Rundbrief Juli 2014

Rundbrief Juli 2014

 

Endlich Sommer! Wir sind am Renovieren und gehen bald in die wohlverdiente Sommerpause. Vorher gibt’s nochmal einen Rundbrief. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

Rückblicke

Witzenhäuser Gartentour 2014

In Witzenhausen etabliert sich eine neue Feierkultur. Neben dem Treppen Keller Hinterhöfe Festival gab es dieses Jahr die Witzenhäuser Garten Tour in neuem Format. Insider haben sie bereits mit der berühmten kulturellen Landpartie im Wendland verglichen.

Transition Town hat mit dem UnvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg auch mitgemacht und interessierten BesucherInnen die botanische Vielfalt zum Pflücken und Naschen näher gebracht. Wolf von Bützingslöwen spielte auch noch im Garten mit seiner Gitarre auf.

Im nächsten Jahr sind wir sicher auch wieder mit dabei- dann vermutlich mit dem Mehrgenerationengarten!

Hier gibt’s einen Bericht und Fotos:

http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/235-tag-der-offenen-gaerten-ein

 

 

Rückblick Rob Hopkins

Der Begründer der „Transition Towns“ und Buchautor Rob Hopkins war Anfang Juli auf einem kurzen Deutschlandbesuch, in Berlin und Bielefeld. Eine kleine Delegation der Witzenhäuser Gruppe nahm am „Markt der Möglichkeiten“ in der Uni Bielefeld am 3. Juli teil und lernte neben

Rob auch viele andere TT Gruppen vorallem aus dem nord- und westdeutschen Raum kennen. Außerdem präsentierte sich der neue Transition Netzwerk Verein erstmals in der Öffentlichkeit.

Hier gibt es einen Bericht mit Foto und Link zu Rob’s persönlichen Bericht auf englisch.

It was a pleasure!

 

Bericht: http://ttwitzenhausen.de/9-uncategorised/238-rob-hopkins-in-bielefeld.html

 

Video zum Thema “Transition und Degrowth” mit Rob: http://vimeo.com/101451560

 

Transition Neuigkeiten

 

Renovierung TT Haus / Öffnungszeiten

Wir haben endlich unsere größte Baustelle angegangen, die Küche im EG und den Wasserschaden im 1. OG. Die Balken in der Küche wurden von Holz- und Lehmbau ausgetauscht und wir sind dabei, die Wand wieder auszufachen in der Strohballentechnik und sie dann zu verputzen. Auch Fenster wurden ausgetauscht und es geht nun an den Innenausbau. Ziel ist es, eine formschöne, ökologisch renovierte Küche im Stil „Italienische Riviera meets Hundertwasser“ zu gestalten, die zum gemeinschaftlichen Kochen und Konservieren einlädt.

Das Transition Haus ist während der Renovierung geschlossen, das heißt, es findet auch kein Programm statt, außer der Renovierung selbst. Bitte wendet euch an info@ttwitzenhausen.de, wenn ihr mitbauen wollt oder kommt vorbei.

Es gibt genug zu tun in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und wir freuen uns über jede Mithilfe, bei der es natürlich auch was zu lernen gibt im Bereich ökologisches Bauen und Renovieren.

Das TT Haus eröffnet wieder am Wochenende des Treppen Keller Hinterhöfe Festivals, am 11. September 2014.

 

Herbizidfreies Witzenhausen?

Leider mussten wir feststellen, dass in der Fußgängerzone und in angrenzenden Bereichen, z.B. bei der Freilichtbühne Herbizid von Seiten des Baubetriebshof ausgebracht wurde. Das Mittel der Wahl war „Round Up Flex“, der Wirkstoff das umstrittene Glyphosat. Betroffen waren auch unsere Pflückoasen, denn direkt um die Kübel und Töpfe wurde das Herbizid ausgebracht, um „unschön“ wirkendes Gras abzutöten.

Dies ist gängige Praxis, auch in den Ortsteilen der Stadt. Der Bereich des Marktplatzes und der Brückenstrasse wurde am 11.6.2014 mit dem Dochtstreichverfahren „behandelt“.

Damit ist das Projekt „Pflückoase“ stellenweise ad absurdum geführt. Wir bemühen uns um das Ersetzen der Pflanzen, um gesundheitlich unbedenkliches Gemüse anbieten zu können. Bis dahin sollten vorerst keine Pflanzenteile aus Bodennähe vor dem TT Laden gepflückt werden.

Transition Town, sowie wie eine engagierte Studentin sind im Kontakt und Austausch mit den zuständigen Menschen der Stadtverwaltung. Orientierung können uns Kommunen bieten, die seit Jahren herbizidfreie Beikrautregulierung betreiben, wie Münster, Saarbrücken und auch Kassel seit 1982.

Wir hoffen sehr, dass durch unsere Bemühungen und auch das Engagement der Hausbesitzer, die jeweiligen Flächen vor ihren Häusern manuell „unkrautfrei“ zu halten, auch Witzenhausen sich bald „Herbizidfreie Kommune“ nennen kann. Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung jedenfalls sind der Idee gegenüber aufgeschlossen. Eine Kooperation mit der Uni ist diesbezüglich auch angedacht.

 

Über die Umweltschädlichkeit von Glyphosat sowie das Risiko für Mensch und Tier stehen z.B. bei Wikipedia weitere Informationen.

 

Eine Broschüre “Ratgeber Pestizidfreie Kommunen” gibt der BUND heraus:

http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/publikationen/chemie/130411_bund_chemie_broschuere_pestizidfreie_kommunen.pdf

 

Treppen Keller Hinterhöfe, 11.-14. September

Hierbei wird sich TT zusammen mit GeschäftsinhaberInnen und AnliegerInnen der Brückenstrasse und Stubengasse zusammentun, um die Stubengasse selbst als „grüne und auch essbare mediterrane Oase“ zu gestalten. Wir möchten neben der Gestaltung der „Oase“ während des Festivals auch das Potential dieser kleinen und relativ unbekannten Gasse erforschen und erleben, wie z.B. welchen Unterschied es macht, wenn Gasse und Parkplatz ein Wochenende lang autofrei sind.

Also kommt zwischen dem 11. und 14.9 bei uns im Hinterhof vorbei.

Vorverkauf der Karten in der Klampfe, Touriinfo und Büro der Kulturgemeinschaft in der Ermschwerder Strasse.

Es gibt wieder ein tolles Programm! TT bietet auch den ersten „Stadtwandelrundgang“ ( http://www.stadtwandeln.de) zum Festival an. Nähere Infos: http://www.kultur-im-denkmal.de/

 

GROWL Living Degrowth– Infoabend „ Lokale wirtschaftliche Alternativen“ in Tschechien

24.7, 17:00 Uhr , GNE Seminarraum (Campus Steinstrasse, neben Hörsaalgebäude)

Susanne Kranz die für Transition dem GROWL Kurs in Tschechien beigewohnt hat, wird dem interessierten Publikum über ihre Erfahrungen berichten und Methoden weitergeben, die sie dort gelernt hat. Desweiteren gibt es wie immer Basisinfos über Degrowth, die Degrowth Konferenz im September und die Möglichkeiten, an weiteren Kursen des Programms „GROWL“ teilzunehmen.

 

Anmeldeschluss für die Teilnahme an den GROWL-Living Degrowth Kursen in Leipzig ( September) und Thessalonik/Griechenland (Oktober)

Das Anmeldeformular findet ihr hier: https://degrowth.co-munity.net/growl/courses-registration

und mehr Informationen über GROWL hier: http://degrowth.co-munity.net/growl

 

TeilnehmerInnen, die über Transition Witzenhausen an diesem Grundvig Programm teilnehmen wollen, treten bitte vorher kurz mit uns in Kontakt, zwecks einer kleinen Absprache.

 

Andere Infos aus der Stadt im Wandel

Elterngetragener Waldhort startet im September

Ein selbstorganisierter Waldhort am Warteberg sucht noch interessierte Eltern, die ihre Kinder von 4-10 Jahren, 1-5 Tage die Woche nachmittags von 13-18 Uhr naturnah betreuen lassen möchten und sich auch selbst aktiv einbringen.

Interessierte melden sich bitte bei: waldhort@web.de

Überregional

4. internationale Degrowth Konferenz

Jetzt anmelden, bald ist Anmeldeschluss:

http://leipzig.degrowth.org/de/

 

Transition Netzwerk Mitglied werden

Man kann nun im neuen Verein Transition Netzwerk Mitglied werden.

Beitrittsformulare bitte hier herunterladen und an den Verein schicken bzw. im dafür gekennzeichneten Briefkasten in der Brückenstrasse 20 einwerfen.

Weitere Informationen zum Verein Transition Netzwerk:

http://www.transition-initiativen.de/page/transition-netzwerk-e-v

 

Mitwirkende im Orgateam für die bundesweite Transition-UnKonferenz im Oktober gesucht

Wer hat Lust bei unserem großen Netzwerkteffen der deutschsprachige Transition-Initiativen im Orgateam dabei zu sein?

Die deutsche Transition-Bewegung hat in unserer Region mittlerweile gute Wurzeln:

Seit März gibt es den bundesweiten Verein Transition Netzwerk mit Sitz in Witzenhausen. Der Vorstand ist zu 3/5 auch hier in der Region angesiedelt: Silvia und Farid aus WIZ und ich aus GÖ.

Vom 3.-5-10.14 wird die große Transition-UnKonferenz ebenfalls hier in der Mitte zwischen WIZ – KS – GÖ, nämlich im Zentrum Helfensteine oberhalb von Zierenberg stattfinden.

Ich bin aus der Region bis jetzt die Einzige aus dem Orga-Team, ansonsten sind Menschen aus dem Westerwald, Nürnberg und Bielefeld aktiv.

Wir vom Orgateam würden uns sehr freuen, wenn aus den regionalen Initiativen noch Leute in der Vorbereitung des großen Treffens dabei sind, daher:

Es macht immer sehr viel Spaß, an einer Veranstaltung mitzuplanen, bitte meldet euch bei Interesse bei mir:

Karin: 0551-20526351 oder karin.schulze2@gmx.net (bitte die 2 nicht vergessen!!)

 

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.