Rundbrief Januar 2016

Liebe Menschen,

wir begrüßen euch ohne große Umschweife mit einem Rundbrief fürs neue Jahr und wünschen uns allen viele schöne gemeinsame Begegnungen und weiteren Wandel in Stadt und Region!

Wandeln wird sich dieses Jahr auch die offizielle politische Vertretung unserer Stadt: Am 6.3 ist Kommunalwahl für die Stadtverordnetenversammlung sowie Ortsbeiräte. Also macht von eurem Wahlrecht Gebrauch und bestimmt auf diese Weise mit, welchen Stellenwert die Transition-Perspektive auf kommunalpolitischer Ebene in den nächsten Jahren einnehmen wird. Einige Personen aus dem Transition Umfeld kandidieren auch für eine neu gegründete Liste.

Alle angetretenen Parteien und Listen verzichten auf Plakatwerbung, was im Sinne der Ressourcenschonung auf jeden Fall zu begrüßen ist. Falls ihr am Wahltag selbst verhindert seid, könnt ihr auch ab dem 25. Januar von eurem Briefwahlrecht Gebrauch machen.

Transition Projekte

1. Malraum macht wieder auf

Am 11. Januar haben wieder die Malgruppen im Malraum, Brückenstraße 20 am Montag 18 Uhr und Dienstag 11 Uhr begonnen. Neuanmeldungen bei Leo Petersmann sind herzlich willkommen.
Er bittet um eine telefonische Nachricht bei Interesse: 5025 845.
Sonst kann es sein, dass zur gewünschten Zeit kein Platz frei ist.

 

2. Gemeinsames Mittagessen, jeden Mittwoch und Freitag

Auch im neuen Jahr, gibt es weiterhin Mittwochs und Freitags das gemeinsame vegane Mittagessen, jeweils von 13-15 Uhr. Die Zutaten sind alle bio, und kommen zu großen Teilen von der Solawi Freudenthal, der Food Coop Schöpfkelle und dem Mitgliederladen Fette Beute e.V., Tee und Kaffee sind Fairtrade.

MithelferInnen sind immer willkommen und können sich ca. 1 Stunde eher in der Allmendeküche einfinden.

Spendenempfehlung: 3-5 Euro

 

3. Neuigkeiten Reparaturcafé

Im neuen Jahr ist das Reparaturcafé jeden 1. Donnerstag im Monat für
euch da. Ihr bekommt Hilfestellung, um Elektrokleingeräte selbst zu reparieren, sowie Unterstützung bei
IT-Problemen (Software und Hardware). Die Wartezeit könnt ihr euch bei Tee und
Kaffee, manchmal auch bei einem Kuchen und mit ausgewählter Literatur im Transition Laden versüßen.
Das Angebot läuft auf fairer Spendenbasis und wird von Ecobytes e.V. in Kooperation mit der Transition Gruppe „Maker Space“ angeboten. Weitere MitstreiterInnen sind herzlich willkommen, das Team und Know-How zu verstärken.

Das Reparaturcafé hat auch bei der Abfallsvermeidungswoche vom Werra Meißner Kreis mitgemacht.

 

4. Neuigkeiten UmsoNNstladen

Er heißt jetzt „Schenkladen“ und erfreut sich großer Beliebtheit.

Derzeitige Öffnungszeiten:

Mo und Di: 14:00 -16:00 Uhr, Do und Fr: 10:00 – 12:00 Uhr

Bitte liefert nur bei geöffnetem Laden!

http://u-la.de

5. Mulchaktion im Schaugarten Nordbahnhofsweg, 19.1, 10-12 Uhr

Wir wollen nächste Woche Dienstag, 19.1., von 10-12 Uhr nochmal Mulch verteilen.
Bitte kommt zahlreich, damit der Schaugarten bald in den Frühling starten kann 😉
Bei extremer Witterungslage fällt die Sache aus, bei gutem Wetter bleiben wir noch länger.

 

 

Veranstaltungen

1. Voices of Transition mit Diskussion an der Uni Kassel, Di 19. Januar, 18 Uhr

Im Rahmen einesFilmseminars an der Uni Kassel, Fachbereich Landschafts- und Freiraumplanung, gibt es am 19.1 einen Vortrag und Diskussion rund um die Transition Bewegung und Transition Town Witzenhausen.

http://voicesoftransition.org/de/

 

2. Gesund im Mund – Vortrag, Do., 21. Januar 2016, 19 Uhr

Erfahre mehr über das ganzheitliche Gesundheitskonzept für Deine Zähne: Die SOLO-Prophylaxe und die SWAK-Zahnpflege. Nach dem Vortrag mit zwei Experten wird das Zähneputzen einfacher, schonender, freudiger und gründlicher.  Die SWAK ist die erste Zahnbürste, die ohne Wasser, Zahncreme und Strom auskommt und zu 100% aus pflanzlichen Stoffen besteht. Zahngesundheit ist eine wichtige Basis für das gesamte Wohlbefinden.
Ein Abend in Kooperation mit dem Witzenhäuser Zahnarzt Dr. med. dent. Holger Claas und Thilo Grauheding, Zahnarzt und SWAK-Entwickler.

www.swak.de

Weitere Infos hier

 

Rückblick:

1. Bericht „Urinale“

Im Herbst veranstaltete das Bündnis „Kulturlandschaft erhalten“ eine Infoveranstaltung zu Glyphosat in Gertenbach. Hier findet ihr einen Bericht.

Sobald die Testergebnisse der Urinproben vorliegen, ist auch eine weitere Veranstaltung zum Thema geplant, gerade auch, um einen Austausch über den Umgang mit „postiven“ Testergebissen zu gewährleisten.

Soweit kann auf jeden Fall verraten werden: In allen bundesweit eingeschickten Urinproben fanden sich Rückstände zu Glyphosat. Dann: Prost Mahlzeit!

 

2. Rückblick Forum Solidarische Ökonomie

Rund 25 Menschen nahmen an der Auftaktveranstaltung zur Solidarischen Ökonomie in unserer Region teil. Transition Town Witzenhausen war Mitveranstalter. Die Veranstalterinnen Lioba, Dagmar und Sarah, die auch den großen „Solikon“- Kongress der solidarischen Ökonomie in Berlin im September 2015 organisiert hatten, ziehen positive Bilanz:

Einen Artikel aus der HNA hier

Wir dürfen gespannt sein, was sich aus dieser Initiative noch entwickelt.

 

3. Ressourcenpool: Feier zu Weihnachten

Zu Weihnachten gab es eine interreligiöse und internationale Feier im Transition Laden. Rund 15 Menschen nahmen an ihr teil. Es gab gutes Essen, Musik und Austausch. Der Ressourcenpool ist eine Internetplattform, die die Fähigkeiten, Angebote und Gesuche von Menschen aus der Region besser miteinander vernetzen will. Zum jetzigen Zeitpunkt liegt der Fokus auf dem Einbinden von Flüchtlingen, er soll aber einer breiten gesellschaftlichen Vernetzung dienen. Die Plattform wird bald online gehen, im nächsten Rundbrief gibt es darüber mehr Informationen.

Fotos von der Feier findet ihr hier.

 

 

Stadt und Region:

1. Energetische Quartierssanierung/Klimaschutz

Die energetische Quartierssanierung in der Kernstadt von Witzenhausen geht bald von der Erfassungsphase in die erste Workshopphase. Wir waren beim Klimaschutzforum im November und haben dort eine Zusammenarbeit vereinbart, da wir das Strassen im Wandel Projekt als sehr anschlussfähig an das Vorhaben finden.

Hier ein HNA Artikel dazu.

Auch sind wir in der Klimaschutzbroschüre des Landkreises positiv erwähnt.

(Wir sind natürlich auf dem Weg in eine Postwachstumsgesellschaft und nicht wie in der Broschüre erwähnt für die Wachstumsgesellschaft…)

 

2. Operndorf im Kino, Bericht von Hans über Burkina Faso, am 4.2 um 19:30 Uhr

Der berühmte Meisterbürger Hans Spinn hat tatsächlich die Kirschenstadt für knapp 4 Wochen verlassen, um sich ein genaueres Bild von Burkina Faso zu verschaffen. Dort hat er eine neue Heimat gefunden!

Vor einigen Jahren war dort auch der Aktionskünstler Christoph Schlingensief aktiv, der kurz vor seinem Tod das „Operndorf“ gegründet hat. Hans möchte mit uns seine Erfahrungen teilen und auch seine Visionen, wie in Zukunft Witzenhausen und Burkina Faso noch näher zusammenrücken können. Die Eröffnung einer frohen Botschaft in Ougadougo ist schon geplant!

Knistern der Zeit   ——-Dokumentarfilm über die Entstehung des Operndorfs

www.operndorf-afrika.com

„Wir werden ein neues Projekt vorstellen – Der Eintritt ist frei _Spenden werden angenommen

Im Anschluss Filmgespräch danach möglicherweise Imbiss bei Transition Town und/oder Umsonnstladen und wenn genügend Unterstützung da ist noch Tanz im Club“

 

3. Klangraumnews

Im Klangraum, In der Aue 5, gibt es einen regelmäßigen Trommelkreis, jeden Dienstag von 18-20 Uhr.

Auch Singkreise und andere Veranstaltungen finden mehr oder weniger regelmäßig statt.

Ende Januar startet der 3. Ausbildungszyklus zum Klangmasseur/Klangmasseurin. Es sind noch 2 Plätze frei.

Weiterhin werden dort auch allerhand Instrumente gebaut.

Informiert euch über die zahlreichen Möglichkeiten, die der Klangraum bietet und schaut dort mal rein.

Sehr empfehlenswert!

http://www.infospiritsoundart.de

 

4. „Gelebtes Miteinander – Markt der Möglichkeiten“, 23.1 Eschwege

Von 15 Uhr ab bis in den Abend hinein lädt das Bündnis „Bunt statt Braun“ in die Stadthalle Eschwege ein. Der Ressourcenpool wird sich dort ebenfalls vorstellen. Weiterhin gibt es Kulinarisches, Kinderprogramm, Trommelworkshop und abends auch ein Konzert mit „Absinto Orcestra“

Weitere Informationen hier.

 

Global

1. Grüße von Alberto Acosta- Buen Vivir

Alberto Acosta, der im letzten April, bei uns in Witzenhausen war, hat uns folgenden Artikel zuschickt und sendet gute Grüße.

 


Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
Transition Haus – Mo-Fr von 10 bis 12 Uhr – 05542 6170347
http://www.ttwitzenhausen.de
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.