Transition Valleys – Netzwerktreffen 2015

Veränderung zwischen Idealismus und Professionalisierung

Zum zweiten Mal treffen sich die Transition Town Initiativen und andere engagierte Menschen aus Kassel, Göttingen und Witzenhausen, um gemeinsam Visionen und Modelle für ein zukünftiges Leben in der Region zu entwickeln.

Hinter Schlagworten wie REconomy, Degrowth und anderem verbergen sich Paradigmenwechsel weg von einem Höher, Schneller, Weiter, hin zu nachhaltigem, gutem Leben für alle. Welche Werte stehen dabei im Mittelpunkt, wenn es nicht mehr um möglichst große Leistung und Wachstum geht? Welche Rolle kommt den Transition Town Initiativen im Wandel zu, wollen sie Mitgestalter auf regionalen und kommunalen Ebenen sein, was immer auch inhaltliche Kompromisse einschließt, oder sich selber treu bleibend eigene, kleine Nischen gründen?

Neben diesen inhaltlichen Fragen wird es auch darum gehen, wie sich die Arbeit der ehrenamtlichen Initiativen langfristig professionalisieren kann und welche finanziellen und anderen Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

Ziel ist es, dass die Gruppen Impulse aus dem Wochenende mitnehmen und das Erleben einer größeren „Veränderungsgemeinschaft“ Energie und Motivation für die Weiterarbeit gib. Daraus können neue, regionale Projekte entstehen, die im nächsten Jahr umgesetzt werden.

http://www.jubi-ludwigstein.de/jugendbewegung/transition-valleys/netzwerktreffen-2015/

Anmeldung bis spätestens 9.11 ( spätere Anmeldungen können aufgrund logistischer Planung nicht mehr berücksichtigt werden)

HIER:

https://co-munity.net/transition-valleys/anmeldung

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.