Rundbrief September 2011

Newsletter Transition Witzenhausen – Stadt im Wandel

Der Sommer neigt sich dem Ende zu,  und auch wenn er kalt und verregnet schien,
lag die Durchschnittstemperatur doch ein Grad über dem europäischen Langzeitmittel.
Die Obstbäume beschenken uns dieses Jahr dennoch mit üppigen Früchten, die nur
darauf warten geerntet zu werden.  Auch viel Fallobst lohnt aufgesammelt und verarbeitet
zu werden. Die meisten Menschen von der Transition Town Initiative haben sich ein paar
Wochen Urlaub von Witzenhausen gegönnt und waren unterwegs, um neue Ideen und
Impulse in die Stadt im Wandel zu bringen. So führte eine Reise 3 Menschen von uns nach
England, um dort mehr über Waldgärten und ähnliche Initiaven zu erfahren.
Auch die daheimgebliebenen waren nicht untätig, kümmerten sich um den Gemeinschaftsgarten 
von Transition Town und begannen mit der Kübelbepflanzung von Nutzpflanzen entlang von
Straßen zur öffentlichen Ernte. Schließlich fuhr auch ein Mitglied von TT beim Erntefestumzug mit,
um das Konzept der Essbaren Stadt unter den WitzenhäuserInnen bekannter zu machen.
Wir hoffen, dass Ihr einen schönen Sommer habt und hattet und nun tatkräftig mit uns wieder
die Stadt im Wandel gestaltet!

Inhaltsverzeichnis

1. Capitolkino „Taste the Waste“
2. Tag der offenen Tür „Agrartechnik“
3. Stadt im Wandel Büro im „A“
4. Training for Transition und Clubparty
5. Wald- und Naturspieltag
6. Transition Town Kassel
7. Un-Konferenz Bielefeld
8. Reclaim the Fields Camp

1. Capitolkino

Dokumentarfilm und Podiumsdiskussion „Taste the waste“ am  8.9.’11 um 19:30Uhr .
Bei der  Podiumsdiskussion, zu der u.a. VertreterInnen der Tafel e.V. und der CSA Freudenthal   kommen, wird auch darüber diskutiert, wieviel Lebensmittelmüll wir hier vor Ort produzieren und welche unterschiedlichen Strategien es für den Umgang damit und die Vermeidung davon gibt.
Organisator Ralf Schumacher sucht noch jemanden der oder die über das Thema „Mülltauchen“oder„Containern“ referiert.
Bei Interesse bitte melden bei:
ralfschuhmacher@gmx.de
Nähere Infos zum Film finden sich hier:
http://www.tastethewaste.com/info/film

2. Tag der offenen Tür „Agrartechnik

Am 2.9. von 14-17 Uhr werden am Versuchsgelände für Solar- und Bewässerungstechnik
Am Sande ( gegenüber Bürgerhaus) neueste Forschungsergebnisse der Uni Kassel und des DITSL vorgestellt. Zusätzlich zu einer Führung stehen MasterstudentInnen und DoktorandInnen aus internationalen Forschungsprojekten zu Diskussionen und Fachvorträgen bereit.

3. Das „A“  in der Ermschwerder Strasse

Ab September richten wir im hinteren Raum des „A“ ( gegenüber von Bücherei und Stadtcafé) ein Transition Town Büro ein. Im September ist es Freitags von 10-12 Uhr geöffnet.
Ab Oktober weiten wir die Öffnungszeiten aus.  Während der Öffnungszeiten sind mehrere oder mindestens eine Person von Transition Town ansprechbar für jegliche Fragen rund um die Stadt im Wandel. Ebenso planen wir den Aufbau einer Bibliothek zu Themen, die mit der Stadt im Wandel zu tun haben. Ausleihzeiten sind dann ebenfalls während der Öffnungszeiten.

Wir suchen noch Menschen, die bereit sind, „A“ Öffnungszeiten zu  übernehmen bzw. mitzuhelfen die Infrastruktur für ein TT-Büro/Anlaufpunkt mitaufzubauen.
Desweiteren freuen wir uns über alternativen Namensvorschläge für das „A“, die etwas griffiger klingen. Jeder Namensvorschlag bekommt eine Schüssel mit Zwetschgen und einen Apfel:)

4. Training for Transition und Transition Club am Samstag 17.9.2011

Nur noch wenige Plätze gibt es knapp zwei Wochen vor dem Training for Transition im Rathaus. Mehr Infos dazu auf:
http://www.transition-town-witzenhausen.de/79-termine/105-training-for-transition.html

Am Abend nach dem Training veranstalten wir einen „Transition Club“ im Studentenclub in der Steinstraße.
Dies ist eine gute Gelegenheit uns in einer entspannte Atmosphäre zu begegnen, Kontakte mit den Transition-Initiativen von außerhalb zu knüpfen und ein wenig Geld in die Vereinskasse zu befördern.
Wer von Euch möchte den Club an diesem Abend mitgestalten – an der Bar, als DJane, DekoratuerIn? Bitte meldet euch!


5. Wald- und Naturspieltag

Einmal in der Woche oder alle 2 Wochen wollen wir uns nachmittags mit unseren Kindern (derzeit im Alter von 1-9)  in der Natur rund um Witzenhausen treffen und das ganze Jahr und seinen Wandel miterleben.Wichtig ist uns, dass jedeR auf seine und ihre Kosten kommt, unabhängig vom Alter. Manchmal werden wir naturpädagogische Angebote vorbereiten, manchmal werden wir Waldfrüchte sammeln, manchmal werden wir der Ruhe lauschen, manchmal werden wir etwas basteln oder bauen, immer werden wir spielen, und vieles mehr.
Besonders eingeladen sind auch Menschen ohne Kinder, an dieser Gruppe teilzunehmen.
Die Gruppe ist derzeit noch offen für neue Interessierte, aber nach den ersten Terminen möchten wir sie gerne schließen, um uns besser kennenzulernen und die Waldspieltage verbindlicher und übersichtlicher zu gestalten. Die Idee ist, auch, uns in der Kinderbetreuung abzuwechseln.
Bei Interesse meldet euch bitte bis zum 5.September bei silvia@ttwitzenhausen.de


6. Unsere NachbarInnen aus Kassel sind ans Netz gegangen:

http://www.ttkassel.de
Viel findet man noch nicht darauf, aber die Seite wird demnächst mit Inhalten und Terminen gefüllt.
Am Mo, den 7.11. gibt es die erste öffentliche Veranstaltung, wo sich die Ini vorstellt, und an den 3 folgenden Montagen im Nov. gibt es Abende mit einzelnen Themenschwerpunkten, also schonmal vormerken.

7. Un-Konferenz in Bielefeld

Es wäre toll, wenn von uns jemand hinfahren-, und danach berichten würde– wer hat Lust?
Inspiriert von der Transition-Konferenz in Liverpool wird die „Un-Konferenz“ / Netzwerktreffen Transition D/A/CH für den deutschsprachigen Raum vom 14. -16.10.2011 in Bielefeld und im wunderschön in der Natur gelegenen Naturfreundehaus in Oerlinghausen (Nähe Bielefeld) durchgeführt.
http://www.transition-initiativen.de/page/2011-un-konferenz


8. Reclaim the Fields Camp

21.9-30.09, Rumänien, Rosia Montana, Austausch und Vernetzung und Wissenweitergabe über die Wiederaneignung von Land und desses Bewirtschaftung
Reclaim the Fields heißt, dass wir unsere Äcker zurückwollen. Dass das Land also in den Besitz derer übergeht, die es ökologisch für die Menschen um sich herum bebauen und als Gemeingut and ie zukünftigen NutzerInnen weitergeben. Wir tauschen uns über Eigentumsverhältnisse aus, die in unseren Ländern vorherrschen und überlegen mit welchen Strategien wir uns unser Land wieder aneignen können. Wie kann dieses Gemingut verwaltet werden? Welche Initiaven gibt es in unseren Ländern, die sich darum bereits bemühen?
Der Ort wird diesmal Rosia Montana in Nordwestrumänien sein. Aufgrund der Initiave von lokalen BäuerInnen werden wir uns dort zusammen gegen die Enteignung der selbigen einsetzen. Geplant ist dort der Bau der größten Goldmine Europas. Außerdem werden wir auf dem Camp alle oben genannanten Themen vertiefen, zusammen backen und kochen, Musik machen, Lachen und Tanzen und zusammen mit rumänischen Kleinbauern und- Bäuerinnen auf den Feldern arbeiten.

Menschen von der TT Initiative Witzenhausen, sowie des Saatgutprojektes von Janun in Göttingen und Witzenhausen werden bei diesem Camp teilnehmen und damit auch versuchen, unsere lokalen Bemühungen hier vor Ort für regionale Landbewirtschafttung und Saatgut- und Ernährungssouvernität in einen global vernetzen Kontext zu stellen. Ein Vortrag über das Camp und  dort gewonnene Erkenntnisse  ist für den Oktober in Witzenhausen für alle Hiergebliebenen geplant.

Bezuschussung der Reisekosten (Zug) ist möglich, weitere Mitfahrende gerne gesehen.
Bitte meldet euch so schnell wie möglich bei silvia@ttwitzenhausen.de

mehr Infos  http://reclaimthefields.org/

http://ttwitzenhausen.de

Im Laufe der Geschichte sind die wirklich fundamentalen Veränderungen in einer Gesellschaft nie durch Regierungsbeschlüsse oder Kriege herbeigeführt worden, sondern vielmehr dadurch, dass eine große Zahl von Menschen ihre innere Einstellung veränderte – manchmal auch nur ein kleines bisschen.
Willis Harman, Bewusst-Sein im Wandel, Freiburg im Breisgau 1989, S.172

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.