Rundbrief Februar 2016

Liebe Menschen,

es wird langsam Frühling und mit ihm kehren die Kraniche und auch die Liebe wieder in unsere Herzen zurück. Spürt mal tief in euch rein. Ganz tief. Oben links, da wo es klopft, ist das Herz. Wer mag, kann es auch nutzen. Auch wenn Hirn und Hand mit anderem beschäftigt sind.

Mit viel Liebe haben wir auch diesmal einen erlesenen Rundbrief verfasst. Wir hoffen, dass ihr ihn genießen könnt…

 

 

Transition Termine/Infos

1. Vortrag von Gandalf Lipinski: „Charta für ein Europa der Regionen“ und den Aufbau von Modellregionen als basisdemokratische Experimente

Mi 02.03.2016 um 19 Uhr im Transition Haus.

„Wir können die Demokratie nur bewahren, wenn wir sie weiter entwickeln.“

Gandalf Lipinski spricht über die „Charta für ein Europa der Regionen“ und den Aufbau von Modellregionen als basisdemokratische Experimente.

Mehr Informationen hier.

 

2. Die neue Plattform „Teilink“ ist online

Die neue Plattform teilink.net, entwickelt als Teil des Projekts „Werratal Ressourcenpool“ ist nun veröffentlicht worden und online. Die Plattform bietet einen Online-Marktplatz zum Suchen und Bieten. Obwohl die Plattform speziell für die Anforderungen von Menschen und Organisationen die in der Integrationsarbeit tätig sind aufgebaut wurde, kann sie auch gut von Allen genutzt werden.

Meldet Euch an, um im Werratal Ressourcenpool solidarisch zu teilen!

 

3. co-munity Schulung

Co-Munity ist DIE Plattform, auf der unsere interne online Kommunikation basiert. Leider ist die Bedienung manchmal wenig intuitiv und manche Menschen fühlen sich überfordert mit der Verwendung. Dr. Gualter Barbas Baptista wird am 4. März um 15 Uhr und am 10. März um 18:30 Uhr euren Fragen Rede und Antwort stehen und versuchen, euch in die Bedienung der Plattform einzuführen.

Bitte schreibt eine e-Mail an gualter@ecobytes.net falls ihr teilnehmen wollt. Und falls ihr schon Fragen wisst, die ihr unbedingt beantwortet haben wollt: Schreibt sie mit in eure E-Mail! Umso mehr Fragen Gualter vorab bekommt desto besser kann er sich auf diesen Termin vorbereiten. Bitte sagt ihm auch, an welchem Termin ihr teilnehmen wollt!

Falls möglich bringt bitte eure Computer mit, sodass ihr das gezeigte an der Plattform nachvollziehen könnt.

 

Transition Termine

1. Regelmäßige Termine (mit Kontaktdaten)

Nadel und Faden, offene Handarbeitsgruppe, jeden Montag 14 – 15:30 Uhr

im Transition Haus – Kontakt: tanja.osenberg@aufwind-wmk.de

Malraum, Freies Malen nach Arno Stern, jeden Montag 18:00 Uhr und Dienstag 11:00 Uhr im Transition Haus

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung: l.dpetersmann@t-online.de

Schöpfkelle, Lebensmittelkooperative, jeden 2. und 4. Montag, 18:00 Uhr

im Transition Haus – Kontakt: schoepfkelle@ttwitzenhausen.de

Ak Asyl, jeden 1. und 3. Montag ab 16:30 Uhr im Transition Haus
Solawibüro, jeden Dienstag 14-16:00 Uhr im Transition Büro, 1. OG

Fragen und Infos rund um die CSA Freudenthal

mitgliederfragen@gmx.de

Neu: Arabisch Lerngruppe, jeden Dienstag, 19:30 – 21:00 Uhr im Transition Haus

Die Gruppe wird von einer Geflüchteten aus Syrien geleitet, Verständigungssprache ist Englisch. Offen für alle Interessierten Arabisch-AnfängerInnen.

Babygruppe, jeden Dienstag ab 15:00 Uhr im Transition Haus

Babytreff@riseup.net

Mittagstisch, jeden Mittwoch und Freitag, von 13:00-14:30 Uhr

Vegan, bio und lecker. Der Großteil der Zutaten kommt aus der CSA Freudenthal, der Lebensmittelkooperative „Schöpfkelle“ und dem Mitgliederladen „Fette Beute“.

Reparaturcafé, gemeinsames Reparieren von IT- und Elektrokleingeräten, jeden 1. Donnerstag im Monat, 17 – 21:00 Uhr, im Transition Haus

Gemeinsam mit euch reparieren wir eure Elektrogeräte und Computer. Bei kleinen Snacks und Getränken wollen wir versuchen uns gegenseitig Hilfestellung zu geben, nicht nur bei der Reparatur sondern auch beim Verständnis wie die Dinge funktionieren, die uns umgeben.

Wir freuen uns auch immer über Werkzeugspenden! Bitte bringt sie nicht einfach so zum Transition Haus, sondern zu den Reparatur-Café Zeiten.

reparatur@ttwitzenhausen.de

Neu: Alternative Beziehungs- und Familienformen, jeden 1. Freitag im Monat, 17:30 Uhr im Transition Haus

Wir wollen uns einmal im Monat zu einem Gesprächskreis treffen und uns über Polyamorie, Beziehungsanarchie und ähnliche Modelle unterhalten. Familienkonstellationen, die über die Kleinfamilie hinausgehen, sollen auch thematisiert werden.
Dazu sind alle herzlich eingeladen, die sich für diese Themen interessieren und vielleicht auch schon Erfahrungen gesammelt haben.
polygruppe-wiz@web.de

Gärtnern im Mehrgenerationengarten, Gemeinschaftsgarten beim AWO Altenzentrum Joachim Tappe Weg 2, jeden Freitag 15-17:00 Uhr

mgg@ttwitzenhausen.de

Für eure Ideen, Angebote, Seminare und Treffen bietet das Transition Haus Räume.

Anfragen bitte an raum@ttwitzenhausen.de

 

 

Stadt und Region im Wandel

1. Inventory – keep, share, discover books

Eine eigene Bibliothek aufbauen – Bücher mit deinen FreundInnen und deinem Wohnumfeld teilen – Herausfinden, welche Bücher in deiner Stadt verfügbar sind!

Der Webentwickler Maxime Lathuilière war in den letzten Wochen zu Gast im Transition Haus und wir konnten die freie Software die er entwickelt, kennenlernen.

inventaire.io bietet die Möglichkeit, ganz einfach Bücher virtuell zu einer Sammlung zu ergänzen, und zu kennzeichnen, ob sie privat bleiben, zum verschenken, ausleihen oder zu verkaufen sind.

Wir freuen uns über Menschen, die Lust haben eine dezentrale Bibliothek in Witzenhausen zu entwickeln. Dafür meldet euch einfach auf der Plattform an. Bringt auch gerne Institutionen, deine Firma oder deinen Verein damit in Kontakt, um die Software bekannter zu machen und die vielen Wissensschätze, die in Form von Büchern in unserer Region verfügbar sind, besser zusammenzubringen und Interessierten zur Verfügung stellen zu können.

 

2. Dialogischer Vortrag: Jenseits des Patriarchats – Frauenland und Männerland

25.2., 19 Uhr im Weltladen

Die Anthropologin und Autorin Alexandra Schwarz-Schilling kommt nach Witzenhausen. Zusammen mit dem Theatermacher und Gemeinschaftsforscher Gandalf Lipinski (der seit Sommer 2015 in Dohrenbach lebt) packt sie ein Thema an, das die herkömmlichen Orientierungsschemata sprengt. Der Vortrag berührt gleichermaßen unsere inneren, persönlichen und Beziehungsbereiche wie auch das historische Weltgeschehen und die globalen politischer Verhältnisse.

Potential und Schwierigkeiten der Beziehungsdynamik von Mann und Frau werden anhand des Polaritätsmodells untersucht. Es wird weiter der Frage nachgegangen, was das Trauma des Patriarchats genau ist, welche Verletzungen es in uns Menschen hinterlassen hat und warum es immer noch weiter verdrängt wird. Besonders der historische Übergang zum Patriarchat ist uns wenig im Bewußtsein. Es wird untersucht, was eine Sippe ist, wie es zum Wandel in die patriarchale Familienstruktur kam und welche Konsequenzen sich daraus für unser gesellschaftliches Sein ergeben haben.

Eintritt: Richtwert 10,- Euro, Selbsteinschätzungsspanne: 5,00 – 20,00 Euro

Voranmeldung erwünscht: im Weltladen oder unter 05542 505105 (Konvergenz-Gesellschaft)

 

3. Der große Demokrator, Filmabend mit den Kandidaten der Liste „Alternativen für Witzenhausen“

1.3, 19:30 Uhr im Capitol Kino

Die bunte Liste „Alternativen für Witzenhausen“ lädt am 1.3 zum Film „Der große Demokrator“ ein:
Der Filmemacher Rami Hamze will sich engagieren. Er will etwas Nützliches tun. So beginnt die Geschichte einer Reise, die ihn nach Köln-Kalk führt. Er sammelt 10.000 € Spendengelder und stellt sie den Kalker Bürgern zur Verfügung. Sie sollen entscheiden, wie sie das Geld in ihren Stadtteil investieren wollen. Unter dem Motto „Kalk für Alle“ können alle mitmachen: Demokratie zum Anfassen. Ein einfacher und unterhaltsamer Film über komplizierte Angelegenheiten.

Im Anschluss gibt es im Filmgespräch die Möglichkeit über Partizipation und Demokratie in Witzenhausen mit den Kandidaten der Liste „Alternativen für Witzenhausen“ zu diskutieren.
Wie seht Ihr in Witzenhausen Eure Beteiligungsmöglichkeiten in politischen Prozessen? Was waren hilfreiche und was eher entmutigende Erfahrungen?
Was wünscht Ihr Euch im Bereich der Demokratie und Mitbestimmung?

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.

Mehr Infos zum Film: http://www.dergrossedemokrator.de/

 

4. Bürgerdialog zur Energetischen Quartierssanierung

2.3, Rathaussaal, 19:30 Uhr

Das Modellprojekt „Integrierte energetische Quartierssanierung“ im Werra-Meißner-Kreis befasst sich mit energetischen, baulichen und sozialen Aspekten in Eschwege, Großalmerode, Herleshausen, Germerode, Netra und Witzenhausen. Ziel ist die Entwicklung einer Gesamtstrategie, mit der die gewählten Quartiere langfristig lebenswert und energieeffizient gestaltet werden sollen. Leitgedanke des Projekts ist die Schaffung konkreter Projekte vor Ort, die von lokalen Akteuren umgesetzt werden. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Projekte im Bereich Gebäudesanierung, Wärmekonzepte oder Gestaltung öffentlicher Freiflächen handeln.
Bei der Entwicklung solcher umsetzungsreifer Projekte sind auch unsere Transition-Ideen gefragt! Wir alle tragen als lokale Akteure mit dem Wissen um die örtlichen Gegebenheiten, Vernetzungen, Chancen und Potenziale ausschlaggebend zum Modellcharakter und zum Gelingen des Projektes bei. Dabei kann jeder Einzelne profitieren: Sei es durch die Knüpfung neuer Kontakte, die Inanspruchnahme von Fördermitteln für z.B. Maßnahmen im Bereich Gebäudesanierung oder die aktive Mitgestaltung unseres Lebensumfeldes.

www.wege-werra-meissner.de/energet_quartierssanierung/

5. Erlebnis-Lesung: Drachenyoga

4. März, 18.30 Uhr

Brigid und Rahimo Täube, die seit vielen Jahren in Blickershausen ein Yoga- und Therapiezentrum betreiben, haben ein Buch über ihr gemeinsames Lebenswerk geschrieben, welches sie in einer Erlebnislesung mit Gesprächen und kleinen Übungen in der Steintorschule, Steinstr. 23, Raum 201, vorstellen werden.

http://www.phaenomen-verlag.de/buch/drachenyoga/

www.blicki.de

 

6. Info- und Austauschabend für Hochsensible mit dem Schwerpunkt „Nähe und Körperkontakt“

Der Abend wird in Absprache mit euch im Flow gestaltet. Geplant habe ich einen Redekreis über euer eigenes Erleben und euren Umgang mit Hochsensibilität und Nähe. Ich möchte außerdem einige damit verbundene und bisher weniger bekannte Themen genauer beschreiben. Wir können auch gerne Körperarbeit integrieren. Außerdem lege ich Bücher aus, auf die ich bei Interesse auch näher eingehen kann.

Ein geschützter Raum ist gewährleistet.

Do, 17. März 2016 – 19 Uhr – im Behandlungsraum Walburger Str. 25 – 37213 Witzenhausen

Kosten: 5-10 Euro nach Selbsteinschätzung. Bitte meldet euch vorher bei mir an unter: info@geistigehelfer.de oder 0178-7271891.

 

Kooperationspartner

1. Neuigkeiten aus dem Radhaus

Im RadHaus gibt es die Möglichkeit Fahrräder unter fachkundiger ehrenamtlicher Anleitung kostengünstig zu reparieren oder andere dabei zu unterstützen.

Ihr bekommt einen Reparaturplatz mit Montageständer sowie Werkzeug zur Verfügung gestellt. Außerdem verfügen wir über ein Sortiment an Ersatzteilen sowie ein Gebrauchtteilelager.

Wenn Ihr bei uns Euer eigenes Fahrrad reparieren wollt, jedoch den Kostenbeitrag von 5 € pro Stunde (Studierende 2,50 €) nicht zahlen möchtet, besteht die Möglichkeit Arbeitsstunden auf ein Zeitkonto eintragen zu lassen

Ihr könnt dann anderen bei der Reparatur ihrer Fahrräder helfen oder uns auch in anderen Bereichen unterstützen.

Falls Ihr Fahrräder, Ersatzteile oder auch Fahrradzubehör haben solltet, das bzw. die Ihr nicht mehr benötigt, könnt Ihr diese bei uns abgeben.

Wir freuen uns über jede Spende, auch über eine „Reparaturbedürftige“! Falls Ihr ein Fahrrad benötigt, könnt Ihr dieses ebenfalls gegen eine Spende bei uns bekommen. Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt

www.radhaus.org

Alte Molkerei Steinstr. 19 37213 Witzenhausen

breijawi@radhaus.org

 

2. Nager IT – fair gehandelte Computermäuse im Transition Haus

Im Transition Haus verkaufen wir jetzt „Faire Mäuse“:

Nager IT versucht seit 2009 eine faire Computermaus zu produzieren und hat schon einiges damit in Bewegung gesetzt. Als ein Produkt ihrer Arbeit kann schon jetzt eine (fast ganz) fair produzierte Computermaus erworben werden – als Beispiel für eine mögliche Alternative.

Mehr Informationen mit samt der Lieferkette könnt ihr im Schaufenster vom Transition Laden lesen.

 

3. Praktikumsplätze bei EdGar e.V.

Der gemeinnützige Verein EdGar e.V. stellt ein Praktikum in der praktischen Schulgartenarbeit von Februar bis Juli zur Verfügung. Eine tolle Möglichkeit um Erfahrungen im pädagogischen Gärtnern zu sammeln. Das Praktikum kann in Teilzeit neben dem Studium absolviert werden.
www.edgar-gartenmobil.de
Melde dich bei Interesse unter: bickel@edgar-gartenmobil.de

 

Bundesweit/International

1. Oya sucht Nachbarschaftsgeschichten

Die Ausgabe 38 von Oya, die Anfang Mai erscheint, wird sich dem Thema »Nachbarschaft« widmen. Die Flüchtlingsdebatte führt uns wieder einmal vor Augen, wie tief die kulturellen Gräben zwischen Menschen, die in unmittelbarer Nachbarschaft zusammenleben, sein können. Der geflüchtete Medizinstudent aus Syrien ist uns unter Umständen näher als der Pegida-Demonstrant im Haus gegenüber. Sich in sozial und ökologisch engagierten Kreisen zu bewegen, ist schön – aber wie gelingt die Verbindung und konstruktive Auseinandersetzung mit »ganz anderen« Menschen? Wie kann nachbarschaftliche Kultur wachsen – auch zwischen Ungleichgesinnten?

Wir laden Sie und euch herzlich ein, in diesem Sinn eine Nachbarschaftsgeschichte für Oya 38 zu erzählen. Vielleicht handelt sie von einem herzlichen Gespräch im Treppenhaus; vielleicht von der Aufbauarbeit für einen Ort der Begegnung oder einem stadtweiten solidarischen Netzwerk. Vielleicht wagt auch die eine oder der andere das Abenteuer, einen neuen Kontakt zu einem als »fremd« empfundenen Menschen in der Nachbarschaft zu knüpfen und berichtet von diesem Erlebnis?

Die Oya-Redaktion freut sich, wenn Sie Ihre Geschichte in 1000 bis 3000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) erzählen und bis zum 15. März an redaktion@oya-online.de mailen. Wenn wir mehr Einsendungen erhalten, als im Heft Platz haben, treffen wir eine Auswahl und veröffentlichen die übrigen Geschichten auf www.oya-online.de.


Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel
Transition Haus
http://www.ttwitzenhausen.de
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.