Rundbrief Jan 2014

Transition Town wünscht euch allen ein gutes 2014! Wir bedanken uns ganz herzlich für all die Unterstützung, die wir im vergangenen Jahr erfahren durften, für die vielen Geschenke und die schöne Zeit mit vielen von euch!

Rückblick

1. Erzählcafe
2. TT in der FAZ

Ausblick Transition Town

3. Mehrgenerationengarten – Beete zu vergeben, AWO Seniorenheim
4. Gemeinsames Mittagessen – jeden Donnerstag, TT Haus
5. UnvergEssbar Planungstreffen 16.1, TT Laden
6. Einführungsabend Transition Town Witzenhausen 20.1, TT Laden
7. UnvergEssbar Kübelpflanzenworkshop, Tropengewächshaus, 15.2
8. Konzert für Amazonien, 19.2, 19:30 Uhr, Capitolkino
9. Postwachstums Lernpartnerschaft: GROWL@ Berlin, 20.-23.2

Weiteres

10. Frauenvernetzungstreffen, 18.1, 14-19 Uhr, Transition Laden
11. CSA Freudenthal sucht weitere AnteilsnehmerInnen
12. Transition Kurs “Werkzeuge des Wandels” in Göttingen
13. Unterkünfte für Asylbewerber gesucht

————————————————————————————————————————

Rückblick

1) Erzählcafe 17.12

Das 1. Stadt im Wandel Erzähl Café war ein großer Erfolg. Eingebettet in die Adventsfensteraktion mit Verschenkeflohmarkt den ganzen Tag über und Rohkostplätzchenkurs, kamen neben den 4 eingeladenen SeniorInnen noch 2 SeniorInnen spontan zur Erzählrunde dazu, die davon in der Zeitung gelesen hatten.
Dieses Mal fühlte sich das Mehrgenerationencafé wirklich so an, dass es seinem Namen gerecht wurde. Von wenigen Wochen alten Babys bis fast 80-jährigen waren alle im weihnachtlich geschmückten Laden versammelt.
Just an diesem Tag hatten wir auch endlich den Heizölofen im Laden ausgeschaltet und den Holzofen angeschlossen!

Auch der HNA Journalist, der darüber berichtete, stimmte in Lieder mit ein und steuerte eigene Erzählungen aus der Kindheit bei. Im Rahmen der alldienstäglichen Mehrgenerationencafés wird sicher bald ein weiteres Erzählcafé stattfinden. Themenvorschläge gerne an uns schicken!

Ein kleiner Artikel mit Video ist hier zu finden.

http://www.ttwitzenhausen.de/component/content/article/79-termine/198-erzaehlcafe-bericht.html

2) FAZ Artikel über TT WIZ 27.12

Ende Oktober besuchten uns Philipp Krohn, Wirtschaftsredakteur der FAZ und Fabian Fiechter, Fotograf. Es entstand ein Porträt der Transition Bewegung, u.a. auch über die Arbeit von Transition Witzenhausen. Wie meist in Zeitungsartikeln stimmt nicht alles oder es fehlen wichtige Details. Dennoch war es uns eine Ehre, auf Seite 1 der Wirtschaftsnachrichten der FAZ aufzutauchen. Wie der lebhaften Diskussion auf der FAZ Internetseite zu entnehmen ist, gibt es durchaus viele Menschen, die an unserer (Nicht- Erwerbs) Arbeit zweifeln oder sie gar ins Lächerliche ziehen. Doch auch das gehört zum Übergang ins postfossile Zeitalter.
Denn wir alle sind abhängig vom Erdöl und wie jeder (Drogen)abhängige finden auch wir als Gesellschaft genügend Ausreden, warum wir eigentlich gerade unseren Lebensstil und Wirtschaftsparadigma nicht ändern können, ja, es dafür auch gar keinen Grund gibt.
Der schwierigste Wandel ist immer der im Kopf. Das Sauerkraut dagegen kriegen wir schon hin:)

Transition Town e.V. Ankündigungen

3) Mehrgenerationengarten startet

Das Seniorenheim von der AWO neben der Johannisbergschule hat seit Mitte November geöffnet und der Garten ist seit wenigen Wochen auch angelegt. Erste Obstbäume und Sträucher wurden schon gepflanzt. Damit wird nun konkret, was vor mehr als 2 Jahren schon verloren geglaubt wurde. 2 Jahre voller Treffen, Debatten, Konzepte schreiben und Planungen liegen hinter uns. Es hat sich gelohnt! Wir freuen uns sehr nun Teil eines Pionierprojektes sein zu können.
Etwa alle 3 Monate trifft sich weiterhin das Kuratorium, bestehend aus 3 VertreterInnen von TT und 3 VertreterInnen der AWO, um über Budget, Gestaltung und anderes zu debattieren.

Im Januar werden wir eine Infoveranstaltung im Seniorenheim halten und mit den dort lebenden Menschen in Austausch kommen.

Es gibt etwa 20 Beete im Mehrgenerationengarten, die wir gerne interessierten WitzenhäuserInnen mit Interesse für intergenerative und ökologische Gartenarbeit zur Verfügung stellen möchten. Auch hierfür bieten wir noch ein eigenes Infotreffen an.
Wer möchte, kann sich aber schon jetzt an uns wenden und 1-2 Beete “reservieren”.

4) Gemeinsames Mittagessen im Transition Laden

Zurzeit einmal wöchentlich, donnerstags um 13 Uhr, treffen wir uns zum gemeinsamem Mittagessen im Transition Laden. Das Essen ist vegan-vegetarisch mit hauptsächlich regionalen Zutaten, u.a. von der CSA.
Im Laden hängt am Infobrett eine Wochenübersicht, in die ihr euch eintragen könnt, wenn ihr mitessen wollt, aber auch wenn ihr an einem anderen Tag kochen möchtet.
Das Eintragen ist obligatorisch, da wir passend kochen möchten.

5) UnvergEssbar Planung 16.1

Das nächste Unvergessbar Planungstreffen ist am 16.1 um 10 Uhr im Transition Laden.
Interessierte herzlich willkommen. (Wer nicht kommen kann, aber Interesse hat, schreibe bitte eine Mail.) Wir haben viele spannende Projekte für 2014 geplant, die noch tatkräftige Unterstützung aller Art benötigen.

6) Infoabend Transition Town 20.1, 18:00 Uhr, Transition Laden

Wenn ihr schon jahre- oder monatelang unseren Newsletter bekommt, wisst ihr ja mehr oder weniger, was wir eigentlich so machen. Aber vielleicht wisst ihr nicht wer “wir” ist. Oder WARUM wir das alles machen. Oder wie ihr eigentlich mitmachen könnt. Daher möchten wir euch zu einem Transition Einführungsabend einladen, bei dem wir unsere laufenden Projekte vorstellen, die Hinter- und Beweggründe von Städten im Wandel und -psst- unseren geheimen Masterplan.
Dies geschieht am 20.1 um 18 Uhr (mit Suppe) im Transition Laden und dauert bis ca. 20:30 Uhr.

7) Kübelpflanzenworkshop, 15.2 15-17:30 Uhr, Tropengewächshaus

Im Rahmen von UnvergEssbar bieten wir in Kooperation mit dem Tropengewächshaus und Humus- und Erdkontor einen Workshop zum Thema “Gemüse in Kübelpflanzen” an. Damit 2014 die Pflückoasen nicht nur schön aussehen, sondern auch noch hohe Erträge abwerfen, lernt ihr während des Kurses über die richtige Sortenauswahl, Substrate und die Pflege von Nutzpflanzen, die auf kleinstem Raum gedeihen sollen.
Die Teilnahme ist kostenlos, aber nicht umsonst. Priorität bei der Platzvergabe haben Menschen, die sich aktiv an den Pflückoasen der essbaren Stadt beteiligen (wollen).
Anmeldung unter tropengewaechshaus@uni-kassel.de oder bei uns.
Näheres zum Programm findet ihr hier:

http://www.uni-kassel.de/fb11agrar/fileadmin/datas/fb11/Tropengewaechshaus/Bilder/Aktuelles/JAhresprogramm_TGH_2014_-_END.pdf

8) Konzert für Amazonien, 19.2, Capitolkino

Hochkarätiger Besuch aus dem Amazonasgebiet wird uns Mitte Februar beehren. Eine Mischung aus Kunst, Tanz, Musik, Politik und Einblick in die (bedrohten) Lebenswelten von indigenen Menschen erwartet uns beim “Konzert für Amazonien”. Gemeinsam mit dem Eine-Welt-Laden, Kulturgemeinschaft, Johannisbergschule u.a. ist auch Transition Town e.V. als Kooperationspartner an der Organisation des Konzertes und eines Rahmenprogramms, welches in Kürze veröffentlicht wird, beteiligt.
Nähere Informationen findet ihr hier:

http://www.ttwitzenhausen.de/component/content/article/79-termine/199-konzert-fuer-amazonien-zwischen-bewahrung-und-zerstoerung.html

Eintrittskarten können im Eine-Welt-Laden, sowie im Capitolkino erstanden werden.

9) Auftakt Modul “GROWL” – Learning more, growing less, Berlin, 20.-23.Februar

Das Kick-Off Meeting für die internationale Lernpartnerschaft bei der auch TT Witzenhausen mitmacht, fand im letzten September in Witzenhausen statt. In der Zwischenzeit haben die verschiedenen Partnerorganisationen angefangen, ihre Lernmodule zu entwickeln. Das erste Lernmodul, bei dem es vormalig um Degrowth in der (Groß)stadt, Urbane Gärten und um Grundlagen der Postwachstumstheorien geht, findet in Berlin vom 20.-23. Februar statt.

Das Programm sowie weitere Informationen findet ihr hier:

http://community.net/growl

Bei Interesse einfach registrieren und ihr bekommt die Informationen dann zugeschickt.

Andere Ankündigungen aus der Stadt im Wandel/ Region

10) Einladung: Frauenvernetzungstreffen 18.1, 14-19 Uhr, Transition Laden

„Unser gemeinsames Anliegen ist eine selbstbestimmte Lebensgestaltung, die unseren Bedürfnissen, Werten, Wünschen und Zielen so weit wie möglich entspricht. Dies kann unseres Erachtens aus verschiedenen Gründen nur in Gemeinschaft bzw. in einem sozialen Netzwerk geschehen.
Sinn und Zweck dieses Treffens ist es also, uns allen einen Rahmen anzubieten, um zusammen zukommen und herauszufinden, inwieweit Bedarf an einem solchen Netzwerk besteht und unser weiteres Vorgehen zu planen
Unsere Vision ist das allmähliche Entstehen einer festen Gruppe, die sich regelmäßig trifft, sich austauscht, konkrete Projekte umsetzt und auswertet, immer in Bezug auf unsere Bedürfnisse, Werte und Ziele. Wir wollen unser Leben und unseren Alltag für uns passend gestalten.

Mehr Informationen findet ihr hier:

http://www.ttwitzenhausen.de/component/content/article/77-projekte/200-frauenvernetzungstreffen-18-1-14-19-uhr-transition-laden.html

11) CSA Freudenthal sucht noch AnteilsnehmerInnen

Für die 4. Saison der solidarischen Landwirtschaft Freudenthal werden noch “ProsumentInnen” gesucht. Dies bedeutet eine Saison lang, auch den Winter über, frisches, regionales Gemüse zu bekommen, und sich gleichzeitig in die Gemeinschaft der solidarischen Landwirtschaftsgruppe einzubringen. Mehr Informationen und Kontaktdaten unter http://gemuesefreuden.wordpress.com/

12) Transition Kurs in Göttingen

Unsere KollegInnen aus Göttingen organisieren das zweitägige Training for Transition / heißt jetzt Werkzeuge des Wandels (1+2).
Wer Mitte Februar in Göttingen dabei sein möchte: über den Link
http://tt-goettingen.de/blog/
erfahrt ihr genaueres und könnt euch über das Formular auch anmelden.

13) Unterkünfte für Asylbewerber gesucht

Seit kurzer Zeit ist klar, dass das Wohnheim in Witzenhausen in dem ca. 35 geflüchtete Menschen leben, Anfang des Jahres geschlossen wird. Es ist bisher nicht möglich genauere Informationen zu bekommen, wann das Heim/Lager geschlossen werden soll und was mit den Bewohnern passiert.
Auch sie haben auf Nachfrage noch keine Antwort bekommen. Viele der Menschen leben seit Monaten oder teilweise seit Jahren in Witzenhausen, gehen hier zur Schule, zum Sport, zur Arbeit und haben hier soziale Kontakte geknüpft.
Auf Nachfrage bei der Ausländerbehörde gibt es in Witzenhausen nicht genügend freien Wohnraum und somit müssen die Flüchtlinge in andere, abgelegene Wohnheime im Landkreis Werra-Meißner ziehen.
Viele möchten in Witzenhausen bleiben und nicht schon wieder an einem neuen Ort von vorne anfangen.

Aus diesem Grund sind wir nun alle gemeinsam (die betroffenen Menschen, der Ak Asyl, Menschen aus dem Sprachuntericht der Diakonie und weitere) auf der Suche nach Zimmern (auch in WG´s), nach Wohnungen und Häusern in Witzenhausen für einzelne oder mehrere Personén, die ab sofort frei sind oder die nächsten Monate frei werden. 

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und jeden Vorschlag. Wenn Ihr Interesse habt euer WG Zimmer, Wohnung oder Haus an geflüchtete Menschen zu vermieten, meldet euch unter marcusender@aol.com . Dann vermitteln wir Treffen, um sich gegenseitig kennenzulernen, die Wohnungen und Zimmer anzuschauen und herauszufinden, ob man zueinander passt und die Mieten im finanzierbaren Rahmen liegen. 

Transition Haus Programm, Spenden, Zitat

Das aktualisierte Wochenprogramm des Transition Hauses findet ihr wie immer hier
http://www.ttwitzenhausen.de/projekte/transition-haus/programm.html
und auch im Transition Laden am Infobrett. Jeden Montag wird das Wochenprogramm sowie weitere interessante Neuigkeiten dort aufgehängt.

Wer nach Weihnachten noch Geld über hat, der sei eingeladen, es dem Transition Town Verein zu spenden.

Kontodaten hier:

Transition Town Witzenhausen e.V.
Kontonr.: 4057926400
BLZ: 43060967
GLS Bank Bochum
(Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt)

Zitat des Monats:
Das Leben kann immer nur rückwärts verstanden werden, aber wird vorwärts gelebt.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.