass wir unsere Kapazitäten und die unserer Mitmenschen nicht überfordern. Mit viel Fingerspitzengefühl und der intuitiven Auswertung von diversen Rückmeldungen gehen wir nun davon aus, dass den Großteil von Euch nicht nur das unten beschriebene Transition-Theaterstück brennend interessieren dürfte!
 
Wem die dichte Abfolge von Newslettern unangenehm ist, dem/r sei um Entschuldigung gebeten. Wir bemühen uns die Frequenz zu senken und mit Weitsicht alles Wichtige zusammenzufassen. 
 
Über Wünsche, Anmerkungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge sind wir weiterhin immer und auf jedem Kanal dankbar!
Eure MitwandlerInnen 
 
 
Inhalt:
 
1. Rück/Ausblick Degrowth Lernpartnerschaft 
 
2. Meißerwochen/Theaterstück auf der Burg Ludwigstein
 
3. Vortrag Gemeinwohlökonomie
 
4. Teeseminar
 
 
1. Rück/Ausblick:
 
Bericht über die Lernpartnerschaft „GROWL“
 
20  Menschen aus 9 verschiedenen Ländern kamen zum Auftakttreffen des Degrowth Projektes „Learning More- Growing Less“ ( Mehr lernen- weniger wachsen) nach Witzenhausen ins Transition Haus.
Hierbei werden von verschiedenen Gruppen ( u.a. TT Witzenhausen, Attac, Research and Degrowth, Wachstumswende) Module und Methodensets entworfen, die  TrainerInnen für eine Postwachstumsgesellschaft ausbilden und flexibel gestaltete Kurse ermöglichen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der Brückenschlag zwischen PraktikerInnen, wie Menschen aus der Transition- oder Permakulturbewegung, AktivistInnen aus sozial-ökologischen Bewegungen und AkademikerInnen. So soll ein breites und inklusives TrainerInnennetzwerk in ganz Europa und darüber hinaus entstehen.
Transition Witzenhausen bereitet im nächsten Jahr ein oder mehrere Module zu den Themen „Gender, Kinderbetreuung und Gemeinschaft“ vor. MitgestalterInnen für die Module sind herzlich willkommen, ebenso können sich Menschen, die Interesse haben TrainerIn für eine Postwachstumsgesellschaft zu werden, an uns wenden.
Der erste Ausbildungskurs wird im Frühjahr 2014 in Berlin stattfinden und den Fokus auf Urbane Gärten haben.
 
Wir haben es sehr genossen erstmalig eine so große Anzahl von internationalen Gästen in unseren Räumlichkeiten beherbergen zu können. Das ganze Haus war über 4 Tage belebt, und wer abends noch in der Brückenstrasse unterwegs war, konnte ein Stück zeitgenössische Kultur im Schaufenster genießen:)
Auch haben wir uns gefreut, dass zur Informationsveranstaltung über Degrowth am Donnerstag Abend soviele Menschen sogar aus Göttingen und Kassel angereist waren.
Wir planen in den nächsten Wochen weitere Veranstaltungen zum Thema, u.a. auch mit kreativen Methoden. Weitere Infos folgen!
 
Ein ebenfalls sehr kreativ geschriebener Artikel aus der HNA: (in dem nicht alles ganz so stimmt, wie geschrieben)
 
 
 
2. Meißnerwochen/ Theaterstück
 
Auf der Burg Ludwigstein finden derzeit die Meißnerwochen statt. Es handelt sich dabei nicht um irgendein Kulturereignis, auf das wir hinweisen wollen, weil es eben gerade stattfindet, sondern weil es eine tiefere Bedeutung für uns in Witzenhausen hat. 
Was Witzenhausen und die umgebende Region geprägt hat, hat teilweise hier ihren Ausgangspunkt, bzw. fand dort ihr Zentrum in der Vergangenheit. 
 
Alles rund um Jugendbewegung, Lebensreform und Zivilisationskritik, Demokratische Schule, Hans Paasche (die Hoffnung der Weimarer Republik), seinen Enkel, Musik, Kultur und Kulinarisches…
 
Was begehrt das Witzenhüsser Herz mehr? 
 
 
…besonders eindrücklich wird das Improvisationstheater der Wandervögel
 
„Witzenhausen wird öko-kulturelle Musterstadt“,  Donnerstag 3.10, 19:30 Uhr
 
wofür seit Ende August im Transition Haus geprobt wurde. Auch spielen bekannte Gesichter aus der Stadt im Wandel  mit. Vorbeikommen lohnt- denn wer weiß schon was passiert, wenn in Witzenhausen eines Tages der Strom ausfällt und zwar länger als nur für einen Abend?
 
 
3. Wirtschaften für das AllgemeinwohlAlternativen zum Kapitalismus, 6.10., 19 Uhr
 
Auch von kirchlicher Seite aus gibt es diesen Monat eine Veranstaltung zur Postwachstumsökonomie:
Vortagabend mit Referent Prof. Dr. Duchrow aus Heidelberg am Sonntag, 6.10 um 19 Uhr im Corvinushaus. Am Brauhaus 5
 
 
 
4. Tee – Von der Pflanze bis zum Geschmackserlebnis
 
Tropengewächshaus-Termin
11. – 12. Oktober 2013, Witzenhausen
 
Ein Seminar für alle Teeliebhaber und solche, die es werden wollen! 
 
Im Rahmen dieses 2-tägigen Seminars, das in Kooperation mit dem Tropengewächshaus in Witzenhausen, dem Projekt WeltGarten und Weltläden Hessen stattfindet, dreht sich alles um Tee: Welche Geschichte hat Tee? Wie wurde und wie wird er gehandelt? Welche  Beispiele für Tee gibt  es im  Fairen Handel? Welche tropischen Pflanzen werden sonst noch für Aufgussgetränke verwendet? Anna Ritgen von der Importorganisation EL PUENTE wird uns aus der Praxis des fair  gehandelten Tees berichten. Beschlossen wird das Seminar mit einer  Teeverkostung mit dem Tee-Experten Bert Frieder Boege  (www.ziehzeit.de), der unterschiedliche Tees aus Fairem Handel mit uns vergleicht. Ein ideales Seminar, um  sich  thematisch auf das  Weihnachtsgeschäft vorzubereiten. Wir beginnen am Freitag, den 11.  Oktober um 16:30 Uhr und enden am Samstag, den 12.Oktober um 17:30 Uhr.
 
Ort: DEULA, Am Sande 20, 37213 Witzenhausen (Fr) und Tropengewächshaus  Witzenhausen (Sa) 
 
ReferentInnen: Bert Frieder Boege (ziehzeit.de),  Alex Csik &Marina  Hethke (Universität Kassel), Cristina Pflaum (Weltläden Hessen), Anna  Ritgen (el puente), 
 
Teilnahmegebühr (inklusive Unterkunft + Verpflegung): 40€ pro Person im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 20€ 
 
Anmeldungen bis zum 30. September 2013 an: cpflaum@weltlaeden-hessen.de oder 06421/620127 
 
 
Zitat der Woche: 
Ein Hamsterrad schaut von innen aus wie eine Karriereleiter (Autor unbekannt)


Lust bekommen mitzumachen? Kommdoch vorbei:
zu den Öffnungszeiten im TT Laden (Freiraum), in der Brückenstraße 20

jeden letzten Mittwoch im Monat von 17 – 20 Uhr zur Vollversammlung im Laden
jeden Freitag, 9:30-12:30 Uhr im Rathaus Raum E5


Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
Transition Haus – werktags von 10 bis 12 Uhr – 05542 6170347
Rathaus Raum E5 – Freitags von 9 bis 12Uhr – 05542 508 333
http://www.ttwitzenhausen.de

Rundbrief Oktober 2013

Liebe StadtwandlerInnen,

Der Herbst ist die Zeit der Ernte und besonders in und um Witzenhausen herum können wir uns jeden Tag an einer reichhaltigen Obst- und Gemüseernte erfreuen. Obwohl der Winter lang und das Frühjahr kalt war, scheint uns nun gerade der Herbst mit seiner Fülle und späten Wärme dafür entschädigen zu wollen. Wir sind derzeit sehr beschäfigt damit das viele Fallobst aufzusammeln und zu verarbeiten, aber auch die „Ernte“ unserer gesammelten Projekte einzufahren.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen des ebenfalls reichhaltigen Rundbriefs und freuen uns den einen oder die andere bald mal wieder zu treffen.

Inhalt:

Rückblick

1. Europäische Freiwillige stellen sich vor, HEUTE: Mi 23.10. 19 Uhr

2. Kartoffelfest, 25.10. 16-22 Uhr

3. Degrowth Fortbildung in Kassel 26./27.10.

4. Transition Lesekreis jeden Freitag Abend um 19:30Uhr im TT-Haus

5. Frei sprechen – einander zuhören – Rhetorik-Selbsthilfe Seminar So, 27.10 19Uhr Transition Haus

6. Deutsch-Sprachkurs, Start: 28. Oktober, 18.30 Uhr

7. Tiefenökologischer Reinigungstag, Montag, 28.10. 18 Uhr im Transition Haus

8. Vollversammlung, Mi 30.10. 17-19 Uhr

9. Buen Vivir- das schöne Leben, ab sofort immer Sonntags, ab dem 3.11. 10:30 Uhr

10. Jahresausklang Unvergessbar am Freitag, den 8.11. um 18Uhr im Transition Haus

11. Oya Tag Kassel, 9.11. im Anthroposophischen Zentrum Kassel

12.Wunschzettelkasten- Bauwettbewerb

Regelmäßige Termine

 

Kurzer Rückblick, was bei Transition Town Witzenhausen in den letzten Wochen so los war (Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

 

Mitte September hatten wir über 20 TeilnehmerInnen bei der Growing Less- Learning more Degrowth Lernpartnerschaft im Transition Haus.

http://www.ttwitzenhausen.de/79-termine/169-growl-auftaktveranstaltung.html

Auch der Vortrag im Rathauskeller über die Grenzen des Wachstums, der im Rahmen des Kick-Off Meetings stattfand, war gut besucht. Die Lernpartnerschaft verspricht intensiv und sehr interessant zu werden. Wir werden immer mal wieder über den Stand der Dinge sowie Partizipationsmöglichkeiten informieren. Abends wurde dann das „Buen Vivir“, das „schöne Leben“ gleich in die Praxis umgesetzt – zum ersten Mal wurden Kreistänze im Laden getanzt, wofür er sich hervorragend eignet.

 

Am letzten Septemberwochenende vertraten Emil Wiedmann und Silvia Hable TT Witzenhausen beim Netzwerktreffen der deutschsprachigen Transition-Initiativen. Es war sehr bereichernd andere Gruppen und ihre Arbeit kennenzulernen; auch Städtepartnerschaften wurden schon geplant.

Das Netzwerk steht vor größeren Umstrukturierungen, über die wir in wenigen Wochen schon mehr berichten können. Soviel steht schon mal fest: Im nächsten Frühjahr soll es ein weiteres Netzwerktreffen geben. Mehr zum Transition Netzwerk könnt ihr hier lesen:

http://www.transition-initiativen.de/

 

Parallel dazu wurden mehrere hundert Liter Apfelsaft auf dem witzenhäuser Marktplatz gepresst. Das Angebot wurde gut angenommen und auch Transition Town hat jetzt leckeren Apfel-Birnensaft anzubieten.

Eventuell wird es noch eine Wiederholungsaktion dieses Jahr geben.

 

Auch die Gründung eines Nachbarschaftshilfevereins in Zusammenarbeit mit dem Bündnis für Familie in Witzenhausen begleiteten wir. Weitere Infos folgen bald.

 

Letzte Woche war der Coach und Unternehmensberater Jens Hollmann bei TT Witzenhausen.

http://www.die-akademie.de/seminare/trainer/jens-hollmann

Er hält Initiativen wie unsere für zukunftsweisend und beriet uns daher in organisatorischen Fragen kostenlos, aber nicht umsonst. Er selbst habe auch viel von uns lernen können. Sicher werden wir uns in Zukunft noch öfters treffen und an unseren Strukturen feilen.  

Direkt im Anschluss wurden wir von FAZ Journalisten und Fotografen porträtiert. Der Artikel erscheint Ende November.

Am letzten Samstag öffnete das AWO Seniorenheim seine Pforten zum Tag der offenen Tür. Wir waren dort mit einem Stand vertreten und erklärten Interessierten unser Konzept für den dort geplanten Mehrgenerationengarten. Wenn alles gut läuft werden wir bereits im November Bäume pflanzen.

http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/anderer-garten-1592661.html

 

 

1.Europäische Freiwillige stellen sich vor, HEUTE: Mi 23.10, 19 Uhr

 

Nach 3 Tagen Zugfahrt haben es Hugo Zina und Vasco Oliveira endlich geschafft sich von Portugal nach Witzenhausen durchzuschlagen.

Am 6.Oktober kamen die beiden Portugiesen zu uns, um hier ein Jahr im Rahmen des europäischen Freiwilligendiensts Transition Town und die Projekte zu unterstützen.

Vasco und Hugo möchten sich an diesem Mittwoch, 23.10. um 19 Uhr im Transition-Laden vorstellen und über ihr Leben bis zum jetzigen Zeitpunkt in Wort und Bild berichten, sowie einen Einblick in das derzeitige politische und kulturelle Leben in Portugal geben.

Dazu gibt es auch ein warmes Abendessen aus der portugiesischen Küche.

Alle Interessierten sind herzlich zum Austausch willkommen!

 

 

2.Kartoffelfest, 25.10. 16-22 Uhr

 

In Europa war die Knolle das wichtigste neue Nahrungsmittel im 19. Jahrhundert.

 

1845 war bereits ein Drittel des Agrarlandes von Irland mit Kartoffeln bepflanzt. Die Kartoffel als billiger Nahrungs- und Kalorienlieferant, der sich auch gut lagern ließ, trug zu einer Bevölkerungsexplosion bei, die sowohl für stetigen Arbeitskräftenachschub in die expandierenden Fabriken sorgte, aber auch Schwierigkeiten mit sich brachte.

 

Die Verbreitung der Kartoffelmonokultur führte zusammen mit der geringen genetischen Vielfalt der Kulturen, einer zunehmenden Privatisierung von Land und einer Export/Marktorientierten Landwirtschaftsproduktion zu einer der größten Hungerkrisen aller Zeiten in Europa. Der „große irische Hunger“, ausgelöst von dem Pilz Phytophthora infestans, der sich in den Monokulturen schnell ausbreiten konnte, ließ über 1 Million Menschen bis zum Jahre 1852 verhungern, und führte zu einer der größten Auswanderungswellen nach Nordamerika.

 

Das Thema „Biodiversität“ möchte Transition Town daher in den „Kartoffelherbst“ der Stadt tragen und beteiligt sich am 25. Oktober zusammen mit dem Weltladen e.V. in dessen Rahmen mit folgenden Veranstaltungen:

 

Ab 16 Uhr, Transition Haus: Spiele rund um die Knolle

 

18 Uhr, Transition Haus: Mitbring-Vielfalts Buffet. Alle sind eingeladen ihre speziellen Kartoffelzubereitungen zum Buffet beizusteuern. Sorten- und Rezeptvielfalt herzlich willkommen!

 

19 Uhr, Weltladen: Film „Das grüne Gold der Inkas – Kartoffeln zwischen Sortenvielfalt und Monokultur“

 

20 Uhr, Transition Haus: Diskussionabend: „Der große irische Hunger“ im 19. Jahrhundert- gibt es Parallelen zu der heutigen Zeit?

 

 

3. Degrowth Fortbildung in Kassel 26./27.10.

 

Wirtschaftswachstum ist in aller Munde und die daran gekoppelte Wohlstandsdefinition ist nicht allein auf der Agenda der Politik zu finden. Die Wachstumslogik durchdringt und prägt maßgeblich auch unser alltägliches Denken und Handeln. Viele unserer Lebensfelder, ob Familie, Ernährung, Freizeit oder Arbeit, werden mehr und mehr von der Ökonomie bestimmt und unterliegen der Vorstellung unbegrenzter Zunahme, vor allem des materiellen Konsums. Hingegen gibt es immer mehr Untersuchungen, die den Zusammenhang von Wachstum und Wohlstand und insbesondere dessen Auswirkungen auf unsere Zufriedenheit und unser Glücksgefühl in Frage stellen. Und selbst wenn uns ein grenzenloses Wachstum erstrebenswert erscheinen würde, so führen uns die Endlichkeit der hierfür benötigten natürlichen Ressourcen (z.B. Erdöl) und der durch unseren Lebensstil maßgeblich hervorgerufene Klimawandel die Grenzen des Wachstums immer

deutlicher vor Augen.

 

Die kostenfreie Multiplikator_innen-Fortbildung zum Methodenset „Endlich Wachstum!“ am Wochenende 26./27. Oktober 2013 in Kassel richtet sich an Interessierte, die in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit oder in anderen Kontexten tätig sind und ihr eigenes Themenspektrum um den Aspekt von Wirtschaftswachstum erweitern wollen. Durch die Fortbildungen werden die Teilnehmer_innen dahingehend qualifiziert, inhaltliche und methodische Kenntnisse und Kompetenzen des Globalen Lernens mit dem Schwerpunkt Wirtschaftswachstum in der eigenen Bildungsarbeit anzuwenden. Neben der Vermittlung von Inhalten, steht die Anwendung ausgewählter Methoden im Mittelpunkt. Zudem werden Anknüpfungspunkte an die eigenen Themen der Teilnehmenden identifiziert und erste Ideen für Seminar-, Workshop- oder Unterrichtseinheiten entwickelt.

 

Ihr wollt mit dabei sein? Dann meldet euch an mit einer kurzen Mail an

Arun Hackenberger (mailto:a.hackenberger@fairbindung.org). Der Verein „FairBindung e.V.“

und die Gruppe des „Konsumkritischen Stadtrundgangs Kassel“ freuen sich auf euch!

 

Auch Mitglieder von Transition Town Witzenhausen nehmen an der Veranstaltung teil und werden in Kürze die erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen vor Ort weitergeben!

 

 

4. Transition Lesekreis jeden Freitag Abend um 19:30Uhr im TT-Haus

 

Was genau bedeutet eigentlich Transition Town? Wo kommt die Idee her? Gab es das nicht alles schon einmal unter dem Namen Agenda 21? Gibt es noch andere Transition Gruppen, außer denen in Witzenhausen und was machen sie? Viele Fragen, die sich einige von euch sicher schon einmal gestellt haben. Genau aus diesem Grunde lesen eingefleischte Transition-TraditionalistInnen nun wöchentlich das Grundlagenwerk von Rob Hopkins, dem Begründer der Transition Bewegung. Neben der Energiewendehandbibel liegen auch weitere Bücher zum gemeinsamen Lesen und Diskutieren bereit.

MitleserInnen auch anderer Konfessionen sowie auch gänzlich Unbedarfe sind herzlich willkommen. Diesen Freitag fällt der Lesekreis zugunsten des Kartoffelfestes aus, bzw. geht darin auf. Am darauf folgenden Freitag, 1.11. lesen wir uns in den „12 Stufen Plan“ ein und evaluieren, wo wir mit TT Witzenhausen stehen.

 

 

5. Frei sprechen – einander zuhören – Rhetorik-Selbsthilfe Seminar So, 27.10. 19Uhr Transition Haus

Vor anderen frei zu sprechen und dabei nicht nur überzeugend zu sein, sondern das auszudrücken, was man sagen will, ist eine Kunst für sich.

Im Transition-Haus soll eine Plattform geboten werden, auf der man sich in Rhetorik üben kann, wo man direkte Rückmeldungen von anderen bekommt, anderen helfen kann sich zu entwickeln und lernt argumentativ in Transition-Belangen nach außen zu glänzen.

Nicht nur harte Fakten zu peak-oil und Klimawandel werden gepaukt, vor allem geht es darum einander zuzuhören und Raum zu geben. Thematisiert werden kann alles was einen bewegt, innerer und äußerer Wandel, Fußball und Tagespolitik.

Rhetorik-Werkzeuge können angefragt und bei Bedarf ausgeliehen und angewendet werden 😉

 

Angestrebt ist, das Seminar fortlaufend sonntags anzubieten – je nach Resonanz der TeilnehmerInnen.

Spenden an Transition Town Witzenhausen e.V. sind gerne gesehen, jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

 

 

6.Deutsch-Sprachkurs, Start: 28. Oktober, 18.30 Uhr

 

Weiter geht es mit Kommunikationsthemen:

Deutschkurse (alle Stufen) werden ab sofort in Kooperation mit der Zukunftswerkstatt Göttingen im Transition Haus angeboten

Die Kurse werden nach Bedarf, Sprachkenntnis und Zahl der TeilnehmerInnen organisiert.  

Die Kosten für den Kurs werden nach einem Solidarprinzip unter den Teilnehmenden aufgeteilt.

Je mehr Leute zu den Treffen kommen, desto größer die Chance, dass Kurse für verschiedene Stufen stattfinden können. Daher bitte die Information an Bekannte weiterleiten! Mehrsprachige Poster zum Verteilen liegen im Laden aus.

http://www.ttwitzenhausen.de/79-termine/174-deutschkurse-fuer-alle-stufen.html

 

Vorbereitungstreffen und Sprachtest: 28. Oktober, 18.30Uhr Transition Haus

Infos und Anmeldung: sprachkurse@ttwitzenhausen.de

 

 

7.“Tiefenökologischer“ Reinigungstag, Montag, 28.10. 18 Uhr im Transition Haus

 

Putzen und Aufräumen sorgt in den meisten Wohngemeinschaften für Diskussionen und birgt Konfliktpotential. Auch das Transition Haus putzt sich (noch) nicht von alleine. Da wir aber alle finden, dass alleine aufräumen ziemlich langweilig ist und wir gerne unsere Synergieeffekte nutzen, haben wir nun einmal im Monat einen „tiefenökologischen“ Putztag anberaumt. Singen ist dabei ausdrücklich erwünscht und wir gehen an diesem Tag auch mal in Ecken, die sonst kaum Beachtung bekommen. Wer das Transition Haus schon immer mal gründlich kennenlernen wollte, ist willkommen mit uns und den Effektiven Mikroorganismen zu reinigen, schrubben, waschen und auch das eine oder andere Möbelstück zu verrücken.

 

 

8. Vollversammlung, Mi 30.10. 17-19 Uhr

 

Wie jeden letzten Mittwoch im Monat treffen wir uns im Transition Laden zur Vollversammlung. Interessierte sind jederzeit willkommen.

 

9. Buen Vivir- das schöne Leben, ab sofort immer sonntags, ab dem 3.11. 10:30 Uhr

 

Her mit dem Schönen Leben! „Buen Vivir“ zielt vereinfacht dargestellt auf materielle, soziale und spirituelle Zufriedenheit für alle Mitglieder der Gemeinschaft, jedoch nicht auf Kosten anderer Mitglieder und nicht auf Kosten der natürlichen Lebensgrundlagen und kann als „Zusammenleben in Vielfalt und Harmonie mit der Natur“ verstanden werden. ( aus http://de.wikipedia.org/wiki/Sumak_kawsay). Diese Art des Miteinanders wollen wir ab sofort ganz praktisch im Transition Haus umsetzen. Jeden Sonntag ab halb 11 gibt es die Möglichkeit zu brunchen. Wer mag kann gerne etwas zum Buffet beitragen. Wir möchten an den Sonntagen die Möglichkeiten, die uns das Haus und die anwesenden Menschen zusammen bieten, feiern.

Spielen, musizieren, kreativ sein, etwas nähen, backen, sich verabreden, Yogaübungen machen, Zeit miteinander verbringen, etwas reparieren, seinen/ihren Horizont erweitern, Blumen gießen, jemandem zuhören, in Ruhe ein Buch lesen, tanzen, Massagen, Diskussionen…sicher fallen uns viele weitere Dinge ein.

Was passiert, hängt davon ab, wer kommt. Aber es wird sicher schön.

 

 

10. Jahresausklang Unvergessbar am Freitag, den 8.11. um 18Uhr im Transition Haus

 

Zwar kann man auch in unseren temperierten Breiten das ganze Jahr über Gemüse anbauen, wenn man weiß wie’s geht, jedoch wollen wir uns diesen Winter planerisch ganz gut auf nächstes Jahr vorbereiten und beenden die diesjährige UnvergEssbar Vegetationsperiode mit einer genüsslichen Kürbissuppe und witzenhäuser Maronen, die in Zukunft eine wichtige Rolle bei unserer Versorgung mit Kohlenhydraten spielen sollen. Eingeladen sind alle, die sich mit dem essbare-Stadt Projekt verbunden fühlen.

Mit Erfahrungsaustausch über den diesjährigen Ernteertrag in den Pflückoasen und Ausblick in das nächste Jahr.

Pflanzen für die es noch keine Überwinterungsmöglichkeit gibt, bitte mitbringen, wir kümmern uns dann um eine Unterkunft.

 

 

11.Oya Tag Kassel, 9.11. im Anthroposophischen Zentrum Kassel

 

Auch in diesem Herbst bieten zwei Oya-Tage wieder Gelegenheit, Mitglieder der Redaktion kennenzulernen und sich über regionale Ideen und Initiativen auszutauschen. Alle, die Oya lesen, für Oya schreiben oder sich für das Projekt interessieren, sind am 9. November nach Kassel eingeladen. Die Veranstaltungen folgen keinem fest strukturierten Programm, sondern richten sich nach Anzahl und Wünschen der Gäste. Wir freuen uns auf lockere, informelle Begegnungen genauso wie auf Gesprächsrunden zu mitgebrachten Themen, die Vorstellung von bereits bestehenden Projekten und die Entwicklung neuer Gestaltungsideen.

Oya-Tage sollen nichts kosten, sondern aus dem gemeinsamen Beitragen aller Beteiligten entstehen. Für die Raummiete lassen wir einen Hut herumgehen. Es wäre darüber hinaus schön, wenn alle etwas zu einem kleinen Buffet beisteuern.

 

Oya Tag Kassel:

Samstag, 9. November ab 11:00 Uhr: 


Anthroposophisches Zentrum, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel

www.oya-online.de

 

Wir bitten um eine kurze Anmeldung an beate.kueppers@oya-online.de

 

Verschiedene Oyaausgaben liegen übrigens auch im TT Laden zum Reinblättern aus.

 

 

11. Wunschzettelkasten-Bau-Wettbewerb

 

Wir möchten eure Wünsche besser kennenlernen. Was haben wir gut gemacht, was sollten wir anders machen, welche guten Vorschläge habt ihr für eine Stadt im Energie- und Kulturwandel, und was müssen wir tun, damit ihr mitmachen – und wir gemeinsam eine Zukunft für unsere Kinder und Kindeskinder aufbauen?

 

Damit ihr auf diese und noch mehr Fragen antworten könnt, brauchen wir einen Wunschzettelkasten, den wir an das Transitionhaus „(B)rückenwind“ in der Brückenstraße 20 anbringen. So kann Feedback unkompliziert und bei Bedarf auch anonym gegeben werden.

Er sollte verschließbar sein (am besten mit Schloß), wetterfest, und das besondere Etwas haben. Außerdem möchten wir gerne, dass sich das upcycling-Prinzip darin wiederfindet, d.h. der Kasten sollte aus Material bestehen, dass ansonsten im Müll landen würde.

Einsendeschluss ist in 2 Wochen, am Dienstag, den 5.11.2013. Bitte bringt euer Exponat zu oben erwähnter Adresse und verratet euren Namen und Kontaktdaten. Der/ die GewinnerIn wird am 12.11.2013 im Rahmen einer kleinen Presseveranstaltung bekannt gegeben und mit interessanten Preisen honoriert. Da nur ein Wunschzettelkasten aufgehängt werden kann, werden die anderen

meistbietend versteigert. Der Erlös kommt unserem gemeinnützigen Verein zugute.

 

 

Termine Brückenstrasse 20/Transition Haus

Mo-Fr: 10-12 Uhr Transition Öffnungszeit

Mo: 15-18 Uhr: UnvergEssbar Sprechstunde

jeden letzten Montag im Monat: Tiefenökologischer Putztag

Mo: 21 Uhr: Hacking for Transition

Di: 15:30-18:30: Mehrgenerationencafe

Mi: 15-17 Uhr: Repair Cafe

Mi: 17-19 Uhr: offenes Haustreffen/Vollversammlung am letzten Mittwoch im Monat

Freitag: 19:30-21:30: Transition Lese- und Diskussionskreis

So: 10:30 Uhr: Brunch, Musik und das „schöne Leben“

 

TT Laden- Brückenstraße 20

05542 6170347


Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
Transition Haus – werktags von 10 bis 12 Uhr – 05542 6170347
Rathaus Raum E5 – Freitags von 9:30 bis 12Uhr – 05542 508 333
http://www.ttwitzenhausen.de

Rundbrief Juni 2013

Rückblick und Infos:

  1. Programm der Baustelle für Wandel – Freiraum von Transition Town Witzenhausen

  2. UnvergEssbar: Pflückoasen in der Innenstadt
  3. Gärtnern im Schaugarten am Nordbahnhofsweg
  4. Vertragsunterzeichnung AWO Mehrgenerationengarten
  5. Einladungen und Urban Gardening Kongress

     

Ankündigungen:

  1. Weekend for Tolerance

  2. Nächste Woche: UnvergEssbar Konferenz – Programm für alle Witzenhäuser

 

 

Rückblick und Infos:

1) Programm der Baustelle für Wandel – Freiraum von Transition Town

Wir waren sehr beschäftigt in unserer „Baustelle für Wandel“, in der Brückenstrasse 20.

Bislang haben sich einige regelmäßige Programmpunkte etabliert:

  • Montags, ab 21:00 Uhr findet die „Hackers Lounge“ statt, bei der u.a. die Möglichkeit besteht, Linux auf dem PC installieren zu können. Auch fachkundige Hilfe und Anleitung für alles rund um Open Source Software kann dort eingeholt werden.

  • Dienstags, ab 15:30 Uhr findet das Mehrgenerationencafé statt.

  • Mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr arbeiten wir konzentriert am Computer, reparieren Hosen oder Elektrogeräte, basteln Schmuck oder Sonstiges

 

Ansonsten gibt es Raum für spontane Aktionen, wie ein Kreatives Malen, Konzerte, Werken u.v.m.

 

Ideen für die Baustelle gibt es viele, derzeit sind wir sehr in die Unvergessbar Konferenzvorbereitung eingebunden. Aber sobald diese vorbei ist, wird das Programm hier vor Ort noch reicher. Auch eure Ideen und Vorschläge sind immer herzlich willkommen.

Generell merken wir, dass der Raum gut angenommen wird. Kaum öffnen wir die Ladentüren, kommen dutzende von unterschiedlichen Menschen zu uns. 

Wir freuen uns sehr über diese Bereicherung und die Vernetzung, die durch den Laden stattfinden kann.

2) UnvergEssbar Pflückoasen: 

In der Brückenstraße haben mittlerweile fast alle Geschäftsleute essbare Pflanzen in Kübeln vor ihre Läden gestellt oder an Regenrinnen befestigt.

Transition Town bot hierfür gärtnerische Beratung und Pflanzenbestellungen an, wo es gewünscht war.
Auch in anderen Straßen breiten sich die „Pflückoasen“ langsam aus.

Wir sind derzeit dabei, alle Orte in einer Karte einzutragen:

 

Wenn ihr auch ein Teil der essbaren Stadt sein wollt, tragen wir euch gerne in die Karte ein.

Wir haben auch noch Pflanzen im Laden, nachfragen lohnt!

 

3) Gärtnern im Schaugarten am Nordbahnhofsweg

Weiterhin gärtnern wir jeden Donnerstag von 15 Uhr bis ca. 18 Uhr in unserem unvergessbaren Schaugarten am Nordbahnhofsweg. Auch hier ist eure Mithilfe immer gern gesehen. Am 14.6, zur Eröffnung der Unvergessbar Konferenz um 12 Uhr weihen wir offiziell den Schaugarten mit Buffet und anschießendem essbaren Stadtrundgang ein.

 

4) Vertragsunterzeichnung AWO Mehrgenerationengarten

 

Nach 1,5 Jahren Treffen und Verhandlung konnten wir letzte Woche den Kuratoriumsvertrag für den zukünftig öffentlich zugänglichen Mehrgenerationengarten unterschreiben.

Je 3 Mitglieder von der AWO und Transition Town sind Teil des Kuratoriums.

Es wird einen Naturspielplatz, sowie auch Platz zum Treffen, Sitzen und Entspannen geben. Obstbäume werden im Herbst gepflanzt, im Winter und Frühjahr werden wir die ca. 20 Gemüseparzellen an alle Interessierten vergeben.

 

 

5) Einladungen und Urban Gardening Kongress

 

Immer mehr Menschen werden auf unsere Aktivitäten aufmerksam.

Auch der kontrovers diskutierte Artikel in Uni Spiegel und Spiegel Wissen tragen dazu bei. 
Somit erreichen uns auch immer mehr Einladungen, über unsere Projekte zu berichten.

Silvia Hable wurde beispielsweise zum Urban Gardening Kongress nach Bremen eingeladen, um über TT und UnvergEssbar zu berichten.

Ihre spannenden Eindrücke hielt sie hier fest:

 


 

Ankündigungen:

 

1) Weekend for Tolerance

In der 2. Auflage findet das Wochenende für Toleranz an diesem Samstag dem 08.06. ab 14Uhr statt, in dem Menschen unterschiedlicher Herkunft miteinander feiern und an einer großen Tafel am Marktplatz selbstgekochte internationale Speisen essen. Es gibt Konzerte, Vorträge und einen Sprachkurs to Go.

Gesucht werden noch KöchInnen für die große Tafel und Menschen, die Kenntnisse ihrer Muttersprache weitergeben möchten.

Auch Transition Town ist mit einem Stand anwesend.

 

2) Konferenz:

Die nächste Woche (konkret der 13. – 16.06) steht ganz im Zeichen der UnvergEssbar Konferenz. Wenn auch nur Einiges so läuft wie geplant, wird die Konferenz großartig werden!

Wir haben hochkarätige und spannende ReferentInnen gewinnen können und ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Wir hoffen mit der Konferenz die urbane und bäuerliche Landwirtschaft besser in Austausch miteinander zu bringen.
Auch Kunst und Kultur werden nicht zu kurz kommen und es gibt einen unvergessbaren Kinderspace (aka Keksreservat).
Bitte meldet euch an, auch wenn ihr nur zu einer Veranstaltung kommen wollt. Ihr erleichtert uns damit die Logistik. Auch für WitzenhäuserInnen ist die Teilnahme gegen Spende an allen Veranstaltungen möglich.
 

Hier ist das detaillierte Witzenhäuser Programm:

 

Weitere Informationen zu den Filmen am Donnerstag gibt es unter www.capitolkino.de

Gutscheine fürs Kino gibts in der Brückenstraße 20, im Transition Town Laden!

Abzuholen immer von 9:30 Uhr bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.
Weitere Infos zur Konferenz findet ihr unter unvergessbar.net

 


 

Lust mitzumachen? Komm doch vorbei:
jeden Freitag, 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr im Rathaus Raum E5
zu den Öffnungszeiten im TT Laden (Freiraum), in der Brückenstrasse
jeden Donnerstag im UnvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg ab 15 Uhr
jeden letzten Mittwoch im Monat 17-20 Uhr großes TT Treffen im Laden

unvergEssbare Grüße,

Farid und Silvia für Transition Town Witzenhausen